Wie hoch darf Rechnung von 'Schlüsseldienst sein?

1 Antwort

Wie verbindlich ist eine Preisauskunft am Telefon (Schlüsseldienst)?

Ich hatte eine etwas unschöne Begegnung mit dem Schlüsseldienst. Es war so ein Tag an dem einfach alles schief gegangen ist und dann habe ich mich auch noch ausgeschlossen. Der Schlüsseldienst hat mir am Telefon gesagt, dass es wohl 80-90€ sein würden. Ich habe also gebeten, dass jemand so schnell wie möglich kommt. Nachdem dann alles gemacht war, wurde mir eine Rechnung von 200€ gegeben. Der Mensch der die Türe aufgemacht hat, war etwas verblüfft als ich mich über den Preis beschwert habe, da der bei dieser Firma wohl immer in dem Rahmen liegt. Ich habe also angerufen und mich beschwert, aber der Angestellte hat nur etwas von Zusatzkosten gesagt und mich letztlich recht unhöflich abgewürgt. Wie verbindlich ist eine Preisauskunft am Telefon? Fällt dieser Fall unter Täuschung? Der Angestellte vor Ort hat mir auch gesagt, dass er nicht mehr gemacht hat als bei einer durchschnittlichen Türe.

...zur Frage

Fahrzeugschaden durch anderen Verkehrsteilnehmer. Wie geht die Sache weiter?

Hallo Forum,

bislang hatten wir noch nie einen Unfall oder mussten Versicherungen in Anspruch nehmen. Heute ist nun ein anderer Verkehrsteilnehmer meiner Frau ans Auto gefahren. Meine Frau saß in ihrem Auto auf einem Parkplatz und ein anderer ist rückwärts ausgeparkt, hat sie wohl nicht gesehen und dann ihr Auto dabei vorne beschädigt. Stoßfänger leicht eingedrückt, Kratzer, Lackschäden. Wie geht die Sache nun weiter? Zeugen gibt es nicht, Polizei wurde wegen geringem Schaden nicht gerufen, anderer Verkehrsteilnehmer hat meiner Frau gegenüber seine Schuld eingeräumt. Adressen wurden ausgetauscht.

Können wir unser Auto jetzt einfach reparieren lassen und dem anderen die von uns bezahlte Rechnung dann zusenden und Ausgleich fordern? Was ist, wenn der dann nicht reagiert? Wir wissen ja auch nicht, ob der den Schaden seiner Versicherung gemeldet hat. Wir haben unsere Versicherung zumindest informiert.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand hier aufzeigen könnte, wie wir nun am besten vorgehen sollten, damit wir nicht auf dem Schaden sitzen bleiben und irgendwas falsch machen. Der Schaden soll auf jeden Fall instand gesetzt werden.

...zur Frage

Kaskoschaden am Mietwagen oder selber zahlen?

Zwecks Abholung gekaufter Regale lieh ich einen Transporter bei einer PKW-Verleihfirma.

Ich musste unterschreiben, dass ich im Schadensfalle bis 1.000 Euro Selbstbeteiligung übernehmen würde.

Was ich nicht wusste: der Wagen ist mit diesem nervtötenden Piepsdiktator ausgestattet, der schon losbimmelt, wenn man auf einen Meter an einen Gegenstand rankommt. (Wie soll man da in Köln je einparken, ohne wahnsinnig zu werden?)

Jedenfalls- der Wagen war voll, ich wollte fahren, hatte mir angeschaut, wo die nächsten Hindernisse sind, steige ein, lasse den Motor an und schon geht das Geschrille los.

Um dem Gegenstand auf der linken Seite auszuweichen und damit das Geheule in meinen Gehörgängen mal wieder aufhört, bin ich dann zu nah an den Gegenstand rechts geraten. Vor den Augen eines Stadtangestellten. Das Ding war rund, aus Stein, drehte sich im Vorbeigleiten mit, hatte also keinen Schaden. Eingedrückt war nur die Schiebetür des Transporters. Seitens der Stadt war nichts zu erwarten, das schloss der Stadtmensch aus. Da hier zwar eine BESCHÄDIGUNG, aber kein Unfall vorlag, jedenfalls nicht so, wie ich ihn von Versicherungen kenne, war ich mir nicht sicher, ob ich die Polizei rufen musste. Im Falle eines UNFALLS hätte ich das laut Mietvertrag nämlich gemusst. Also rief ich den Verleiher vom Handy des Stadtmenschen aus an, um das geklärt zu bekommen, da ja andere keinen Schaden hatten und eine Beschädigung am Wagen nicht unbedingt ein Unfall sein muss. Für eine Beule im Wagen durch einen Schrank ruft man ja auch keine Polizei. Da es aber so okay zu sein schien und mir keiner sagte: ja, sie haben trotzdem die Polizei zu rufen, WIR nennen das UNFALL, habe ich erst die Regale abgeladen, wo sie hinsollten und bin dann zurück zur Verleihfirma gefahren. Da wurden Fotos gemacht und der Schaden festgehalten.

Und nun schickt die Mutterfirma mir einen 2 Monate alten Kostenvoranschlag (KEINE Reparaturrechnung), den sie mir- plus Bearbeitungsgeführ - in Rechnung stellt. Statt der vereinbarten 1.000 wollen sie knapp 2.300. Den Papierkram habe ich Ihnen zurückgesandt, da ich ja nur 1.000 Selbstbeteiligung zu tragen habe. Ich hätte ja bei einem Unfall laut AGB die Polizei rufen müssen, hieß es heute telefonisch, und das habe ich nicht getan.

Äh?

Und jetzt? (Wie) kann ich das abbügeln?

...zur Frage

Ist eine fristlose Kündigung des Untermieters möglich, weil er meine Wohnung trotz des ausdrücklichen Verbotes weiter vermietet hat?

Ich habe eine gemietet Wohnung (Hauptmieter). Diese habe ich - mit der Genehmigung der Wohngesellschaft - untervermietet. Der Untermietervertrag ist bis 31.03.2017 befristet and enthält der Klausel, dass der Untermieter die Wohnung nicht weiter vermieten darf. Ich bin im Ausland und deshalb lange nicht in der Wohnung gewesen. Als ich meinen Ankunft für eine Woche angekündigt habe, fing der Untermieter Probleme zu machen. Nun stelle ich auf Basis der Mails fest, dass er die Wohnung doch weiter vermietet hat. Offensichtlich hat er diese (wahrscheinlich zwei) zusätzliche Bewohner bei der Meldeamt auch angemeldet - alles ohne meine Wissen und Genehmigung. Das hat er auch vorher getan, was mir bei der Wohngesellschaft grössen Probleme bereitet hat. Die Wohngesellschaft hat mir die weiteren Untervermietungen untersagt. Das ist natürlich eine empfinliche Belastung für mich, da ich nur selten die Wohnung benutze und die Warmmiete von ca. 1000,- EUR bezahlen muss. Es scheint so zu sein, dass er das Schloss gewechselt hat (ich werde also mit meinen originalen Schlüssel nicht rein kommen). Er hat auch die Miete für den laufenden Monat nicht bezahlt (will diese von der Kaution "abwohnen"). Habe ich die Möglichkeit ihm das wegen fristlos zu kündigen? Wie sieht so etwas in der Praxis aus: kann ich ihm beispielsweise am 21.03.2017 vor dem Tür setzen? Kann ich in diesem Fall mit der Hilfe der Polizei rechnen? Ich habe auch keine Ahnung, welche Leute in meiner Wohnung angemeldet sind. So etwas halte ich - in Zeiten vom Terrorgefahr - für sehr kritisch. Ich bedanke euch sehr für die Unterstützung.

...zur Frage

Anderer Autofahrer verfolgt mich und bremst mich aggressiv aus!

Hallo,

Heute ist mir folgendes passiert. Ich fuhr auf einer relativ gut befahrenen Straße auf der linken Spur. Neben mir fuhr, gleichauf ein weiteres Fahrzeug. Ich habe erstmal nicht weiter auf den Fahrer geachtet. Vor ihm war ein weiteres Auto...er fuhr ziemlich dicht auf. Plötzlich schert der Fahrer rechts neben mir, ganz kurz nach links aus, und fängt sein Auto wieder. Dann guckt er mich an, und tut das selbe noch mal. Dementsprechend musste ich natürlich sehr stark bremsen und wäre dadurch selbst beinahe auf eine Verkehrsinsel aufgefahren. Da meine Aufregung sehr groß war in dem Moment, da es für mich nicht danach aussah, als hätte er mich nicht gesehen. Habe ich natürlich geflucht und meinen Mittelfinger gezeigt. Daraufhin, bremste der Fahrer stark ab, sodas ich auf die rechte Spur wechselte, was dieser dann auch unmittelbar tat. Dann hielt er an...machte seine Tür auf und fing an wild rumzuschreien. Ich lies mich dadurch nicht beeindrucken und bin einfach weitergefahren. Anschließend ist er mir 10 Minuten lang hinterher gefahren, und hat mich mitten auf der Straße, nach dem er noch einmal neben mir versuchte mich durch Schlenker abzudrängen, ausgebremst. Und rumgeschrien, mein Auto angespuckt und sich mein Kennzeichen notiert. Mit der Aussage, er käme vorbei um "mir eins in die Fresse zu hauen".

Ich kann wirklich verstehen, dass sich jemand im Straßenverkehr vielleicht schnell gereizt fühlt durch einen Mittelfinger. Aber was ich nicht nachvollziehen kann, ist es, wie man sich wegen so einer Lapalie, so dermaßen aufregen, jemanden verfolgen und mitten auf der Straße ausbremsen kann, und zudem noch andere Verkehrsteilnehmer dadurch gefährden kann. Und das ich persönlich wütend geworden bin, ist für mich irgendwo nachvollziehbar, da wenn mich jemand anschaut und dabei einlenkt auf meine Spur obwohl ich neben ihm fahre, sieht das für mich nicht mehr nach Zufall oder " hab ich nicht gesehen" aus.

Meine Frage ist jetzt, wie kann oder soll ich reagieren. Meines Wissens nach kann er schonmal allein durch mein Kennzeichen meine Adresse NICHT herausfinden. Es sei denn er geht zur Polizei und stell eine Anzeige, was ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen kann. Leider habe ich mir sein Kennzeichen nicht notiert sonst wäre ich jetzt längst schon zur Polizei gegangen. Freunde von mir meinen, dass Ihnen das auch schon oft passiert ist und eigentlich nichts daraus passieren wird, weil er sich definitiv falsch verhalten hat.

Ein bisschen Angst habe ich natürlich schon, man wird nicht jeden Tag auf der Straße so aggressiv bedroht.

Danke schonmal Liebe Grüße

...zur Frage

Strafzettel / Abschlepper-Anfahrt wegen drittem

Hallo zusammen,

Folgende Situation gestern Abend: In einem Gebiet mit Einbahnstraßen, etlichen Schildern und engen Straßen habe ich gestern falsch geparkt. Beim Abbiegen haben wir schlicht mit drei Leuten den Hinweis "Absolutes Halteverbot vom 1.-15. (rechte Seite)" überlesen (das Schild war auch noch weggedreht, damit es von der anderen Einfahrt aus sichtbar ist) und uns hinter eine Kolonne gestellt, die dort bereits stand; es kam zu keiner Behinderung.

Offensichtlich kam jedoch ein Witzbold auf die Idee sich auf die richtige Seite zu stellen, und zwar so, dass er 3 m zum Vordermann Platz gelassen hat und die Straße blockiert war. Natürlich hätte ich, wenn ich das Schild gesehen hätte, mich einfach dorthin gestellt ...

Ende der Geschichte: Als ich zu meinem Auto kam, stand die Polizei bereits da und hatte den Abschleppwagen gerufen. Dieser kam dann auch 5 min später und nach Aufnahme der Personalien konnte ich dann auch fahren. Also dank des netten Herren 25€ statt 15€ Bußgeld wegen Behinderung des Verkehrs und die Anfahrt des Abschleppwagens (zum Glück nur etwa 40€ laut Fahrer).

Ich möchte mich aus dieser Sache auch gar nicht rauswinden - ich habe dieses Schild einfach übersehen und falsch geparkt. Allerdings wächst mit jeder Stunde die Wut auf den Scherzkeks, dem ich das zu verdanken habe, bis zu der Stunde, an der ich weiß, was mich der Abschleppwagen jetzt wirklich kostet.

Daher meine Frage: Gibt es irgendwas, was ich machen kann? Kann man solchen Menschen, die es wirklich nur darauf anlegen anderen einen finanziellen Schaden zuzufügen, die Rechnung aufs Auge drücken? Immerhin hab nicht mal ich die Straße blockiert ...

Vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?