Wie entstand denn nun eigentlich die Finanzkrise- von der jeder spricht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Ursprünge liegen ca. 2 Jahre zurück. Die Gründe noch länger.

Nach dem 11. 9. 2001 haben die USA den Leitzins gesenkt und die Banken dort die Kreditzinsen.

Dadurch wurden Häuser für viele erschwnglich die vorher keine Chance darauf hatten.

Dass haben dann Makler ausgenutz um große Geschäfte zu machen und aben Häuser verkauft und zu 100 % finanziert (finanzieren lassen). Es folgte ein Immobilienboom mit steigenden Preisen und immer höheren Krediten.

Diese Kredite wurden zu Anlegerpaketen zusammengeschnürt und an Anleger verkauft. Auch die dt. Landesbanken und andere Banken gehörten dazu.

Als die Zinsen in den USA stiegen, konnten viele die Kreditraten nicht mehr zahlen. Die Häuser wurden verwertet (versteigert) und die Immobileinpreise sanken. andere Kredite wurden fällig, notleidend usw.

Die Verkauften Kredite waren nciht mehr wert. Die Hypothekenbanken in den USA bekamen Probleme, dann die Landesbanken hier und die anderen Banken, die das Zeug gekauft hatten.

Dann die Pleite der Lehman Bank.

Grißer Vertrauensverlust in die Märkte. Jeder zog sein Geld aus den Anlagen und dadurch sanken die Börsenkurse. Das wiederum heizte das Karrussel weiter an.

So ergab ein Problem das nächste und die Rettungspakete kamen im Prinzip immer zu spät und konnten nur das schlimmste verhindern.

Nun bringt jede kleine Negativmeldung das mühsam im gleichgewicht gehaltene Schiff wieder ins schwanken. (Siehe hier die Frage nach den CMBS).

Alle gehen auf Kaufzurückhaltung und verschärfen weiter die Krise. Daher ja auch die Konjunkturpakete der Regierungen um die Investitionen voranzutreiben.

DAs war es, soweit verkürzt wie möglich und trotzdem sind natürlich nicht alle Punkte erfaßt.

gute Frage! Ich versuch mal mit einfachen Worten zu erklären: Hier hat die Regierung, die Zentralbank und auch Aufsichtsbehörden Gefahren übersehen. Angefangen hat das mit Kredite an amerikanische Immobilienbesitzer. Die Bank hat Geld verliehen gegen Zinsen. Damit sie möglichst viel Geld verleihen konnten, haben sie die Forderungen an die Kunden an Zweckgesellschaften abgetreten. Diese wiederrum verkauften Wertpapiere an Anleger und diese erhielten Zinsen dafür. Wer also diese Anlagen kaufte, und darunter waren auch Banken, hat amerik. Immoblienkredite mitfinanziert. Die Bonität der Kreditnehmer wurde nicht ausreichend geprüft. Die Zinsen in Amerika sind nicht so lang fest vereinbart bei Finanzierungen. Nachdem die Zinsen stiegen, konnten viel ihre Kredite nicht mehr bezahlen. Der Wert der Immobilien stieg nicht weiter an. Nachdem dann auch noch immer mehr Anleger merkten, ihr Geld ist nicht so ganz sicher angelegt, verkauften viele ihre Anteile gleichzeitig. Nun will keiner mehr solche Papiere haben und die Banken müssen ihre Bilanzen aufgrd. dessen auch nach unten korrigieren. Endgültig weiß man erst wieivel Zahlungen ausfallen, wenn alle Kredite zurückbezahlt sind, das kann noch gute 10 Jahre dauern. Man kann also nur hoffen, daß nicht allzuviele Kredite ausfallen werden. Ich hoffe, ich konnte Dir das Thema mit wenigen Worten etwas näher bringen.

Was möchtest Du wissen?