Wie hoch dürfen die Abschluss- und Vertriebskosten von meinen jährlichen Beiträgen bei meiner Generali-Riesterrente (Tarifgruppe RA 09) einbehalten werden?

3 Antworten

8 Promille ist schon sehr sportlich.

Tipp: Schau Dich im Internet nach Nettotarifen um.

Keine Abschlussgebühren, nur moderate Verwaltungskosten.

Monatl. Rate x 12 x Jahre x 8 ‰, also recht simpel

Aber wieso werden dann bei bei einem Betrag vom 180 Euro im Jahr 52,54 Euro Verwaltungs-und Vertriebskosten berechnet.  8 Promille sind doch nach dieser Rechnung 14,40 Euro

0
@sympatisch

Die Verwaltungskosten haben nichts mit Deiner Frage nach den Abschlusskosten zu tun.

Die Abschlusskosten werden auf 5 Jahre (gleiche Höhe) verteilt. Hinzu kommen Verwaltungskosten (evtl. Vertriebsfolgekosten).

1

Es sollten nicht mehr als 0,25 bzw. 0,4% sein.

Die Abschlussvergütung ergibt sich aus der Bruttobeitragssumme.

Berufsunfähigkeitsvers. mit Entgeldumwandlung Generali

Hallo ich bin kurz davor eine BUV abzuschließen aber wie so oft bin ich sehr skeptisch was Versicherungen angeht....morgen habe ich nochmals ein ausführliches Beratungsgespräch. Die Daten sehen wie folgt aus: Berufsgruppe: Gewerblich über 30%körp. Tätigkeit Leistungsvereinbarung: ab 50% Berufsunfähigkeit Beitragszahlung: bis 63 Versicherungsauer: bis 63 Leistungsdauer: bis 67

Mein Alter ist 30. Monatl. Beitrag 160€

Leistung bei Berufsunfähig: 1300Eur/Monat Leistung im Erlebensfall: ca. 29000Euro (überschussleistung im ALter von 63)

Ist dies nun empfehlenswert oder eher nicht? Hab nun schon viel gelesen aber komme zu keinem Ergebniss mittlerweile bin ich schon wieder fast der Meinung das Geld garnicht in eine BU zu investieren und Lieber in eine Rentenvers. reinzubuttern.

Könnt ihr mir das nochmal mit den Überschussleistungen erklären? Ich versteh dies so das ich die 29k dann mit 67 bekomme sofern ich nicht Berufsunfähig werde, ist das richtig?

Ich muss dazu erwähnen das ich in einem sehr großen Unternehen tätig bin und diese Versicherung auch nur für die Mitarbeiter sind, wobei ich nicht weiß ob dies nun eher gut oder schlecht ist, zumindest macht es ein Vertaulichen Eindruck so von "Kollege zu Kollege"-

...zur Frage

Sind Sparpläne bei Wohnungsbaugenossenschaften sinnvoll?

Auf der Suche nach Ergänzungsmöglichkeiten zu meiner privaten Rentenvorsorge bin ich auf teils attraktive Sparplan-Angebote diverse Wohnungsbaugenossenschaften gestoßen. Unter anderem auf die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG, die ein Produkt namens Zielsparen offensiv bewirbt. Ab dem 15. Sparjahr erhält man satte 50% Bonus auf die jährliche Sparleistung. Bei 100 Euro auf 25 Jahren kommen derzeit (variabler Basiszins) 51.573,14 Euro heraus – macht eine Rendite von etwa 4 Prozent!

Das bietet mir doch, wenn ich richtig informiert bin, kaum eine Privat-Rente, oder? Deren Garantiezins (auf den Sparanteil!) liegt bei 1,75 Prozent. Natürlich hat ein solcher Vertrag – weil man statt Kapital ja auch Rente nehmen und steinalt werden kann – durchaus eine Daseinsberechtigung. Aber: Lohnt es sich nicht, seine Altersvorsorge möglichst vielschichtig aufzubauen? Ich denke mir 100 Euro in so einen Genossenschafts-Sparplan, 100 Euro in eine Privat-Rente, 100 Euro in Riester und/oder Rürup und ein Rest in Fonds-Sparpläne...!?!

Die Eigenheiten der diversen anderen Produkte haben es teils ja durchaus in sich und ich bilde mir ein, sie in Ansätzen verstanden und durchblickt zu haben. Vor allem wenn man die Kriterien Flexibilität, Sicherheit, Rendite usw. gegeinenander abwägt...

Mir stellt sich angesichts dieses für mich völlig neuartigen Genossen-Sparplans aber die Frage: Ist das sicher? Die CSG macht dazu auf ihrer Webseite widersprüchliche Angaben. Mal heißt es, man sei in einem Sicherungsfonds, der noch nie habe einspringen müssen... Dann aber heißt es auch, dass man auf das Einspringen keinen Rechtsanspruch hat. Ja, was denn nun!? :-)

Auch westdeutsche Anbieter wie die Spar- und Bauvereine in Solingen und Hannover bieten vergleichbare Produkte – wohl mit ähnlichen Sicherheits-Bedingungen. Mich interessiert vor allem Euer persönlicher Eindruck... Würdet ihr so einen Vertrag abschließen? Er ist ja recht flexibel – im Gegensatz zu Versicherungen und hat dazu doch auch eine Top-Rendite ohne Volatilität... Oder!?

Kennt sonst jemand von Euch ähnlich gute "Banksparpläne"?

...zur Frage

Riester-Rente. Zulage nur für Kinder, die bei mir leben?

Mein Ex-Mann und ich haben zwei gemeinsame Kinder. Leider lebt eins bei ihm, das andere bei mir. Kann ich nun für beide Kinder die Zulage erhalten oder stünde die meinem Ex-Mann zu?

...zur Frage

Riester-Rente. Ab wann dürfen denn Auszahlungen aus dem Altersvorsorgevermögen erfolgen?

Kann ich mir die Rente auch schon auszahlen lassen, wenn ich früher als 65/67 in Rente gehen möchte? Wann kann ich mir die Rente frühestens auszahlen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?