Wie bewahrt ihr Kontoauszüge auf, und wie lange?

1 Antwort

Für private Kontoauszüge gibt es keine Aufbewahrungsfrist, wie umgekehrt bei der Buchführung von Unternehmern.

Ich rate aber, dass man die Auszüge solange aufbewahren sollte, we die Verjährungsfrist von normalen Rechnungen ist. Sie beginnt mit ablauf des Jahres in dem die Rechnung erstellt (Leistung ausgeführt) wurde und läuft 3 Jahre. Also die Auszüge 2008 würde ich erst am 01. 01. 2012 vernichten. Man weiss ja nie, wann vielleicht ein Unternehmer versucht noch etwas zu fordern was schon bezahlt ist.

Wer legt im Fondshandel an der Börse Spreads und Kurse fest?

Aufgefallen ist mir in den letzten Tagen z.B. der Fonds M&G Global Dividend (WKN A0Q349). Hier beträgt der Spread fast 2%. Gestern: 15,14G zu 15,43B (Börsen Frankfurt und Berlin praktisch identisch). Ist der Makler/Skontroführer oder die KAG für diesen hohen Spread verantwortlich? Und wer legt den (überhöhten) Briefkurs fest? Dieser wurde in den letzten Tagen zwischen 3 und 6% über dem Kurs der KAG vom Vortag notiert. Und dies, obwohl der KAG-Kurs sich in den letzten Wochen im Regelfall kaum um wesentlich mehr als 1% pro Tag geändert hat. Als Konsequenz daraus hätte selbst ein schlecht informierter Anleger diesen Fonds über seine Hausbank (mit 5% Ausgabeaufschlag) noch günstiger kaufen können als an der Börse Berlin. Ein gut informierter Anleger kann diesern Fonds auch über eine Plattform wie z.B. Ebase ohne jeden Aufschlag und Gebühren kaufen. Für sinnvolle Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?