Wie findet die Preisbildung bei Kunstobjekten eigentlich statt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kunstobjekte werden anhand ihres möglichen Auktionswerts geschätzt. Da es sich dabei ja um Unikate handelt, die nicht mehr ersetzt werden können, gibt es keinen Wiederherstellungswert oder Wiederbeschaffungswert.

Insbesondere stellt man dabei fest, daß sich über die Zeit die Auktionspreise für bestimmte Künstler deutlich verändern - eben wie die Kunstliebhaber bereits sind, Geld dafür auszugeben.

Das bedeutet umgekehrt, daß in bestimmten Marktphasen eine Valuierung sehr schwer ist, da man keine Käufer findet, die einen akzeptablen Preis zahlen würden. Wartet man etwas, kann eine Wiederentdeckung bestimmter Künstler oder einfach ein veränderter Kunstgeschmack dazu führen, daß man wieder höhere Preise für bestimmte Kunstwerke erhält... manche Kunstwerke sind jedoch - einmal im Besitz eines Liebhabers - auch gar nicht mehr verkäuflich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wesentlich ist wohl, ob der Künstler bekannt ist oder nicht. Wichtig zu wissen wird auch sein, ob es ähnliche Bilder schon gibt und verkauft wurden. Gehts um Fotos oder Kunstdrucke spielt die Grösse der Auflage mit eine Rolle. So entwickelt sich eben Nachfrage und demzufolge auch der Preis. Willkürlich passiert es also nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?