Wie gehe ich an das Thema "Hausbau-Finanzierung" am besten ran?

5 Antworten

Noch besser als die Hausbank (die man natürlich immer fragen sollte) ist ein Immobilienfinanzierungsmakler we die Interhyp (www.interhyp.de).

Gehe da mit Deinen Freunden mal auf die Internetseite. Da sind Rechner mit denen man ermitteln kann, was man sich leisten kann, wie teuer das Haus sein darf und was man als Eigenkapital braucht.

Dann zum Berater dort im Haus. Die suchen die günstigste Finanzierungsquelle und haben auch die Verbindung zu den verbilligten Programmen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaubau).

Also an einen Hausbau sollte man in keinem Fall überstürzt rangehen, insbesondere wenn man mit Fremdkapital finanzieren muss. Gerade wenn man auch nicht besonders viele Sicherheiten hat, sollte man sehr gut recherchieren, welche Möglichkeiten zur Beschaffung von Kapital es gibt und welche Kosten dafür anfallen. Man kann sich ja auch im Internet über Finanzierungsformen informieren (z.B. unter http://www.ansahl.com/Geld-und-Finanzen/Baufinanzierung/Baufinanzierung-Formen.html), ein Gespräch bei einem Experten kann natürlich auch nie schaden.

In diesem Fall würde ich deinen Bekannten raten, zu ihrer Hausbank zu gehen und dort ein Gespräch suchen. Dort wird erst mal festgestellt, was sie sich überhaupt leisten können. Wenn noch kein Objekt in Aussicht ist, kann man natürlich nur die verschiedenen Möglichkeiten einer Finanzierung vorstellen, wie z.B. ein Darlehen, Finanzierung über eine Bausparkasse, KfW-Darlehen, usw.

Grundstück direkt kaufen oder Grundstück plus Haus finanzieren mit gutem Eigenkapitalanteil?

Hallo, wie in der Überschrift steht würde es mich interessieren welchen Weg ihr für schlauer haltet. Es geht konkret darum:

Grundstück kostet 70000€.

Haus kostet mit allen drum und dran 330000€

Eigenkapital 100000€

Finanziere ich alles zusammen, dann kann ich die 100000€ direkt als Eigenkapital dazulegen und erhalte gute Zinsen.

Ich könnte aber auch das Grundstück direkt kaufen und hätte 30000€ über und könnte damit die 330000€ finanzieren und erhalten einen nicht ganz so guten Zins. Was denkt ihr ist besser?

Beste Grüße

Chris

...zur Frage

Ich habe eine RiesterRente Premium abgeschlossen und bin jetzt im 3. Jahr mit den Abschlussgebühren.

Ich habe eine RiesterRente Premium abgeschlossen und bin jetzt im 3. Jahr mit den Abschlussgebühren. Momentan zahle ich 100 euro monatlich ein und es ist kein Problem ich habe das Geld aber ich weis nicht ob es nicht besser wäre es privat zu sparen, weil dann kann man ran wenn man es braucht und zahlt nicht bis ins Rentenalter und weis nicht was dann davon noch übrig ist bzgl. der Inflation? Aber wenn ich es stilllege laufen ja die Kosten weiter wenn ich wieder damit starte gell? Wie ist es wenn ich es stilllege obwohl die 5 Jahre Abschlusskosten noch nicht gezahlt worden sind und wenn ich in Rente gehe das Geld will muss ich dann die Abschlusskosten nachzahlen? Oder findet ihr diese Rente gut und würdet weiterzahlen? Ich will einfach nur nicht mein Geld verlieren, denn so viel hab ich auch nicht was wäre am Besten für mich? Stilllegen und Privat sparen oder lieber weiterzahlen?

...zur Frage

Gibt es sogenannte Faustregeln für eine Geldanlage ?

Wie geht man denn am Besten an das Thema Geldanlage ran ? Welche Grundsätze könnt Ihr Empfehlen ?

...zur Frage

Immobilienkauf bei einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft

Hallo Zusammen,

ich habe aus aktuellen Grund eine Frage bezüglich des Themas. Meine Partnerin und ich wollen eine Immobilie kaufen. Die Fakten sind, ich werde (bis auf weiteres) alleiniger Kostenträger des Vorhabens sein. Sprich ich investiere Eigenkapital, die Finanzierung läuft auf meinen Namen und ich zahle die monatlichen Raten. So weit so gut...

Meine Frage nun, wie man unter diesen Bedingungen am geschicktesten umgehen soll um zum einen: - "Mein Eigentum" und die getätigten Kosten im Falle einer Trennung zu schützen - Meine Partnerin im Falle eines Todes in eine Position zu versetzen, in der sie möglichst reibungslos die alleinige Besitzerin des Eigentums wird (am liebsten ohne das der Fiskus sich entsprechend großzügig bedient) - Wie verändern sich die Bedingungen, wenn wir auf absehbare Zeit heiraten werden?

Welche Regelung ist in diesem Falle empfehlenswert? Testament? Partnerschaftsvertrag? GbR? Finde das Thema Recht komplex und habe für mich nicht die ideale Lösung finden können. Bei jeder Lösung gibt es einen oder mehrere Haken...

Besten Dank im Voraus! David

...zur Frage

Checkliste für Beratungsgespräch über Altersvorsorge?

Hallo :) Ich habe heute Nachmittag ein Beratungsgespräch zum Thema Altersvorsorge mit einem Versicherungsvertreter. Ich kenne mich nicht so besonders gut damit aus und würde gerne die richtigen Fragen stellen und natürlich auch nicht so gerne übers Ohr gehauen werden. Gibt's so etwas wie eine CHeckliste mit Fragen, die man unbedingt stellen sollte? Ich nehme an, dass es vor allem um die Riester-Förderung gehen wird, der Vertreter kommt von der Debeka. Danke! :)

...zur Frage

Immobilienfinanzierung: Tilgung und Rücklage

ich bin für eine Immobilienfinanzierung nicht mehr sehr jung - denke ich. Mit Ende 44 will ich das Thema nun angehen.

Es gibt ein Objekt, das uns (Familie) gefällt und wir waren auch bei einer Bank. Die hat grünes Licht gegeben, aber ich bin mir nicht so sicher, ob die Beratung gut war.

Ich will hier nur auf wenige Daten eingehen:

  • Tilgung: die Bank sieht "nur" 1%
  • Rücklage: wieviel Prozent der Finanzierung sollte man für harte Zeiten auf der hohen Kante haben?

Ist 1% Tilgung nicht ein bisschen wenig? Bei der Rücklage meine ich ein Polster für harte Zeiten, sollte es zu Arbeitslosigkeit oder Krankheit kommen. Das sieht die Bank überhaupt nicht.

Wir würden bei dem Objekt, das uns interessiert, wenig finanziellen Spielraum haben. Und das macht mich unsicher. Lieber doch ein wenig kleiner/ günstiger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?