Wie geht die Polizei gegen Kreditkartenbetrug vor?

3 Antworten

Computerbetrug kann nach § 263a StGB mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bestraft werden. Voraussetzung für die Straftat ist eine Manipulation des Datenverarbeitungsablaufs, durch die ein Vermögensschaden eintritt. ... Der Computerbetrug gehört zu der Gruppe der sogenannten Vermögensdelikte.

§ 263a

Computerbetrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er das Ergebnis eines Datenverarbeitungsvorgangs durch unrichtige Gestaltung des Programms, durch Verwendung unrichtiger oder unvollständiger Daten, durch unbefugte Verwendung von Daten oder sonst durch unbefugte Einwirkung auf den Ablauf beeinflußt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) § 263 Abs. 2 bis 6 gilt entsprechend.

(3) Wer eine Straftat nach Absatz 1 vorbereitet, indem er

1. Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist, herstellt, sich oder einem anderen verschafft, feilhält, verwahrt oder einem anderen überlässt oder

2. Passwörter oder sonstige Sicherungscodes, die zur Begehung einer solchen Tat geeignet sind, herstellt, sich oder einem anderen verschafft, feilhält, verwahrt oder einem anderen überlässt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) In den Fällen des Absatzes 3 gilt § 149 Abs. 2 und 3 entsprechend.

Und wie will die Polizei die Täter finden?

0
@OKAY123323

wo wurde die Kreditkarte denn missbraucht... im Internet...am Bankautomaten....im Supermarkt?

0

Nach 8 bis 12 Wochen bekommst Du vermutlich ein Schreiben, dass der/die Täter nicht ermittelt werden konnten, das Verfahren eingestellt wird.

wieso kann die Polizei die Täter denn nicht finden??

0
@OKAY123323

weil sie sich dafür keinerlei Mühe macht. Die Polizei ermittelt eigentlich nur, wenn der Staat geschädigt wird, also zum Beispiel, wenn Du dem Finanzamt etwas schuldig bleibst, oder Dein Bußgeld für falsch parken nicht bezahlst, aber wenn eine Privatperson geschädigt wird, interessiert das niemanden.

0
@OKAY123323

naja.... wenn der ...oder die Täter ausm Ostblock stammen...ist die chance gering...sieht man doch im TV das Ost und West kontroversen haben...vielleicht hast du glück...das ein Foto beim abheben gemacht werden konnte....und der schonmal gespeichert wurde...

1
@OKAY123323

"wieso kann die Polizei die Täter denn nicht finden??"

Weil es im echten Leben keine Datenbank gibt, mit deren man jedes Gesicht, welches auf einem am Geldautomaten gemachten Foto zu sehen ist, identifizieren kann.

0

Das Geld erstattet die Bank. Die Polizei wird dir irgendwann schreiben, es konnte kein Täter ermittelt werden und dass das Verfahren eingestellt ist.

Woher ich das weiß:Beruf – Berufserfahrung.

Was möchtest Du wissen?