Wie hoch dürfen Nebenkosten sein?

3 Antworten

Strompreislich geht es müsstest damit im Mittelfeld liegen. Allerdings wirst du auch einige Stromfressen dabei haben, wie alten Kühlschrank, alten Fernseher (rohre) etc. Das mag man nicht glauben, aber es macht sich sehr bemerkbar.

Also ich wohne mit meiner Freundin zusammen in einer 90m² Wohnung und wir haben eine monatl. Stromrechnung von 38 Euro. Wir mussten nichts nachzahlen. Wir beziehen den Strom von einem Ökoanbieter, der sogar etwas teuerer ist als der Stadtwerkestrom. Ich würde sagen, da stimmt was nicht bei dir.

An deiner Stelle würde ich vom Vermieter eine genaue Auflistung der Stromrechnung verlangen. Sonst habe ich neulich in einem Bericht im Fernsehen gesehen, dass man sich im Baumarkt Stromdetektren kaufen kann. Also quasi ein Messgerät mit dem man an den Verschiedenen Stromanschlüssen messen kann wie hoch der Verbrauch ist und somit die Stromfresser identifizieren kann.

Stromrechnung Mahnung?

Guten Abend,

kurze Vorgeschichte: Wohnte 3 Jahre in einer Wohnung, Vermieter sagte um Strom wird sich gekümmert (Wegen Anmelden). Wärend der Zeit die Stromrechnung von 10€ immer überwiesen. Natürlich angerufen und gefragt wieso nur 10€? Antwort: Tja kann ich Ihnen auch nicht genau sagen, wir setzten es auf 45€ Monatlich... gut... Jahresabrechnung kam und wieder wurde nur 10€ Monatlich verlangt. Der Grund: nie eine Karte zum ablesen bekommen und abgeschickt... nach 3 Jahren wegen Auszug festgestellt. Wärend dieser Zeit kam auch wer vom Stromanbieter und lieste die Zähler von mir ab. Aber selbst danach kam nix...

Bis ein halbes Jahr nach dem Auszug, wusste ich nicht mal das ich selbst auch Strom kündigen musste. Jetzt bin ich schlauer... Vertrag entsteht ab den Verbrauch und nur der Verbraucher kann kündigen. Vor etwa 2 Monate per Telefon geklärt und gekündigt. Wegen den Ablesekarte oder was auch immer, habs erwähnt, aber kein weiteres Wort dazu. :/

Seit dem warte ich auf die Rechnung und heute war es endlich soweit.

MAHNUNG! O____O

Wo war die Rechung oder wann kam diese?! Muss es gleich eine Mahnung sein?!

Als wären die 1785€ bis zum 15. nicht genug... was ich natürlich Nicht sofort zahlen kann.

Was machen? Anrufen und eine Ratenzahlung ausmachen? Ein Anwalt suchen?

Kann man mir den Strom abdrehen? Ab 100€ soll wohl möglich sein?! Kan man sich vor solch einer Rechnung noch retten? Hab was gelesen von "Abschlussrechnung muss innerhalb von 6 Wochen erfolgen" Was ist wenn sie keine Ratenzahlung akzeptieren? Und wieso muss solche Post immer Samstags kommen? :/

Bin über jede Hilfe sehr dankbar. :)

...zur Frage

Fliesenpficht bei Neuvermietung?

Hallo!

Ich bin in eine neue Wohnung gezogen, die ein Ölpaneel (1,50 m hoch) im Bad hat und möchte nun Fliesen legen.

  1. Gibt es eine Vermieterpflicht, dass es Fliesen im Bad geben muß? Müssten die sich dann an den Kosten beteiligen?
  2. Muß ich eine Genehmigung der Hausverwaltung abwarten, bevor ich anfangen kann?
  3. Wenn im Duschbereich eine Starkstromleitung (für den Boiler) langführt - muß ich das hinnehmen?
  4. Die Fenster sind von außen und dazwischen (Doppelfenster) durchlässig - Lack platzt ab und der Fugenkitt ist porös - kann ich darauf bestehen, dass das erneuert wird, wenn ich das ins Übernahmeprotokoll aufgenommen wurde?
  5. Ich habe erst im Nachhinein festgestellt, dass das Waschbecken einen Sprung hat (steht nicht in Ü-Protokoll) und der Abfluß rostet (steht in Ü-Protokoll) - welche Verpflichtung hat der Vermieter mir gegenüber?

Ich würde mich sehr über aufklärende Antworten freuen und verbleibe mit besten Grüßen! Robert

...zur Frage

Vermietete Wohnung nun mietfrei?

Hallo zusammen. Nachdem mir sp ziemlich jeder was anderes erzählt versuche ich mein Glück mal hier.

Haus gekauft 2007, Eltern als Mieter mit eingezogen. Bis geute immer negative Mieteinnahmen dem FA gegenüber geltend gemacht. Nun sind die Eltern in Rente. Wir möchten sie mietfrei wohnen lassen. Was müssten wir tun? Würde das FA das so hinnehmen oder rechnen die uns die Steuerbegünstigung der letzten Jahre an?

Ich bin gespannt..... LG C.

...zur Frage

Welche Abfindung ist bei einer Mietzeit von 25 Jahren angemessen?

Die Wohnung wird von Vermieterseite nicht gekündigt und es gibt seit einem Inhaberwechsel vor ca. 3 Jahren lediglich immer wieder Versuche, jeden Mangel oder jede Beschwerde mit einem Auszugsangebot zu begegnen und ihn insofern zu "versüßen", als dass die Umzugskosten übernommen werden, was mir jedoch ein bisschen zu "billig" scheint. Es beginnen jedoch bereits Entkernungsarbeiten. Es wohnen lediglich noch 3 Mietparteien im gesamten Gebäudekomplex, der aus Vorderhaus und 2 Seitenflügeln besteht. Ich selbst wohne bereits 25 Jahren in dieser Wohnung und zahle etwas über 600 EUR Warmmiete. Hat jemand eine Vorstellung?

...zur Frage

Muss ich in Spanien eine Steuererklärung machen??

Hallo, habe ein Problem und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen würde... Also: Ich lebe seit 1,5 Jahren auf Mallorca. Habe 2008 für 3 verschiedene Firmen gearbeitet (bei der dritten bin ich noch immer) mit spanischen Verträgen. Jetzt weiß ich nicht ob ich eine Steuererklärung machen MUSS oder ob das freiwillig ist?! Habe daran gar nicht gedacht und erst gestern davon erfahren und ich glaube die Abgabefrist ist schon abgelaufen. Gibt es Zuschläge oder sowas für Verspätungen? Da ich keine eigene Wohnung oder sonst was zu versteuern habe lohnt es sich glaub ich für mich nicht eine Steuererklärung zu machen. Vielleicht könnt ihr mir helfen!?!?!? Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Berechnung des Trennungsunterhaltes

Hallo zusammen.

Ich versuche gerade die Berechnung des Trennungsunterhalts zu verstehen. In der konkreten Situation ist der Hauptverdiener auch der Vater zweier ehelicher Kinder (9 und 12). Diesen stünde ja wohl auch Unterhalt zu und nicht nur der Ehefrau und Mutter.

Jetzt hängt der jeweilige Unterhalt ja immer vom freien Einkommen ab. Dieses verändert sich aber ja mit jeder Zahlung. D.h., wenn der Trennungsunterhalt auf dem Nettoeinkommen brerechnet wird, bleibt weniger Netto für die Berechnung des Kindesunterhalts übrig. Oder wird immer reale Nettoeinkommen zugrundegelegt?

In welcher Reihenfolge werden die Unterhalte berechnet? Kann hier mal bitte jemand ein Beispiel vorrechnen wie hoch der Trennungsunterhalt ausfallen würde ?

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?