Wie genau setze ich bei Aktien einen Stopp Loss?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei der verkaufsorder einen wert kleiner als den aktuellen eingeben. kostet eine aktie z.b. 20 euro und du willst nicht mehr als 10% verlieren, dann solltest du einen stopp loss bei 18 euro setzen.

die gültigkeit der order entsprechend anpassen. wenn die aktie den wert von 18 unterschreitet, wird sie bestens verkauft. bei marktengen aktien sollte man ein wenig mit dem limit aufpassen.

Hallo,

ich kenne auch nicht die richtige Antwort. Habe aber noch eine ZUSATZFRAGE:

Wenn ich Stop setze mit 10% unter den aktuellen Kurs, kann ein Broker oder an der Börse jemand erkennen, dass ein Verkaufauftrag zu dem niedrigeren Preis vorliegt. Kann er den Kurs kurzzeitig beeinflussen, sodass Verkaufssignal unterschritten wird??

Verstanden?

49

Um etwas zu fragen stellt man eine neue Frage ein und antwortet nicht auf sechs Jahre alte Fragen, die keiner mehr liest.

0

Stopp-Loss hat grundsätzlich einen Nachteil. Profis versuchen gezielt Stopp-Loss-Marken auszulösen um weiter unten wieder billiger einzuzsammeln. Du bist dann erst einmal raus aus der Aktie. Es kann daher auch sinnvoller sein, sich selbst gedankliche Stopp-Loss-Marken zu setzen.

Depot absichern mit Optionsscheinen etc.

Gestern bei Plasberg wurde von Börsenprofi Dirk Müller geraten, das Depot gegen plötzliche Abstürze "abzusichern". Das könne auch ein Laie, der sich etwas mit der Sache beschäftigt. Klingt ganz leicht, handelt sich dabei aber doch um sehr riskante Instrumente, die nach Meinung meiner Bank ein Anfänger ohne Routine nicht handeln könne und für die eine Legitimation erteilt werden müsse, die umfassende Erfahrung voraussetzt. Auch müsse im Ernstfall sehr schnell gehandelt werden. Kann man das in der Software automatisieren? Nun bin ich kein (Semi)profi und frage einmal als LAIE: 1,Wie funktioniert das? Geht das nur bei Aktien? 2,Welche Möglichkeiten gibt es zur Crash-Absicherung (reicht nicht stopp-loss?) und 3, wie riskant ist das?

Mir geht es derzeit nicht um kurzfristige Rendite-Tips für Zocker, sondern um die Absicherung der Werte bei plötzlichen starken Verwerfungen auf den Finanzmärkten, man weiss ja nicht was alles noch passiert.

...zur Frage

Wie genau wirkt sich das Währungsrisiko ausländischer Aktien aus?

Ich mache die Frage an einem Beispiel fest: Ein Europäer mit einem Depot in Deutschland (geführt in Euro) kauft Aktien von NESTLÉ zu 45 Euro, an der Heimatbörse in der Schweiz steht der Kurs bei 50 CHF. Profitiert der Käufer, wenn der Euro im Laufe der Zeit weiter gegenüber den Schweizer Franken an Wert verliert? Oder profitiert er, wenn der Euro stärker wird?

Wenn man davon ausgeht, dass der Euro weiter gegen CHF schwächelt, kann man dann das sogenannte Währungsrisiko in eine Chance verwandeln, wenn man Schweizer Aktien kauft?

Anders gefragt: Wenn Nestlé an der Heimatbörse immer nur seitwärts liefe, gleichzeitig der Euro gegen CHF schwächer wird, steigt oder fällt die Aktie in Frankfurt (Umfrage)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?