Frage von Oxiaktion, 20

Wie hoch ist ein abzusetzender Betrag für Riester bei Kinderzuschlag?

Verordnung zur Berechnung von Einkommen sowie zur Nichtberücksichtigung von Einkommen und Vermögen § 6 Abs. 4 wird von der Familienkasse bei Kinderzuschlagberechnung verwendet. Ich verstehe die Verordnung so, dass von meinem Bruttoeinkommen (1084€) soll 3% für meine Rister Rente abgesetzt werden. Aber mein mtl. Beitrag ist 31.83€ und muss sich lt. Verordnung um 4.5% (3 Kinder) gemindert werden. Somit ergibt sich ein Betrag i.d.H.v. 30,40€, der vom Einkommen abzusetzen ist. Warum erkennt die FamKa dann höchstens nur 5€ an? Ist das richtig?

Antwort
von Rat2010, 12

Ich bin leider nur auf Riester fit.

Mit deinem Bruttoeinkommen ergibt sich als Eigenbeitrag für riester der Mindesteigenbeitrag von 60 € im Jahr oder 5 € im Monat, mit dem du die volle Zulage für dich und die Kinder bekommst. Mehr führt weder zu höherer Zulage noch hat es irgendeinen anderen Vorteil.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass die FamKasse nicht mehr anerkennt.

Kommentar von Oxiaktion ,

Nach meiner Berechnung ist es doch mehr. Angegeben habe ich mtl. Bruttoeinkommen. Jahreseinkommen 2016 war rund 11860€. Bleibt es bei 60€ im jahr?

Kommentar von Rat2010 ,

Es ist doch ganz einfach:

Vom Eigenbeitrag (4 % von 11.860, also 474 €) werden die Zulagen abgezogen. Die sind (mindestens) 185 € je kindergeldpflichtigem Kind und 154 € für dich.

Du bekommst also wenigstens 709 € direkte Zulagen, die von den 474 € weggehen. Zu zahlen hast du für die maximale Riesterförderung den Mindesteigenbeitrag von 60 €/Jahr. Du zahlst also 25,83 € im Monat zu viel.

So ist es von der Riesterseite.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community