Wie finanziere ich mein Haus am schnellsten?

4 Antworten

Das snd Fragen, die man so nicht beantwoten kann.

Wie Teuer wird das Ganze, wie hoch ist das Einkommen, wieviel spast Du gegenüber heute an Miete. Wie sicher ist Deinen Arbeitstelle.

Gehe mal auf

www.interhyp.de

Das ist einer von mehreren Immobilienfinanzierungsmaklern (der größte udn für mcih der beste).

Da findest Du eine reiche von Rechnern vor mit denen Du alles ermitteln kannst. Was Du Dir leisten kannst, wie es zu tilgen ist usw.

Und die leute suchen dir dann die besten Bank für die Finanzierung.

Es nicht nur schwierig, diese Frage zu beantworten, sondern auch die Bestimmung des Finanzierungsvolumens, da Du das Haus noch nicht hast.

Das Haus muß möglicherweise noch in Teilbereichen modernisiert werden. Manches kann sofort oder später getan werden (z.B. Außendämmung, Gartenanlage und Carport), manches sollte sofort erledigt werden (z.B. Badsanierung, Kücheneinrichtung, Tapeten, Böden) und manches sollte zuletzt erledigt werden (z.B. Heizung erst, wenn alle anderen energetischen Maßnahmen wie Außendämmung, Fenster, Kellerdeckendämmung, Dachgeschoßdämmung abgeschlossen worden sind). Hierfür ist ein Budget (z.B. € 70.000) bereitzustellen und in die Finanzierung einzubeziehen.

Die Kaufnebenkosten ermittelst Du mit einem Rechner von - wie wfwbinder schon sagte - z.B. Interhyp.

Ferner ist das Eigenkapital zu mobilisieren, z.B. Eigentumswohnung, Segelboot, Briefmarkensammlung verkaufen. Manches kannst Du schnell zu Geld machen, manches vielleicht nie.

Dann hast Du - vielleicht - endlich Dein Finanzierungsvolumen.

Jetzt stellst Du Deinen Haushaltsplan auf: Ausgaben (Instandhaltungen u. Reparaturbuüdget nicht vergessen) für das Haus, private Lebensführung, Versicherungsprämien usw. Und Du siehst, wieviel noch übrig bleibt für den Kapitaldienst der Hausfinanzierung.

Ja, Interhyp ist wirklich nicht schlecht... Habe ein Teil meines Eigenheims auch damit finanziert (65 %) und bin rundum zufrieden. Habe damals einfach verschiedene anbieter vergleichen, beispielweise auf w w w . immobilienkredit-plus.de/hauskredit-vergleich.html

Wohnungskauf durch Eltern finanzieren und dann an Eltern vermieten

Hallo,

ich spiele aktuell mit dem Gedanken eine Eigentumswohnung zu kaufen. Gehen wir mal von einem Kaufpreis von 75.000 € aus. Für die Finanzierung würde ich gerne einen Kredit von meinen Eltern aufnehmen, den ich dann zu Marktüblichen Zinsen zurückzahlen würde. Gehen wir mal von einer monatlichen Rate von 500 € aus. Nach dem Kauf würde ich die Wohnung dann gerne an meine Eltern vermieten. Auch dies zu einer Markt- und Ortsüblichen Miete. Hier gehen wir dann mal von 500 € Kaltmiete aus. Das würde also unter dem Strich bedeuten, dass meine Eltern quasi die die monatlichen Raten durch Ihre Mietzahlung selbst übernehmen, mir aber die Wohnung mit allen steuerlichen Vorteilen gehört. Gibt es bei solch einem Konstrukt irgendwelche rechtlichen Probleme?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten

...zur Frage

Baufinanzierung! Monatlicher Überschuss ausreichend?

Hallo an Alle Baufinanzierungsspezialisten oder Bauherren!

Ich habe eine Frage. Ich möchte mit meiner Frau ein Haus bauen. Das ganze soll inklusive aller Kosten, und ich meine aller Kosten wie Grundstück, Haus, Nebenkosten für den Neubau ect. 140.000 EUR kosten.

An Eigenkapital würden wir 20.000 EUR einbringen. Wir haben nun einen gewissen Betrag X an Einkommen.

  • 50.000 EUR würden wir über die KFW finanzieren und
  • 70000 EUR über die Bank

Nach allen monatlichen Abzügen blieben uns noch REIN 550 EUR übrig.

Davon würde man dann noch ca. 250 EUR für Rücklagen bilden. (Rep. Haus, unvorhergesehenes ect.)

Ist das Polster auf Dauer ausreichend oder nicht? Kurz gefragt: "Was habt ihr als Bauherr" monatlich übrig??

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Bitte antwortet mir doch.

Danke

  • junge -
...zur Frage

Grundstück kaufen für späteren Hausbau mit Eigenkapital oder Finanzierung?

Hallo zusammen,

meine Frau und ich informieren uns derzeit schon in Sachen Hausbau. Nun ist unser Plan erstmal ein passendes Grundstück zu kaufen, auf dem man dann später auch ein Haus bauen kann. Das Grundstück wollen wir dieses oder nächstes Jahr kaufen und das Haus soll dann aber erst in etwa 4 Jahren gebaut werden.

Welche Finanzierung ist aber hier eigentlich am sinnvollsten? Wir können das Grundstück komplett mit Eigenkapital kaufen oder auch per Finanzierung. Bei der Finanzierung haben wir dann natürlich Zinsen zu zahlen. Wenn wir es komplett mit Eigenkapital finanzieren, dann müssen wir allerdings im Nachgang wiederum sparen, um ein geeignetes Eigenkapital für den Hausbau zu haben. Nun weiß ich nicht welcher Ansatz hier am besten ist.

Vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen. Das wär total spitze :)

Danke, Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?