Wie genau funktionieren Rohstoffzertifikate?

1 Antwort

Stell Dir einen Korb mit 10 verschiedenen Gemüsesorten auf dem Wochenmarkt vor. Dir wird ein Preis von 10 € genannt, den der Korb aktuell hat. Den kannst Du jetzt glauben oder nicht, aber da Du nicht weißt, welches Gemüse mit welchem Preis in den Korb einfließt, wirst Du es kaum nachrechnen können. Außerdem zahlst Du noch vielleicht ein paar Cent ... sagen wir mal Verwaltungskosten obendrauf, die Du ohnehin nicht wieder siehst.

Deine Hoffnung ist, dass der Preis für Gemüse im Allgemeinen steigen wird und Du das Gemüse vielleicht an einen Passanten für 12 Euro weiterverkaufen kannst. Da Du aber keinen Platz im Kühlschrank zu Hause hast, bleibt der Korb bei der netten Frau auf dem Wochenmarkt und Du bekommst so eine Art Gutschein. Das ist Dein Zertifikat.

In einer Woche kommst Du wieder auf den Wochenmarkt. Und Folgendes kann Dir passieren:

Die nette Frau ist gar nicht mehr da, weil sie pleite gegangen ist. Mit Deinem Gutschein (=Zertfikat) kannst Du Dir die Wand tapezieren, die 10 Euro + "Verwaltungskosten" (auch Spread genannt) sind weg.

oder

Die Frau ist zwar da und Du kriegst Deinen Korb. Aber irgendwie gibts das ganze Gemüse im Supermarkt nebenan für 5 Euro. Warum? Naja, fast alle Sachen sind im Wert gestiegen, nur beim Mais, da soll die Ernte in Mexiko im nächsten Jahr nicht so doll werden und deshalb sind die Preise um 70 % eingebrochen. Und da Mais besonders stark gewichtet war (hattest Du es etwa nicht gewußt?), ist das Ganze eben nur noch 5 Euro wert.

oder

Du hast Glück und es steigt, ohne dass Du verstehst warum

Aber dann spiel lieber Lotto

Zertifikate sind was für erfahrene Anleger, und Rohstoffzertifikate sind in der Regel noch sehr viel komplexer. Lass' die Finger davon!

Gibt es eine inflationssichere Altersvorsorge?

Hallo,

ich habe mich jetzt intensiv mit dem Thema Altersvorsorge befasst, aber ich finde nicht wirklich eine Anlage, bei der ich sicher sein kann, dass die Inflation mich nicht „erwischt“, so dass ich quasi wieder am Anfang bin. Meine Frage: Gibt es eine Altersvorsorge, bei der ich garantiert mehr Zinsen erhalte für mein eingespartes Geld als die Inflation? Laut meiner Recherche im Internet liegt die durchschnittliche Inflation bei 2,8%. Die garantierten Zinsen in der Rentenversicherung liegen bei 2,25% und werden ja jetzt auch noch gesenkt. Hinzu kommt, dass bei Rentenversicherungen ja auch immer Teile meines Geldes nicht angelegt werden, sondern für Kosten draufgehen. Fonds, Aktien und was es sonst noch in der Form gibt, sind alle sehr riskant bis hin zum Totalverlust, die Renditen für Immobilien sind auch miserabel. Habe ich etwas übersehen?

LG

Paul

...zur Frage

Aufstockung Minijob und Rentenbeiträge. Lohnenswert?

die Minijobs werden aufgestockt auf 450 Euro. Auch der Arbeitende wird Beiträge in die Rentenversicherung leisten. Ich frage mich, wie lohnenswert das überhaupt ist.

Eine Bekannte arbeitet für wenig Geld seit über 15 Jahren, in einem Minijob seit es sie gibt. Sie wird spätestens in 10 Jahren in Rente gehen. Und wenn ich mir den Verdienst ansehe und die Beiträge, so frage ich mich, warum jemand denn überhaupt hier einzahlen sollte, denn wie viele Euro kommen den letztendlich bei der Rente raus an mehr?

Wäre es nicht "klüger", ein wenig mehr bar zu bekommen und bei der Rente bekommt man dann zwar weniger, aber sie wird so oder so aufstocken müssen über die Grundsicherung.

Wieso also sollte ein Minijobber (der seit Jahren nur so verdient) überhaupt die Rentenbeiträge zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?