Wie hoch ist die Kappungsgrenze beim Bafög, wenn man länger als die Regelstudienzeit studiert?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kappungsgrenze beim Bafög ist ja eigentlich die Anzahl der Semester mal 1.000 Euro.

Das wäre mir neu. Die Grenze des rückzahlbaren Staatsdarlehens liegt nach meinem Wissen bei 10.000 €, unabhängig von der Zahl der Semester, § 17 Abs. 2 Satz 1 BAföG: http://www.das-neue-bafoeg.de/de/239.php .


Vllt off topic: Das verzinsliche Bankdarlehen liefe extra, wäre also zusätzlich zurückzuzahlen. Da gibt's auch keine "Kappungsgrenze". (Bankdarlehen hast Du aber vermtl. noch nicht bekommen.)

KEIN BaföG Anspruch - muss Vater Gesamtbedarf decken???

Hallo, ich beziehe ALG 2 und lebe mit meiner Tochter zusammen in einer Wohnung. Sie hat nun den BaföG- Antrag gestellt. Aus diesem geht hervor, dass ihr Grundbedarf 422 Euro beträgt, dem entgegenzusetzen ist aber das anzurechnende Einkommen vom Vater in Höhe von 543.69 Euro... verbleiben unterm Strich 0 Euro. Die ALG 2 Leistung ist gekürzt, aufgrund des Studiums... wir sind nun keine Bedarfsgemeinschaft mehr... vielmehr eine Haushaltsgemeinschaft. Was das auch immer heißen mag.

Jetzt meine Fragen: Der Vater zahlt bislang Kindesunterhalt in Höhe von 329 Euro. Muss der Unterhalt angepasst werden und zu welcher Zahlung ist er verpflichtet??? Wir das Kindergeld beim Grundbedarf (BaföG) angerechnet???? Wieviel müsste mein Kind unterm Strich erhalten????

Sage schon mal DANKE!!!

...zur Frage

kann man studiengebühren im voraus zahlen?

um bafög zu bekommen, darf ich ja nur 5000 euro besitzen. jetzt ist meine frage, ob ich die in zukunft anfallenden studiengebühren pro semester auch schon im voraus bezahlen kann, damit ich so unter die betragsgrenze komme, anspruch auf bafög habe und gleichzeitig aber schon die studiengebühren bezahlt habe.

...zur Frage

6.000 Euro Schulden als Student - was kann man tun?

Ich wusste zwar, dass ein Bekannter von mir, der Student ist, Geldprobleme hat. Jetzt hat er mir aber offenbart, dass es um 6.000 geht. Das hatte ich in der Höhe nicht erwartet.

Er verdient im Monat ungefähr 800 Euro und muss davon Miete zahlen. Bafög bekommt er nicht. Was kann man da tun? Die Eltern will er nicht um Hilfe fragen. Bekäme man einen Studienkrdeit, auch wenn man so viele Schulden schon hat?

Danke für Tipps

...zur Frage

haben wirklich die Ausländer recht auf Bafög !!!!

hallo ich bin Marokkaner mit einer deutschen frau (Studentin) verheiratet ich will dieses Semester mit dem Studium in FH Zittau/Görlitz anfangen aber vorher wollte ich gern Bafög beantragen denn gesetzlich gesehen habe ich schon recht drauf . ich habe mich beim Bafög-amt gemeldet und ganz freundlich gefragt was ich machen soll und was für unterlagen brauche ich ,da habe ich eine unerwartete Antwort bekommen und zwar "keine Ahnung" von daher stelle ich die frage
haben die ausländische Studenten wirklich recht auf Bafög ? wenn ja was soll ich denn machen ! was brauche ich dafür ! wo kann ich mich beraten lassen !

...zur Frage

ALG II und Studium

Ich hätte da einige Fragen, sage aber gleich vorab, dass es nicht mich persönlich betrifft, bin schon aus dem Arbeitsleben raus (Rentner), wäre aber trotzdem dankbar, wenn ich hier rechtlich fundierte Auskünfte erhalten würde.

Ein Student fällt ja mit der Immatrikulation sofort aus der BG raus, gehört dann nur noch zur Haushaltsgemeinschaft, d.h. alles Geld wird ihm sofort komplett gestrichen, ganz egal, ob er Bafög beantragt oder nicht. Wie sieht es denn aus, wenn nach allen Abzügen den 2 Leuten in der Wohnung nur ca. 20,-- Euro für den ganzen Monat zum Leben bleiben und das Bafög, wenn überhaupt, erst viele Wochen später gezahlt wird. Wie überbrücken?

Wenn ein Student aus der BG rausgenommen wird, dann aber merkt, dass ihm das Studium überhaupt nicht liegt oder er längere Zeit krank ist oder er merkt, dass es finanziell nicht geht, bekommt er dann Ärger mit dem Jobcenter, weil man ihn dann wieder in die BG aufnehmen muss? Was ist z.B. wenn der Student zwangsexmatrikuliert wird? Spielt das überhaupt eine Rolle, ob er freiwillig aufhört oder zwangsexmatrikuliert wird? Muss das JC ihn auf jeden Fall wieder aufnehmen? Ist schon klar, dass er dann an die Arbeit gebracht wird, bis er vielleicht ein Studium aufnimmt (1/2 Jahr später), das seinen Interessen entspricht.

Muss man eigentlich Kindergeld, das man für die Zeit des Studiums bezogen hat, nach Exmatrikulation wieder zurückzahlen?

Wenn also ein Student aus der BG raus ist, darf das JC dann eigentlich den Unterhalt des Vaters einfach weiter wie bisher einbehalten oder hat dann der Student das Recht, diesen Betrag ausgezahlt zu bekommen und wird dann dieser Unterhalt von - sagen wir mal - 350,-- Euro wieder der Bedarfsgemeinschaft angerechnet?

Wird ein Student zwischen 2 verschiedenen Studiengängen (1/2 Jahr Unterbrechung) vom JC in Ruhe gelassen, wenn er einen 450-Euro-Job hat, oder muss er trotzdem dem Arbeitsmarkt für einen Vollzeit-Job zur Verfügung stehen, obwohl er vielleicht ein paar Monate später das gewünschte Studium aufnimmt?

Viele Fragen, ich weiß, aber ich erhoffe mir trotzdem ein paar fundierte Rechtsauskünfte und danke schon vorab für jede Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?