Wie gehe ich an das Thema "Hausbau-Finanzierung" am besten ran?

5 Antworten

Noch besser als die Hausbank (die man natürlich immer fragen sollte) ist ein Immobilienfinanzierungsmakler we die Interhyp (www.interhyp.de).

Gehe da mit Deinen Freunden mal auf die Internetseite. Da sind Rechner mit denen man ermitteln kann, was man sich leisten kann, wie teuer das Haus sein darf und was man als Eigenkapital braucht.

Dann zum Berater dort im Haus. Die suchen die günstigste Finanzierungsquelle und haben auch die Verbindung zu den verbilligten Programmen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaubau).

Also an einen Hausbau sollte man in keinem Fall überstürzt rangehen, insbesondere wenn man mit Fremdkapital finanzieren muss. Gerade wenn man auch nicht besonders viele Sicherheiten hat, sollte man sehr gut recherchieren, welche Möglichkeiten zur Beschaffung von Kapital es gibt und welche Kosten dafür anfallen. Man kann sich ja auch im Internet über Finanzierungsformen informieren (z.B. unter http://www.ansahl.com/Geld-und-Finanzen/Baufinanzierung/Baufinanzierung-Formen.html), ein Gespräch bei einem Experten kann natürlich auch nie schaden.

In diesem Fall würde ich deinen Bekannten raten, zu ihrer Hausbank zu gehen und dort ein Gespräch suchen. Dort wird erst mal festgestellt, was sie sich überhaupt leisten können. Wenn noch kein Objekt in Aussicht ist, kann man natürlich nur die verschiedenen Möglichkeiten einer Finanzierung vorstellen, wie z.B. ein Darlehen, Finanzierung über eine Bausparkasse, KfW-Darlehen, usw.

Was möchtest Du wissen?