Wie gehe ich am besten an eine Gehaltsverhandlung heran?

3 Antworten

Mach dir vorher Gedanken darüber, wie hoch die Gehaltserhöhung deiner Meinung nach ausfallen sollte und vor allem warum. Am besten machst du dir dazu auch direkt Notizen, um stichhaltig darlegen zu können, warum du die Gehaltserhöhung verdient hast (z.B. erfolgreich abgeschlossenes Projekt, Übernahme zusätzlicher Verantwortlichkeiten, Gewinnung wichtiger Kunden, umgesetzte Vorschläge zur Senkung der Betriebskosten o.ä.).

Ein Wunsch nach mehr Geld solltest du z.B. keinesfalls damit begründen, dass z.B. Kollege XY letztens auch eine Gehaltserhöhung erhalten hat oder mehr verdient als du etc.

Schau darauf, was du in letzter Zeit geleistet hast und warum dies eine Gehaltserhöhung rechtfertigt.

Bei einem Gehaltsgespräch geht es um Leistung gegen Leistung.

Trete selbstbewusst, aber nicht überheblich auf und präsentiere Deine Leistungen sachlich und informativ.

Deine Argumente für ein höheres Gehalt sollten immer stichhaltig und nachvollziehbar sein und nicht intuitiv oder "aus dem Bauch heraus".

Wenn Du Deine Forderungen mit Zahlen und Fakten, die mit dem Erfolg des Unternehmens verbunden sind, untermauern kannst, hast Du meist gute Karten.

Sollte Dein Chef z.B. mit einem starren Gehaltsgefüge im Unternehmen argumentieren, biete ihm an, erfolgsabhängige Vergünstigungen zu vereinbaren, steuerfreie oder steuerermäßigte Zusatzleistungen, Sachleistungen, Direktversicherungen, Pensionszusagen, etc.

Weitere Verhandlungspunkte könnten bezahlte Weiterbildungsmaßnahmen, ein Dienstwagen, Essensgutscheine, Sprachurlaube, bezahlter Sonderurlaub oder ähnliches sein.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, einen geldwerten Vorteil zu erlangen.

du solltest dir Gedanken machen, was sich bei dir seit der letzten Gehaltsverhandlung getan hat. Das sollte positive wie negative Aspekte beinhalten. Die negativen deshalb, weil man dadurch auf Fragen der Gegenseite vorbereitet wäre (sofern man die Punkte trifft, die auf den Tisch kommen können).

Dann solltest du dir Gedanken machen, wieviel du als Mehrzahlung erwartest. Diese sollte realistisch sein, denn wer zu überzogene Forderungen stellt, der verliert an Glauwürdigkeit. Mache dir auch Gedanken über das Minimum, das realistische Plus und fordere ein wenig mehr. Es soll ja verhandelt werden.

Bei den Argumenten kenne ich oft: 'meine privaten Kosten sind gestiegen. Ich brauche mehr netto'. Das ist kein gutes Argument. Die Argumentation sollte an Leistungen und Errungenschaften in der Vergangenheit wie an denen der Zukunft ausgerichtet sein.

Bei so einem Gespräch kann man sich auch (kostenlos) die Meinung des Gegenübers einholen. Das ist mE immer ein sehr guter Mehrwert.

Wie soll man im Vorstellungsgespräch auf Gehaltsfragen eingehen?

Wenn man ein Vorstellungsgespräch hat, wie soll man da auf die Gehaltsfrage am Besten reagieren, damit man den Job möglichst auch bekommt und trotzdem das Maximum für sich rausholen kann? Welche Tipps habt ihr auf Lager?

...zur Frage

Wie am besten nach einer Gehaltserhöhung fragen?

Ich habe jetzt seit ca. 2 Jahren keine Gehaltserhöhung mehr bekommen. Ich fühle mich etwas unterbezahlt und denke ich mache eigentlich gute Arbeit. Daher wollte ich jetzt mal nach einer Gehaltseröhung fragen. Hat jemand Tipps für mich, wie man da am besten vorgeht?

...zur Frage

Welche Geldspartipps habt ihr für den Haushalt?

Wenn das Geld vorne und hinten nicht reicht, welche Tipps habt ihr dann, um im Haushalt Geld zu sparen? Ich achte beim Einkaufen schon genau auf den Preis. Habt ihr gute Tipps um im Haushalt Geld zu sparen? Vielen Dank!

...zur Frage

Gehaltserhöhung in der Probezeit

Hallo liebe comunity-Gemeinde,

ich habe eine Frage an Euchn und hoffe, dass Ihr mir vielleicht nützliche Tipps geben könnt wie ich mich am Besten verhalten kann!

Ich arbeite seit circa 4 Monaten als Projektassistent in einem Unternehmen. Mein Vorgestetzter, den ich bisher assistiert habe, hat nun die Abteilung gewechselt und ich übernehme nun seinen Posten als Projektmanager.

Meine Probezeit geht jedoch noch zwei Monate und ich bin mir nun unschlüssig ob ich trotzdem wegen einer Gehaltserhöhung fragen kann?

Der Hintergrund ist folgender, damals im Bewerbungsgespräch, wurde ich bei der Gehaltsverhandlung um 200,-€ herunter gehandelt. Mir wurde jedoch gesagt, dass ich bei entsprechender Leistung, sehr rasch auf den von mir gewünschten Betrag komme. Ich weiss, dass meine Vorgesetzten recht zufrieden mit meiner Arbeit sind, jedoch bin ich mir unschlüssig wie ich weiter verfahren soll.

Wäre es klug direkt durch die neue Position nach mehr Gehalt zu verhandeln?

Ich habe mir überlegt, da ich momentan an einem größeren Projekt sitze, diese erst abzuschließen und dann mit entsprechenden Argumenten in eine Gehaltsverhandlung zu gehen. Wäre dies aus eurer Sicht auch Sinnvoller als die zweite Variante?

Für eure konstruktiven Vorschläge bednake ich mich im Voraus.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?