Wie handhabe ich meine Steuern und den Sparerpauschbetrag?

2 Antworten

kein geregeltes Grundeinkommen

Welche Einkommen hast Du denn ausser den Kapitalerträgen? Diese Einkommen könnten einkommensteuerlich wichtig sein.

Wenn Du kein anderes Einkommen hast, geht es nur um die Kapitalerträge. Wenn diese unversteuert und unter € 850 sind, musst Du gar nichts machen. Wenn Kapitalertragsteuer aber abgezogen worden sein sollte, dann besteht Handlungsbedarf.

Probleme mit dem Amt etc.

Was meinst hier mit Amt und etc. (außer dem Finanzamt)?

1

Ich arbeite ab und zu wochenends, Dies allerdings nicht regelmäßig und deutlich unter 450€ pro Monat (um die 300€ wenn ich jeden Samstag arbeite).

Also wenn ich das hochrechne wären sie auf jeden Fall unter 850€ demnach müsste ich nach Ihrer Aussage nichts weiter machen.

Das war eigentlich nur auf das Amt bezogen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Hilfe.

0
53
@NiclasRosario

Du hast also doch anderes Einkommen.

Ist das ein Minijob, der bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist? Dann sehe ich keine weitere einkommensteuerliche Verwicklung.

Wird das Einkommen ohne Steuerabzug ausgezahlt? Dann ist es in der Höhe von € 300 (x 12) auch noch nicht einkommensteuerlich relevant.

Wird das Einkommen nach Lohnsteuerabzug (Höhe > Null?) ausgezahlt? Ja, dann sollte man die Höhe der Lohnsteuerabzüge durch die Einkommensteuererklärung überprüfen lassen. Es "droht" eine Steuererstattung.

1

Was ist an dem Wort "steuerfrei" nicht zu verstehen?

1

Ich wollte nur sichergehen. Ich war mir nämlich nicht sicher, ob ich diese Kapitalerträge dennoch irgendwo melden müsste oder so. Dennoch vielen Dank für Ihre Antwort.

1

Wann bzw. warum kommt es hier zu einer "fruchtlosen Pfändung" obwohl ein Haus vorhanden ist?

Folgende Situation: Es bestehen gegenüber einer Krankenkasse Schulden im Wert von ca. 40.000 €. Damit die ganze Sache nicht verjährt, schickt die KK alle 2 Jahre einen Vollzugsbeamten um "zu kucken" ob mittlerweile was zu holen ist.

Der Vollzugsbeamte war nun schon das 2. mal da (bitte ignorieren, warum nach dem ersten Besuch nichts weiter unternommen wurde). Beim ersten mal vor 2 Jahren, wurde eine "fruchtlose Pfändung" festgestellt, da die Person mit den Schulden nichts (ein Haus) besessen hat, kein geregeltes Einkommen hat und hatte etc.

Innerhalb der letzten 2 Jahre verstarb der Besitzer des Hauses (letzter Elternteil) und der Schuldner hat ein Haus geerbt. Den Wert von Grund und Haus schätze ich auf ca. 150.000 - 200.000 €. D.h. bei dem jüngeren, 2. Besuch des Vollzugsbeamten, war der Schuldner im Besitz des Hauses, dennoch meldet die KK wieder eine "fruchtlose Pfändung".

Die Frage ist nun: WORAN liegt das? Warum kommt es zur "fruchtlosen Pfändung" obwohl Wertsachen vorhanden sind?

Kann es daran liegen, dass eine unbeteiligte Person (Kind) seinen Wohnsitz dort hat?

Vielleicht kann mir da jemand einen Rat geben. Vielen Dank!

...zur Frage

Betriebsausgabe für Unternehmer, Miete von Gegenständen

Hallo, ich bin Student im Fach Wirtschaftsingenieurwesen und das Thema Recht kommt bei uns leider etwas zu kurz, daher bin ich Privat interessiert mich da weiter zu bilden. Bin nun bei einer Thematik angelangt, an der das Internet nicht ausreichende Informationen bietet.

Fall 1: Unterhmen A hat Geräte, die es für den Betrieb benötigt, diese hat es gekauft und setzt es von der Steuer ab. Es fällt ein Jahresgewinn von 100.000€ an, dieser müsste mit 45%, ist das so richtig?, versteuert werden. Nun gründet der Besitzer von Unternehmen A ein Unternehmen in der Schweiz/Luxemburg/andere Steuergünstige Länder. Dieses Unternehmen kauft die Geräte die Unternehmen A benötigt und vermietet sie so teuer an Unternehmen A, dass der Jahresgewinn nur noch 10.000€ beträgt, die 90.000€ liegen dann im Unternehmen im Ausland.

Könnte Unternehmen A, wenn es die Geräte besitzt, diese auch unter Buchwert an das ausländische Unternehmen verkaufen, den Verlust steuerlich geltend machen, und dann dennoch die Geräte von dem Unternehmen zu sehr hohen Mietkonditionen beziehen?

Fall 2: Unternehmer B hat sich beim DPMA die Wortmarke XYZ gesichert. Diese läuft aus und eine ausländische Gesellschaft, die auch Unternehmer B gehört, sichert sich die Wortmarke XYZ.

Unternehmen B muss nun für die Nutzung des Namens eine Lizenzgebühr an die ausländische Gesellschaft zahlen. Diese beträgt vertraglich geregelt 90% des Gewinns vor Steuer - ist das rechtlich so zulässig? So würde er bei einem Jahresgewinn von 100.000€ noch 90.000€ an das ausländische Unternehmen überweisen müssen, aber dieses Gehört der selben Person wie Unternehmen B. Somit wären 90.000€ steuerfrei untergebracht.

Wie man die dann nutzen kann, ist eine andere Frage.

Gruß, Flo

...zur Frage

wohnung mieten ohne einkommensnachweis

ich gehe keiner steuerpflichten tätigkeit nach und beziehe keinerlei sozialleistungen.

nach ersten googlen sind das vorrausetzungen die es quasi unmöglich machen eine wohnung zu mieten.

meine frage ist jetzt ob man vermieter z.b. damit überzeugen kann dass man die miete 12 monate im vorraus zahlt oder 10 monatsmieten kaution hinterlegt.

wie sieht da die praxis aus? ist sowas denkbar oder vielleicht sogar üblich? gibt ja bestimmt einige leute die nicht arbeiten und keine sozialhilfe bekommen(faule erben,lottogewinner,selbstständige die gut verdient haben und ne pause einlegen,etc..)und trotzdem ne mietwohnung bekommen.

wichtig wären mir meinungen von leuten die damit in der praxis zutun haben.(vermieter,makler,etc..) im prinzip müsste doch eine kaution die eventuelle kosten einer räumungsklage deckt + die bereitschaft die miete weit im vorraus zuzahlen für jeden makler/vermieter topargumente sein.

...zur Frage

Duales Studium + Kleinunternehmerregelung - Wieviel Geld darf ich nebenher als dualer Student verdienen?

Hallo,

Ab Oktober beginne ich ein Duales Studium. Die letzen drei Jahre war ich als Kleinunternehmer (Mediendesign) gemeldet und würde dies gerne beibehalten. Es wäre mir möglich neben meinem regulären Studiumsgehalt noch einen Betrag von ca 500€-Monatlich dazu zu verdienen. Insgesamt käme ich also ca auf einen Betrag von 1200€.

Ich erhalte kein Bafög und auch sonst keine Bezüge.

Ggf. kämen auch sonstige Aufträge in Frage während der Studienzeit die mir eine gute Verdienstmöglichkeit wären. Ca. 2500€ für ein Musikvideo etc.

Mit was müsste ich rechnen und was soll ich eurer Meinung nach tun. Wo sind die Risiken und wo die Chancen?

Tatsächlich möchte ich es vermeiden monatlich nur von 140€ zu leben, die mir nach der Zahlung der Miete noch übrig blieben. Ich möchte auch nicht Nachts in einer Tankstelle stehen müssen, das würde meinen Noten und meiner Arbeit nicht gut tun.

Den zuzüglichen Verdienst würde ich natürlich mit meinerm AG abklären.

Ich danke im Vorraus.

Grüße, Frank

...zur Frage

Playstation, Spielekonsole gewerblich verkaufen?

Hallo alle zusammen, Ich habe mich neulich mit einem Media Markt Mitarbeiter über die Preise der Playstation 4 pro unterhalten. Da ich leider zeitlich ein Angebot verpasst habe, wollte ich gerne dennoch einen reduzierten Preis haben. Der Mitarbebiter erklärte mir, dass die Preise von Sony direkt gemacht werden. Das heißt, der reguläre preis beträgt 399€ - sollte Mediamarkt unabhängig von Sony den Preis reduzieren, müsste Media Markt selbst drauf zahlen. Einmal im halben Jahr oder im Quartal kommt Sony auf Mediamarkt zu und gewährt die PS4 pro in einem Zeitraum X für 299€ anzubieten. Dieser Turnus wechselt mit anderen von Sony ausgewählten Händlern (Saturn, Real, Müller etc.).

Da ich in den Startlöchern der Selbstständigkeit bin, hatte ich mir überlegt, die PS4 pro dann zu kaufen, wenn die für 299 angeboten wird und für 350€ zu verkaufen, wenn die PS4 in den Fachmärkten wieder regulär angeboten wird. Jetzt mal die Garantie beiseite gelassen, ist mein Vorhaben so einfach möglich? Oder müsste ich das Vorhaben bei Sony anmelden?

Weiss da jemand was? Bei Sony selbst finde ich dazu keine Angaben..

...zur Frage

Bausparvertrag - Ansparphase erst in 55 Jahren beendet. Was kann man tun?

Hallo,

die Frage ist mir total peinlich und ich fühle mich so dumm :(

Habe bei der LBS Bochum einen Bausparvertrag Riester Zuhause Flex 5 L. Ein ehemaliger Klassenkamerad hat mir den angedreht und meinte, dass mein vorheriger Berater hier und da wichtige Infos vergessen hat. Habe es ihm geglaubt und den bestehenden Vertrag geändert. Bausparsumme sind jetzt 173.000 € (das ist gut 2 Jahre her). Ich zahlte bis vor 3 Monaten nur 50 Euro monatlich ein. Jetzt sind es mit Arbeitgeberzuschuss 100 Euro. Habe mich in das Thema ein wenig eingelesen und ich müsste wohl 40% ansparen, bis zur Auszahlungsreife. Allerdings wären das immer noch 55 Jahre. Eigentlich wollte ich in 2-3 Jahren bauen :(

Könnt ihr mir empfehlen, was ich am besten tun kann? Das sind die Optionen, die mir einfallen: 1. Bausparsumme auf mindestsumme reduzieren lassen (50.000 €) --> Problem: Provision würde dennoch für die 173.000 € gelten 2. Bausparvertrag splitten (macht das ganze dennoch nicht besser, weil ich dann z.B. 10 Bausparverträge über je 17.300 € hätte). 3. Vertrag kündigen --> die Konsequenz daraus ist noch bei der LBS Bochum offen

Ich wäre für Hilfestellungen dankbar. Bitte keine Antworten „wie dumm kann man nur sein?!“, darüber bin ich mir selbst im klaren und es hilft mir nicht weiter :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?