wie hoch ist der Anteil für eine Schwester bei Übergabe eines Einfamilienhauses,das ihr von den Eltern übergeben wurde,im Wert von 300.000,bei 4 Geschwistern??

2 Antworten

Das käme auf den Übergabevertrag und den Willen der Handelnden an.

Würde darin ein Wohnrecht und/oder eine Pflegepflicht vereinbart, mindert sich der Schenkungswert sofort um Jahrsmiete fiktiver Mieteinnahmen und/oder Pflegesätze von Angehörigen mal Verfielfältiger nach statistischer Lebenserwartung der Schenker.

Wäre die Tochter nicht bereit, dies anzunehmen, wenn sie im Gegenzug einen sechsstelligen Betrag als Hypothek für Ausgleichszahlungen aufwenden müßte oder sehen die Schenker diese lebzeitige Ausgleichung unter ihren Kindern garnicht ausdrücklich vor, besteht sie auch nicht.

Inwiefern bei Tod der Schenker innerhalb von 10 Jahren eine Pflichtteilsergänzung von den unbegünstigten Geschwistern zu beanspruchen wäre hinge davon ab, wie hoch der verbleibende Nachlass wäre und wie lange die Schenkung, die im Wert alljährlich um jeweils 10% abschmilzt, zurückläge.

Im Ergebnis können die anderen Kinder hier keinen Honig saugen - über die Verfügung seines Vermögens ist lebzeitig jeder völlig frei und schuldet weder Zustimmung noch Ausgleich seiner fiktiver Erben :-O

G imager761

Liegt im Ermessen des Schenkers.

Was möchtest Du wissen?