wie füllt man einen Freistellungsauftrag richtig aus? Da gab es doch Steueränderung?

3 Antworten

Es gab Änderungen. Die Beträge sind unverändert, wie Kalama und Masch schon erklärt haben. Auch das Meldesystem der Banken von in Anspruch genommenen Freistellungsbeträgen an den Fiskus ist unverändert.

Der Name hat sich geändert in "Sparerpauschbetrag" mit der Wirkung, dass höhere Werbungskosten (z.B. Schuldzinsen wegen kreditfinanzierten Wertpapierkäufen) nicht mehr geltend gemacht werden können. Der Pauschbetrag gilt auch, wenn man weniger oder gar keine Werbungskosten hat. Man braucht nichts mehr anzugeben und erhält trotzdem die € 801 (bzw. € 1.602 bei Zusammenveranlagten).

Über die den Freistellungsauftrag hinausgehende Zinserträge werden mit der 25 %igen Abgeltungssteuer belastet. Ferner wird der Soli (5,5 % von dem Abgeltungssteuerbetrag) und die Kirchensteuer (8 bzw. 9 % vom Abgeltungssteuerbetrag) abgezogen. Der KiSt-Satz richtet sich nach dem Bundesland. Damit richtig KiSt von der Bank abgezogen werden kann, mußt Du vor dem Geschäftsvorfall eine gesonderte Erklärung, also ein Formular, zur Ergebung der KiSt bei Deiner Bank einreichen. Ohne diese Erklärung wirst Du das "Vergnügen" haben, eine ausführliche Anlage KAP Deiner Steuererklärung 2009 beifügen zu dürfen.

Der Betrag ist gegenüber dem letzten Jahr gleich geblieben. Heißt jetzt nur anders. Vorher war es der Sparerfreibetrag (750 €) und der Werbungskostenpauschbetrag (51€). Jetzt ist es halt nur noch ein Betrag der Sparerpauschbetrag (801€). Bei Verheirateten jeweils der doppelte Betrag. Wie kalama schon geschrieben hat. Der Betrag gilt nicht pro Bank sondern gesamt für alle. Also aufpassen, dass die erteilten Freistellungsaufträge 801 € nicht überschreiten.

naja, Du mußt eben den Beitrag einsetzen, bis zu dem Deine Zinserträge steuerfrei behandelt werden sollen. Max. 801,- € pro Person, sprich wenn Du verheiratet bis, das doppelte maximal. Hast Du mehrere Banken die Zinserträge für Dich buchen, kannst Du die 801,- auch verteilen. WEnn Du nur eine Bank hast, dann kreuz den max. Betrag an. Oder frag ihn Deiner Bank nach, die helfen dir weiter

Wo und wann muss ein Arbeitsloser melden, dass er einmalig etwas dazu verdient?

Die Person ist seit 01. September arbeitslos gemeldet und bekommt Arbeitslosengeld. Im September gab es einen Auftrag der mit 500.-- Euro dotiert wird und der einmalig war. Es wird eine Rechnung gestellt und der Betrag demnächst überwiesen. Ich weiss, das man nur 165,-- Euro dazuverdienen darf, nur wo und wann soll man das melden. Beim Arbeitsvermittler? Da muss man einen Termin haben und der wäre erst im Oktober. Von Anrufen soll man absehen, weil die Stelle überlastet ist. Oder spielt das erst am Jahresende eine Rolle - aber dann könnte man den Betrag ja auf mehrere Monate verteilen? Wer kennt sich aus und kann mir das mal erklären? Vielen Dank für die Mühe ......

...zur Frage

Darlehen beim Bausparvertrag nur zum Bauen verwenden, aber Guthaben für alles?

Wenn ich es richtig verstehe, liegt ein Vorteil von einem Bausparvertrag darin, dass man später ein zinsgünstiges Darlehen bekommt. Das bekommt man aber nur, wenn man dann auch tatsächlich baut, oder eine Immobilie kauft, richtig? Aber was ist mit dem angesparten Guthaben? Über das kann man doch schon frei verfügen und einsetzen wie man möchte,oder?

...zur Frage

Kein Freistellungsauftrag auf Sparbrief gesetzt - wie kann man sich die Steuern wieder holen?

Ich habe einen Sparbrief ausbezahlt bekommen und hatte vergessen, dass ich darauf einen Freistellungsauftrag setzen muss. Jetzt hab ich Abgeltungssteuer bezahlt, die ich aber eigentlich nicht bezahlen muss. Wie bekomme ich das jetzt wieder? Muss ich jetzt die Anlage KAP bei der Steuererklärung ausfüllen?

...zur Frage

Erfordert ein Riestersparplan über die Dekabank auch einen seperaten Freistellungsauftrag?

Ich interessiere mich für die DekabonusRente- frag mich nur gerade, braucht man hierzu einen eigenen Freistellungsauftrag? Wenn ja, wie berechnet man die Höhe?

...zur Frage

Ich versteh das mit Wohn-Riester nicht , brauch ich dazu Bausparvertrag - kanns jemand erklären?

Ich kapier das mit dem Wohn-Riester nicht so richtig, brauche ich dazu einen Bausparvertrag oder gehts auch ohne? Kann mir das jemand erklären? Ich danke schon mal.

...zur Frage

Frage zu Freistellungsauftrag

Folgender Sachverhalt: Ich stelle z.B. bei einer Bank einen Freistellungsauftrag. Nehmen wir mal an dieser kommt bei der Bank nicht an. Nun erhalte ich 500 Euro Zinsen. Da kein Freistellungsauftrag bei der Bank angekommen ist fällt nun die Abgeltungssteuer an. Würde ich nun den Freistellungsauftrag nochmal nachreichen, würde ich dann den Betrag den ich an Abgeltungssteuer zahlen musste wieder erstattet bekommen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?