Wie funktioniert die Wohn-Riester?

1 Antwort

Ja, die staatlichen Zulagen können zur Tilgung genutzt werden. Wichtig ist allerdings, dass du die Wohnung auch bewohnst. Eine Wohnung zur Vermietung kannst du nicht mit der Wohn Riester Rente fördern lassen. Schau mal hier rein: http://www.wohn-riester-ratgeber.de/wohn-riester-foerderung

Immobilienfinanzierung für 4 Eigentumswohnungen. Ist Rat von Finanzoptimierer empfehlenswert?

Hallo!

Ich hoffe, dass ich hier ehrliche Antworten auf eine besonders wichtige Frage, die meine Altersvorsorge betrifft, bekomme. Genau genommen habe ich bereits einen Plan/Rat von einem "unabhängigen" Finanzoptimierer bekommen. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob das vorgeschlagene Vorgehen wirklich gut für mich ist oder ob ich damit meine Finanzen und meine Altersvorsorge einem sehr hohen Risiko aussetze.

Ich bin 31 Jahre alt und selbstständig. Ich habe 90.000 Euro Eigenkapital, wovon 40.000 Euro frei verfügbar sind. Weitere Sicherheiten [Lebensversicherung, Fonds, Edelmetalle, Immobilien] sind momentan nicht vorhanden.

Ich habe das Ziel, spätestens mit 45 ein Haus im Wert von circa 500.000 Euro zu bauen. Bis dahin möchte ich dieses Jahr 4 Wohnungen aus der Zwangsversteigerung kaufen. Wobei ich natürlich auf Top-Qualität und Wiedervermietbarkeit achten werde. Um diesen Wohnungskauf zu realisieren, werde ich 4 einzelne Immobilienkredite [für jede Wohnung einen] aufnehmen.

Mein Finanzoptimierer riet mir nun das Folgende:

  1. Die Rate für den Immobilienkredit möglichst gering ansetzen und NICHT so schnell wie möglich zurückzahlen. Das dadurch frei werdende Kapital sollte lieber in einen bzw. mehrere Immobilienfonds investiert werden. Mal angenommen, ich würde durch den Immobilienfonds 6 % Gewinn machen und nur 4 % Zinsen für den Immobilienkredit zahlen, hätte ich so 2 % zusätzlich an Gewinn gemacht.

  2. Durch die Zwangsverwaltung bekommt man die Wohnungen meist zu einem geringeren Preis als ihr Wert tatsächlich ist. Der einfachheithalber sagen wir mal: Eine Wohnung ist 50.000 Euro wert und ich bekomme sie für 25.000 Euro. Ich sollte mir aber dennoch einen Immobilienkredit über 50.000 Euro geben lassen und das so zusätzlich gewonnene Geld in einen bzw. mehrere Immobilienfonds investieren.

  3. Rein theoretisch könnte ich eine der 4 Wohnungen ohne Kredit finanzieren. Mir wurde jedoch dazu geraten, alle 4 Wohnungen zu finanzieren, da Kredite gerade sehr preiswert sind. So könnte ich das Geld für die 4. Wohnung, die ich eigentlich selbst zahlen könnte, wiederum anderswo investieren.

Was haltet ihr von diesen Tipps? Auch im Hinblick auf das Haus, was ich später bauen möchte.

Habt vielen Dank für eure Ideen und Anmerkungen!

...zur Frage

Wird das Wohn-Riester-Vermögen bei der Finanzierung als Eigenkapital anerkannt?

Kann ich das Wohn-Riester-Vermögen bei einem Finanzierungsgespräch bei meiner Bank als Eigenkapital angeben?

...zur Frage

Wohnkosten sparen durch selbstgenutztes Eigentum, geht diese Rechnung überhaupt auf?

Zwar spart man bei einer selbstgenutzten Immobilie gegenüber einem Mietobjekt die Mietkosten. Wenn ich aber nicht gerade geerbt habe, binde ich z.B. lange Zeit verfügbares Eigenkapital und habe auch nach endlich erfolgter Abzahlung eines Hauskredits über längere Zeiträume betrachtet, ordentlich Kosten zu tragen für den Objekterhalt.

Lassen sich also durch selbstgenutztes Eigentum überhaupt effektiv Wohnkosten gegenüber Miete sparen?

...zur Frage

Ergo Balance Privatrente. Wo ist der Haken?

Hallo. Ich hatte eben ein Gespräch mit einem Ergo Mitarbeiter, der mir eine Private Rente erklärt hat. Dabei zahlt man pro Monat einen Betrag x und hat am Ende über die Jahre einen Hohen Gewinn. Bei 100 Euro hat er mir irgendwas mit 150.000€ Gewinn bei durchschnittlich 6% Zinsen pro Jahr ausgerechnet. Man zahle in irgendwelche Fonds oder EMT ein wodurch man dann Hohe Gewinne erziele. Ich vertraue jedoch Versicherungen nicht. Da muss doch irgendwo ein Haken sein?

...zur Frage

Neue Police oder Zusatzbeiträge bei der InterRisk / SFRV und/oder myIndex

Guten Tag.

Vor zweieinhalb Jahren habe ich eine an sich recht gute Entscheidung getroffen, wie ich glaube. Durch verschiedene Informationen aus dem Netz und nach einer Empfehlung durch Finanztest habe ich am Telefon bei der InterRisk einen Fondssparplan im Versicherungsmantel mit größtmöglicher Freiheit bei gleichzeitig geringen Kosten abgeschlossen. Das gute Stück heißt SFRV – und glänzt mMn vor allem durch geringe Gebühren bei unregelmäßigen Beiträgen. Von 1000 Euro, die ich in die Privatreine stecke, gehen nur 0,5 Prozent für Kosten drauf. Davon könnte sich die Allianz durchaus mal eine Scheibe abschneiden. Wenn ich sehe, was da an Abschluss- und Vertriebskosten bei dürftiger Flexibiität und Fonds-Auswahl geboten wird... Na ja!

Jedenfalls habe ich neulich mit einem Freund gesprochen, der mir die myIndex ETF-Police der InterRisk angeboten hat. Ich würde den Vertrag zum Freundschaftspreis bekommen. Er lobt Kickback-Zahlungen (dürften bei ETF ja durchaus schmal ausfallen grins) und sonstigen geringen Kosten. Ich hatte nun überlegt die SFRV-Fonds (eben die mit Kickbacks) in einem neu abzuschließenden myIndex-Vertrag zu besparen und die ETFs in der alten SFRV.

Was haltet ihr von dem Plan? Besser nur einen Vertrag, den SFRV, und lieber mehr da rein stecken oder einen weiteren Vertrag abschließen? Hintergrund ist halt lediglich die Optimierung meiner Versicherungen. :-)

Lieben Dank für jede Antwort.

...zur Frage

Kombiprodukt Altersvorsorge plus Schutz vor Berufsunfähigkeit - gute Wahl?

Ich habe von der Kombination aus AV u. BU gehört, das soll aus steuerlicher Sicht eine tolle Sache sein. Wer hat solch ein Kombiprodukt schon u. wo habt ihr den Vertrag abgeschlossen, welche Anbieter sind hier gut? Mir wurde von der alten Leipziger LV aG ein solches Produkt angeboten, ich kenne den Versicherer aber nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?