Wie hat sich die Eigenheimquote in Deutschland entwickelt?

2 Antworten

Durch zum Teil aus der Vergangenheit stammende Traditionen (z. B. in Ostdeutschland durch den Sozialismus) gibt es eine relativ geringe Eigenheimquote. Auch ist sind die relativ zum Einkommen hohen Kaufpreise für Eigentum ein Grund. ABER: Seit dem Wegfall der Eigenheimzulage bzw. steuerlicher Begünstigungen werden die Eigenheime in Deutschland im Verhältnis zum Einkommen immer günstiger. Je länger diese "Nicht-Förderung" dauert, desto mehr Menschen können sich dann tatsächlich wieder ein Eigenheim leisten.

Es darf als gesichert gelten, dass ab dem Beginn einer staatlichen Förderung Eigenheime rasch wieder teuerer werden.

Was möchtest Du wissen?