Wie gebe ich ein Sabbatjahr in der Steuerklärung an?

2 Antworten

Da Du Deinen Wohnsitz nicht aufgibst, bzw. auf jeden Fall einen Teil des Jahres hier hast, bist du unbeschränkt steuerpflichtig.

In 2014 24000,- verdient gibt mit ziemlicher Sicherheit eine schöne Erstattung, weil dir ja Lohnsteuer abgezogen wurde, als würden es 36-tausend im Jahr.

Wenn du in 2015 in Spanien nicht arbeitest und nur die 12.000,- Gehalt bekommst wird fast die komplette Lohnsteuer zurück kommen, weil erst ab Gehältern jenseits von ca. 11.500,- die Steuer greift. Ok das bisschen Miete kommt dazu.

Wenn du im Ausland arbeitest, hast du die dortige Steuer und in Deutschland den Progressionsvorbehalt.

Ein recht wahrscheinliches Szenario.

DH!

1
Frage : wie wirkt sich 2014 auf meine Steuerklärung aus. Kann ich mit einer höhren Rückerstattung rechnen?

Von der Logik her ja - aber ohne Zahlenmaterial bleibt es Kaffeesatzlesen. Das soll dich jetzt nicht ermuntern, Zahlen zu bringen. Ausrechnen kannst du das selber. Es gibt ja genügend Programme.

Es kommt auch darauf an, wovon du von 9 bis 12 2014 gelebt hast.

Frage: wenn ich 01/15-08/15 einen Job in Spanien finde muss ich dann in Dtl. eine Steuerklärung machen? Ich war ja mehr als 6Monate in Spanien?

Deine sechs Monate kannst du dir einreiben, die interessieren keinen.

Die Frage muss aber lauten: Wenn du nach 08/15 (was für eine Datumsangabe, hihi) in Deutschland Einkünfte erzielst.....

Dann ja.

Frage: falls ich in Spanien bis zu 6 Monate arbeite muss ich dann auch eine Steuererklärung in Spanien machen?

Also ich mühe mich gerade mit deren Sprache ab, besser gesagt mit katalonisch und kastellanisch gleichzeitig. Wenn ich soweit bin, dass ich spanische Steuergesetze lesen und verstehen kann, sage ich dir auf Nachfrage Bescheid.

Wenn die Spanier aber das deutsche EStG abgeschrieben haben, dann ja.

Frage: Falls ich 2015 im Ausland gar nicht arbeiten werde. Muss ich dann in Dtl. eine Steuererklärung machen?

Es kommt darauf an, ob du in dem Jahr überhaupt Einkünfte irgendwo auf der Welt erzielst. Diese muss man dann jeweils einzeln auf ihre Steuerwirkung in Deutschland hin untersuchen.

Frage: welchen Bogen benötige ich zusätzlich bei der Steuerklärung für das Auslandsjahr?

Wenn es um nichtselbständige Arbeit geht, dann Anlage N-AUS.


Fazit:

Man kann hier nicht viel sagen. Die Fragen sind zu unkonkret und beschreiben keinen Sachverhalt, sondern Annahmen und Möglichkeiten. Das Steuerecht folgt aber den verwirklichten Lebenssachverhalaten. Also brauchen wir solche, auch wenn es fiktive sind, um konkrete Aussagen treffen zu können.

*arbeitsbescheinigung* muss alles eingetragen werden?

ich habe folgendes problem.

ich habe vom 8.12.2008 bis zum 16.04.09 bei firma a gearbeitet. durch die wirtschaftskrise musste ich einen aufhebungsvertrag unterzeichnen. ich kam aber am 17.04.2009 bei firma b unter. dort habe ich einen vertrag bis zum 08.12.09 bekommen sodass ich alg 1 anspruch habe. habe beim arbeitsamt mir die arbeitsbescheinigungen für firma a und b geholt und ausfüllen lassen. ich habe mich gewundert als ich von firma a nur dezember 08, januar 09 und februar 09 bescheinigt bekommen habe. mir fehlen also 1 1/2 monate für meine berechnung vom alg 1.

meine frage nun. muss mir firma a den zeitraum vom 8.12.08 bis einschließlich 16.04.09 bescheinigen?

abrechnungszeitraum ist immer zum 25. eines monats.

dezember -> normale stunden januar -> normale stunden + zulagen dezember usw.

ich bekam die zulagen immer im folgemonat.

firma a sagte mir das sie nur voll abgerechnete monate eintragen dürfen und da märz 09 und april 09 noch nicht abgerechnet wurden zum auscheidungsdatum (16.04.09) dürfen sie es auch nicht eintragen.

firma b sagt das sie mir vom 17.04.09 bis 08.12.09 bescheinigen.

ich bin am verzweifeln!

mfg marioob

...zur Frage

Rechtslage bei Jobben im Ausland? (Spanien)?

Wenn man über den Winter nach Spanien (Andalusien) geht, wie sollte man es am Besten anstellen?

Vorausgesetzt man ist noch in Deutschland gemeldet, versichert und bekommt Kindergeld. Und an einer deutschen Fernschule angemeldet. (Und das soll auch alles lieber so bleiben.)

-unter oder über 6Monate bleiben?

-lieber als Angestellter (Kellnern z.B.) oder als Selbstständiger (Babysitten, Massage, eigene HP-Praxis usw) arbeiten?

-oder ist onlinearbeit das beste?

-reicht eine Auslandskrankenversicherung aus? Und was passiert bei Arbeitsunfällen oder wenn man etwas beschädigt?

-Muss man sich/etwas anmelden?

-bis zu welcher Summe ist der Verdienst steuerfrei?

-Fällt euch noch etwas ein, das man beachten muss?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich müsst ja auch nicht alle Fragen beantworten, eine macht auch schon froh :)

Liebe Grüße & Danke

...zur Frage

abfindung bei privatinsolvenz

hallo

ich habe mal eine frage.

mein mann und ich sind eide in der privatinsolvenz.ich seid okt 08 und er seid feb 09. ich gehe nicht arbeiten und wir haben ein 2 jahre altes knd. er hat jetzt die kündigung bekommen zum 31 aug 09 da die firma dann schließt. er bekommt eine abfindung von ca 8000 euro wo von noch steuen abgezogen werden. es sind wohl 7700 für mein mann und 300 fürs kind. wie laüft das dann ist alles pfändbar oder bleibt un ein teil davon ??unsere th meinte wenn was gefändet wird dann wohl nicht alles aber ich lese überall das die abfindung dann weg ist

lg

...zur Frage

Kann jeder Arbeitnehmer ein Sabbatjahr einlegen?

Gilt diese Regelung für jeden oder hängt es vom Arbeitgeber oder vom Job/Beruf ab?

...zur Frage

Überschreiten des Übungsleiterfreibetrages als Student

Liebe Finanz und Streuerexperten,

es geht um die Steuer 2014 und ich habe folgende Situation:

Status: Student bis 09/14, danach Referendar (also Beamter auf Widerruf)

Einkünfte (Musterbeispiel):

1) 3000 EUR als Touristenführer (dort schreibe ich Rechnungen an meinen Arbeitgeber, ich bin dort also freiberuflich/selbstständig tätig - oder wie nennt sich das dann??)

2) 3000 EUR als Übungsleiter bei verschiedenen Vereinen

3) 6000 EUR als Referendar (Steuern schon weggerechnet)

Mir ist nicht klar, wie das jetzt abläuft wenn ich nächstes Jahr eine Steuererklärung für 2014 machen muss. Der Übungsleiterfreibetrag liegt ja bei 2400 EUR, den ich damit um 600 EUR überschritten habe. Meinen Recherchen zufolge lässt sich die Situation so klären:

Gesamteinkommen = 12000 EUR

12000 - (8004+2400) = 1600 EUR zu versteuerndes Einkommen

von den 1600 EUR kann ich nochmal bereits bezahlte Steuern abziehen (Referendar von 09/14-12/14), außerdem als Lehrer 1000 EUR pauschal als Werbekosten absetzen und ich bin quasi schon fast "übern Berg"...

Ich habe wirklich garkeinen Plan ob das so richtig ist, bin absoluter Neuling auf dem Gebiet und bitte um Nachsicht :-).

Beste Grüße und vielen Dank schonmal

...zur Frage

Ist meine Einarbeitung in einem anderem Standort als Dienstreise zu sehen?

Guten Tag,

ich wurde für eine Stelle in Stuttgart eingestellt. Ich habe die Einarbeitung (09/15-06/16) in Aachen gemacht. Ich bin für die Stelle am 01/06/16 nach Stuttgart umgezogen.

Ist meine Einarbeitung als Dienstreise in der Steuererklärung anzugeben? Besten Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?