Wie funktioniert Steuerklassenwechsel nach Hochzeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dem Arbeitgeber müsst Ihr die Hochzeit nur melden, wenn es für die Hochzeit 1-2 Tage Sonderurlaub gibt und wenn er ein Geschenk rausrückt.

Zur Frage der Steuererstattung:

Wenn Ihr Anfang des Jahres Eure erste gemeinsame Einkommensteuererklärung abgebt, werdet Ihr automatisch (Kreuzchen bei ZUsammenveranlagung setzen) wie Eheleute behandelt und somit kommt vermutlich eine schön Steuererstattung raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie können wir rückwirkend Geld für das Jahr bekommen.

So wie andere Leute auch. Indem man eine Einkommensteuererklärung anfertigt und einreicht. Das geht aber nicht "rückwirkend", da auch das Finanzamt keine Zeitmaschine hat. Die Erstattung erfolgt dann nach der Festsetzung der Einkommensteuer udn Anrechnung der Lohnsteuern udn der übrigen Quellensteuern. Also rund ein bis drei Monate nach Abgabe der Einkommensteuererklärung.

Bis wann müssten wir die Steuerklasse wechseln

Na, ab Januar 2017 doch wohl. Geht ja auch gar nicht anders. Bis zum 4. Dezember bestehen die Voraussetzungen für eine andere Steuerklasse nicht und ab dem 5. Dezember kann man ja nicht mehr im Januar 2016 ändern lassen, jedenfalls ist das bei allen so, die ich kenne.

Man bekommt doch das Geld rückwirkend für das ganze Jahr obwohl wir erst im Dezember heiraten,

Nein. Wie oben beschrieben, hat das Finanzamt keine Zeitmaschine. Es kann erst auszahlen, wenn die Steuern festgesetzt sind.

Ich verstehe nicht, was dieses "rückwirkend" immer soll. Ist da ein technologischer Fortschritt an mir vorbeigegangen, für den ich mich sehr interessieren würde?

Und wann genau ihr im Kalenderjahr heiratet, ist für die Veranlagungsform völlig unerheblich.

Muss ich die Hochzeit vorher beim Arbeitgeber melden?

Keine Ahnung. Wie ist denn dein Arbeitgeber so drauf? Schmeißt der alle Ehefrauen raus oder was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?