Wie funktioniert das mit der Krankenversicherung für Rentner?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit dem Rentenantrag wird auch die Aufnahme in die Krankenversicherung der Rentner geprüft.

Wenn du 9/10 der letzten Hälfte deines Arbeitslebens in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert warst, bist du in der Krankenversicherung der Rentner versicherungspflichtig.

Dann wird der kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag direkt von der Rente abgezogen und an die Krankenversicherung der Rentner weitergeleitet.

Hier findest du weitere Informationen: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Rente/Leistungen/kvdr_node.html

korrekte Antwort von Lissa, wie immer :-))

0

Ich vermute mal, dass Du pflichtversichert in der GKV wirst, in dem Fall läuft es "automatisch", d.h. Zuschuss zur GKV als auch GKV Beiträge werden Dir automatisch von der Rente abgezogen und Du erhälst den Rest auf Dein Konto überwiesen. Gut auch nachzulesen auf den Seiten der deutschen Rentenversicherung und der dort hinterlegten Informationsbroschüre. Separat wirst Du jedoch auch nochmal angeschrieben.

Krankenversicherung gekündigt

Die Allianz hat meine Krankenversicherung ohne Vorwarnung gekündigt. Die Ausrede war, dass ich eine "schlimme" Krankheit in der Schilddröse bei der Anmeldung nicht erwähnt habe (sowieso hätte ich dies benachrichtigt, hätten sie mich nicht angenommen; so stand im Brief).

Die Untersuchung der Schilddröse hat zum Glück nichts schlimmes festgestellt aber damit überzeuge ich diese Betrüger nicht. Es ist sicher, dass die Allianz nur junge und gesunde Menschen aufnimmt um Geld machen zu können. Die private Krankenversicherung ist wirklich ein sehr schmütziges Geschäft !!

In 6,5 Jahre als Selbstständiger war ich bei 3 privaten Krankenversicherungen und die wollen nur Geld auspumpen. Wenn ich die Rechnungen einreiche, viele werden nicht zurückbezahlt. Da ich nicht in die AOK zurückkehren darf, bin ich sehr enttäuscht vom teuren Medizingeschäft in diesem Land. Meine Fragen:

1) es sind nun 4 Wochen ohne Krankenversicherung. Wie kann die Regierung oder irgendwelche Behörde feststellen, dass ich nicht versichert bin ??

2) da ich bald möglicherweise im Ausland arbeiten soll, werde ich mein Wohnsitz in DE abmelden. Dann soll ich von der Krankenversicherung in DE befreit sein. Reicht das wirklich um befreit zu sein ?? oder muss ich irgendwo benachrichtigen, dass ich keine Pflicht mehr trage ??

3) in manchen Foren lese ich über Krankenversicherungen im Ausland. Die sollen gültig (und billiger) in DE sein. Ist dies zulässig ??

...zur Frage

Selbstständig und Angestellte auf Steuerkarte - wie krankenversichern?

Hallo, ich habe gleich einen Termin bei meiner AOK. Seit März 2010 arbeite ich als Angestellte auf Steuerkarte 5 für 25 Std. in der Woche. Seit April habe ich noch ein Gewerbe angemeldet wo ich laut Steuerberater für 2010 noch keinen Gewinn erziehlt habe. Allerdings habe ich einen Vollzeitangestellten als LKW-Fahrer eingestellt (meinen Ehemann). Ich selber arbeite für meine Firma lediglich 1-1,5 Std. in der Woche. Die AOK wollte das ich mich als selbstständige versichere - das wollte ich nicht da mein Hauptberuf meine Festeinstellung ist und ich da meine ganzen Sozialabgaben bezahle. Dies wurde dann schriftlich akzeptiert. Nun soll ich heute plötzlich vorbeikommen da das nun nicht mehr gehen soll - nun soll ich mich nach monaten plötzlich doch freiwillig krankenversichern was natürlich viel teurer für mich wird... Meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit das alles so bleibt wie es ist sprich ich bezahle weiterhin meine Krankenkasse über meine Festeinstellung? AOK meint da ich einen Angestellten habe gehe das nun nicht mehr - ging doch monatelang so das versteh ich nicht... Meine Haupteinnahmequelle ist mein Angestelltenverhältniss; die meisten Stunden arbeite ich auch in meinem Angestelltenverhältniss - nur wegen meinem Angestellten Fahrer muß ich mich jetzt plötzlich freiwillig für viel Geld versichern? Bitte um Hilfe... Vielen lieben Dank. Monja

...zur Frage

Wie soll ich folgende Felder beim BAföGAntrag ausfüllen?

Hallo!

Als ständigen Wohnsitz habe ich die Adresse eingegeben, unter der ich im Moment bei meinen Eltern wohnen ( eine Mietwohnung ), als Adresse der Unterkunft während der Ausbildung ein Studentenwohnheim. Soll ich ankreuzen, dass ich einen eigenen Haushalt führe ( ich verstehe so, dass ich den eigenen Haushalt doch führe, da ich ohne Eltern im Studentenwohnheim wohne )?

Soll ich ankreuzen, dass ich selbst beitragspflichtig pflegeversichert ( ja oder nein ? )? Da ich 25 Jahre alt bin, nin ich im Moment selbst gesetzlich versichert als Pflichmitglied bei der AOK. Also selbst beitragspflichtig pflegeversichert ? Oder muss ich mich nicht unbeding pflegeversichern?

Soll ich irgendwo angeben, dass ich monatlich 75 Euro als Stipendium von einer Judischen Organisation bekomme ( nich fürs Studium, sondern als judische Teilnehmer )? Wenn ja, dann als was? ich finde da keinen passenden Einnamename.

Danke

...zur Frage

Kann man als verheirateter Student vor dem 25. Lebensjahr seine Familie mitversichern?

Hallo Community!

Ich (23) bin Student, verheiratet und habe ein Kind (1 Jahr). Meine Frau möchte im Sommer ein freiwilliges soziales Jahr als Vorbereitung fürs Studium antreten und ist bis dahin nicht erwerbstätig oder irgendwo eingeschrieben.

Zu meiner Frage: Bis zum 25. Lebensjahr bin ich für die Dauer meines Studiums über meine Eltern familienversichert und für meine Frau fallen im Gegensatz zu mir ab ihrem 23. Lebensjahr (in einem Monat) Beitragskosten in Höhe von etwa 150€ an. Mich interessiert an der Stelle, ob ich mich jetzt schon gegen meine Familienmitversicherung entscheiden und stattdessen meine Familie über eine studentische Krankenversicherung bei mir mitversichern kann. So hätten wir über die Zeit bis zu den Sommerferien immerhin ca. 80€ monatlich gespart.

Danke im Voraus für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?