Wie hoch ist die Spekulationssteuer bei Kauf und Verkauf eines Hauses?

4 Antworten

1. Es entsteht kein Spekulationssteuer. Die gibt es nicht.

2. Es ist die Frage "entsteht Einkommensteuer, weil ein Gewinn aus einem privaten Veräußerungsgeschäft gem. § 23 EStG entstanden ist.

3. Wer hat das Haus während Kauf und Verkauf bewohnt? Du? dann keine Einkommensteuer.

4. War es beim Kauf und danach vermietet? Dann die Frage, hast Du in den letzten drei JAhren vor dem Verkauf darin gewohnt? Also bei Verkauf in 2017, spätester Einzug im Dezember 2015. Wenn ja keine Einkommensteuer

5. Wenn beim Verkauf die Immobilie vermietet war, dann entsteht vermutlich Einkommensteuer:

6. Der Gewinn ist wie folgt zu berechnen:

Kaufpreis

+ Kaufnebenkosten

+ Kosten, die nicht sofort abzugsfähig waren (nachträgliche AHK)

./. Abschreibungen während der Eigentumsdauer

= Restwert

Verkaufspreis

./. Verkaufsnebenkosten

./. Restwert

= Gewinn aus privatem Veräußerungsgeschäft.


Ja, wfw, endlich mal eine vernünftige Antwort, mit der der Fragesteller auch etwas anfangen kann. 

1
@Brigi123

endlich mal eine vernünftige Antwort, mit der der Fragesteller auch etwas anfangen kann. 

Sehe ich ebenso.

Gleichwohl sollte hier noch der gewerbliche Grundstückshandel abdekliniert werden. Aber das ist schnell gemacht.

Denn das Finanzamt sieht hier offenbar auch keine Gewerblichkeit, warum auch immer.

3

Google mal “Veräußerungsgewinn Immobilie ermitteln“.

 Z.B. bei Steuernetz.de gibt es einen guten Artikel. Ich kann von meinem tablet aus leider nichts verlinken.

Lebenspartnerin Haus abkaufen

Ich besitze mit meiner Lebensgefährtin ein Haus zusammen welches im Zuge der Trennung von mir übernommen werden soll. Im Grundbuch sowie im Darlehen stehen wir zu jeweils 50 %. Bis auf 10.000,- € soll kein weiterer Wertausgleich stattfinden, da das Eigenkapital zu ungleichen Teilen geflossen ist. Meine Frage ist, welchen Kaufpreis muss ich ansetzen, damit es später keinen Ärger mit dem Finanzamt gibt. Kaufpreis abzüglich Verbindlichkeiten ? Als Beispiel Marktwert 250.000,- € abzüglich 150.000,- € Verbindlichkeiten = 100.000,- € / 2 = 50.000,- € Kaufpreis ? Da das Eigenkapital in ungleichen Teilen geflossen ist würde dann man aufrechnen, dass zum Schluß noch 10.000,- € übrig bleiben die Sie bekommt ?

...zur Frage

Spekulationssteuer bei Baugrundstück?

Ein Freund von uns hat mit seiner Partnerin vor ca. 2 Jahren ein Grundstück gekauft, zur Bebauung mit einem Einfamilienhaus. Falls wichtig: das Grundstück ist als landwirtschaftliche Fläche eingetragen, eine Bebauung aber gemäß Nachbarbebauung möglich, Vorbescheid liegt auch vor. Nun läuft es im Leben manchmal anders als man denkt und er muss aus der Stadt wegziehen und möchte das Grundstück daher verkaufen. Das Grundstück wurde sozusagen die ganze Zeit selbst genutzt (genauer: brach liegen gelassen). Bei Verkauf wird voraussichtlich ein deutlicher Verkaufsgewinn anfallen. Frage nun: es gibt ja meines Wissens nach die Ausnahme bei der Spekulationssteuer für selbst genutzte Immobilien. Greift dieses auch bei dem Grundstück in diesem Fall? Also, muss er den Verkaufsgewinn versteuern oder nicht? In welchem Gesetz steht diese Regelung?

...zur Frage

Spekulationssteuer nur für Scheidungspartner?

Hallo,

folgender Sachverhalt:

Ein Paar kauft ein Haus, das Darlehen läuft auf beider Namen. Kurz nach dem Kauf lassen sie sich scheiden. Sie zieht während der Scheidung mit den Kindern in das Haus und bewohnt es dann insgesamt 2 Jahre.

Er bezieht von ihr ein Nutzungsentgelt und bezahlt davon seinen Anteil des Darlehens.

Nach den 2 Jahren soll das Haus verkauft werden.

Für wen werden Spekulationssteuern fällig? Für Beide, für Ihn oder für keinen?

Da das Darlehen zu diesem Zeitpunkt nicht getilgt ist, kann die Vorfälligkeitsentschädigung von dem zu versteuernden Gewinn abgezogen werden? Welche Kosten können ebenfalls abgezogen werden? (z.B. Notar/Makler)

Danke.

...zur Frage

Haus in Erbengemeinschaft 2005 geerbt - Geschwister ausbezahlt - Spekulationssteuer bei Verkauf?

Meine 3 Geschwister und ich haben von meiner Mutter ein Haus 2008 geerbt. Ich habe meine Geschwister ausbezahlt und bin dann selbst eingezogen. Wir ziehen nun beruflich bedingt um. Wenn ich das Haus nun verkaufe, muss ich dann spekulationssteuer für den Gewinn (das Haus ist derzeit 50.000 Euro mehr Wert, als vor 8 Jahren) bezahlen?

...zur Frage

Speckulationssteuer zahlen???

Hallo,

Ich habe ebenfalls eine Frage zur Spekulationssteuer.

Ich erkläre es euch kurz. Am 24.07.2013 hab ich mir ein Haus gekauft (notarieller Kaufvertrag) Bis zum 26.03.2014 hab ich das Haus renoviert. Ab dem 27.03.2014 hab ich mich umgemeldet und natürlich gleich eingezogen. Jetzt habe ich vor, das Haus zu verkaufen (irgendwann im Mai 2015) Bis zum heutigen Tag wurde nichts vermietet. Meine Frau und ich haben das Haus nur privat genutzt.

Fällt bei meinem Beispiel eine Spekulationssteuer an, wenn ich das Haus mit Gewinn verkaufe? Bitte um Antworten. Danke vielmals.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?