Wie hoch ist der Mindestbetrag für eine Geldanlage in geschlossenen Fonds?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

...die Mindesteinlage liegt überwiegend bei 10.000 EURO. Aber: Wenn Du keine Ahnung von geschlossenen Immobilienfonds hast, solltest Du Dich erst einmal mit der Fondskonstruktion, der Rechtsform, der Haftung und einer möglichen Nachschusspflicht usw. beschäftigen.

Nach meiner Auffassung sollte ein Anleger, der auch in einen geschlossenen Immobilienfonds als unternehmerische Beteiligung investieren möchte, nur 5-10 % seines gesamten Kapitalvermögens in einen geschlossenen Immobilienfonds anlegen....

Es geht noch "günstiger": € 8.000 plus 5 % Agio. für nur drei Jahre!

Bei den prospektierten Renditeangaben wird das renditesenkende Agio stets unterschlagen.

Jüngstes Beispiel ist der "vielgepriesene" SchroederLombard-Fonds (http://www.schroeder-co.de/) mit einem Mindesanlagewert von € 8.000 plus 5 % Agio: Der Fonds verspricht eine Jahresrendite von 7 %. Aber nach Berücksichtigung des Agios ergibt sich bei der prospektierten Laufzeit nur 5,2 % p.a. Herzlich wenig für das unternehmerische Risiko, nur einen Teil oder gar nichts von der Einlage wiederzusehen.

Wirklich interessant zu lesen, wie sich dabei die Initiatoren die Taschen vollstecken. Statt in "Schiffe versenken" zu investieren, soll der Anleger in diesem Jahr nun den absehbaren Absturz eines sehr jungen, noch nicht etablierten, hoch fliegenden Hamburger Pfandhauses für Luxusgegenstände alimentieren. Von dessen üppiger Bruttorendite von über 40 % p.a. bleiben nur 5,2 % p.a für den risikotragenden Anlager übrig. Die Finanzberater freuen sich auf Ihre Anfrage für diesen Superdeal!

Die Mindestanlagesummen sind unterschiedlich. Bei einigen Fonds startet man mit 5.000 €.
Es gibt Beteiligungen mit kurzer Laufzeit z.B. Wechselbrücken für 8.000 bis 10.000€.
Allerdings immer beachten:
Schlechte Verwertbarkeit während der Laufzeit, also nur Geld anlegen das auch wirklich in der Laufzeit nicht gebraucht wird.
Und geschlossener Fond ist nicht geschlossener Fond. Die Risiken, Renditen, Laufzeiten, Erfolgsgeschichten des Herausgebers sind sehr, sehr unterschiedlich. Es tummeln sich dort Betrüger und seriöse Kaufleute.
Gerade bei geschlossenen Fonds ist ein seriöser und guter Berater sehr wichtig.
Als Ersttäter würde ich immer mir zwei Meinungen von Beratern/Banken holen.
Ein Abschluß übers Internet ist nicht zu empfehlen - schon wegen der fehlenden Beraterhaftpflicht.

Es gibt auch geschlossene Fonds ab 5.000,00 Euro plus Agio. Ein interessantes Beispiel gerade für "Neulinge" ist die Best Select-Reihe von MPC Capital. Da wird dann in mind. 4 Anlageklassen investiert. Immobilien, Schiffe, Private Equity und sonstige wie Lebensversicherungen, Energie oder Infrastruktur. So hat man gleich in verschiedenen Segmenten sein Geld investiert und streut das Risiko auch mehr als bei "nur" einer Immobilie oder einem Schiff.

Es geht aktuell bei 2.500 EUR los (das ist in diesem Fall eine Solarbeteiligung mit 20 Jahren Laufzeit und einer prospektierten Rendite von ca. 7%).
Generell gehören auch Beteiligungen in ein gut diversifziertes Portfolio. Manchmal muss man halt erst ein wenig ansparen, bevor man sie dank der Einstiegssummen dazunehmen kann. Es gibt auch Beteiligungen, die mit Sparraten arbeiten, ist aber für den Fonds schwieriger zu investieren.
Wichtig, wie oben erwähnt: Man muss sich schon eine Weile mit dem Angebot, insbesondere dem ausführlichen Prospekt, beschäftigen und in der Lage sein, das dort angebotene an Informationen zu verstehen. Das machen/können aber auch viele Vermittler mit §34c GewO-Schein nicht, die so etwas verkaufen dürfen.
Also gilt wie immer: Mit einem vernünftigen, kompetenten (Referenzen!) Finanz-/Anlageberater darüber sprechen, einfach nur im Netz ohne Agio kaufen ist aufgrund des Risikos nicht zu empfehlen!

Was möchtest Du wissen?