Wie darf eine Wohnungsbesichtigung bei Hauskauf durchgeführt werden in Bezug auf die aktuelle Coronalage?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Meine Vermieterin hat ein paar Besichtigungen in der Nachbarwohnung durchgeführt seit Corona. Sie selbst hat draussen gewartet und Einwegmasken für die Interessenten mitgebracht.

Ich würde derzeit darauf bestehen, dass nur jeweils eine Person (oder ein Ehepaar) eintritt, die eine FFP2-Maske auf hat. Und auch Dir sollte eine solche spendiert werden für diese Termine, finde ich.

Das ist nicht rechtlich gesichert, aber der Verkäufer ist ja andererseits auch auf Deine Kooperation angewiesen (wenn es geschmeidig gehen soll) und könnte durchaus auf solche Kleinigkeiten eingehen.

Die Kontaktdaten der Besucher helfen nicht Dir, sondern dem Gesundheitsamt im Falle einer Infektion Deinerseits zur Kontaktverfolgung. Also uns allen. Aber die Daten könnte man wohl auch schnell über die Hausverwaltung bekommen im Bedarfsfall. Falls die Besucher sich trotzdem in Deine Liste eintragen wollen, sollen sie aber bitte ihren eigenen Kugelschreiber benutzen und auch sonst nichts anfassen. Und schön Durchzug machen.

Welche Corona-Vorgaben in welchem Bundesland gelten, überblicke ich nicht mehr. Zumal es sich hier wohl eher nicht um ein privates Treffen handelt.

Ich hab aber auch schon öfters von kontaktlosen oder virtuellen Besichtigungen gelesen. Kontaktlos geht natürlich hier nicht, da Du nicht fremde Menschen alleine in Deine Wohnung lassen wirst. Aber über handy-Kamera.

Jeder Hausverwaltung wird wohl klar sein, dass das früher übliche Besichtigungssetting derzeit zu vermeiden ist. Ich würde da erstmal auf Kommunikation setzen.

Was möchtest Du wissen?