Wie berechnet man seine Rentenverluste, wenn man in Frührente geht und Geld dazu verdient?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du z. B. eine Rentenhöhe von 1000 Euro hättest und bei Rente 63 einen Abschlag von 7,2 % hättest, dann würden von Deiner Rente 72 Euro abgezogen, wichtig dabei: der Rentenabzug ist dauerhaft ! Bei einer Rente vor 65 J bzw. vor 65 Jahren mußt Du die Hinzuverdienstgrenze einhalten, diese liegt bei 400 Euro monatlich. Ab 65 bzw. später 67 Jahre darf man unbegrenzt dazuverdienen. Wenn Du Dein Sterbealter weißt, kannst Du genau ausrechnen wie viel Rente Du gesamt verloren hast. Du nimmst die 72 Euro Abschlag und multiplizierst den Betrag mit den Monaten, die Du in Rente bist.

Wer vor dem 65. Lebensjahr in Rente gehen will, bekommt 0,3 % pro Monat abgezogen. Beispiel: Regulärer Rentenbeginn 65 Rentenwunschtermin 60 Lj. 0,3% x12 Mon. x 5 Jahre=18% weniger Rente. Ab dem 65. Lj. kannst du soviel hinzuverdienen wie du willst. Lediglich KV und Steuer sind zu bezahlen. Vorher gibt es Hinzuverdienstgrenzen.

Pro Jahr vorzeitiger Verrentung verzichtet man auf 3,6 % - der Zuverdienst ist im wesentlichen steuerlich relevant.

Anstatt von 1000 € Rentenanspruch bekommt man 964 € , das sind schon 36 € weniger bei 12 Monaten vorzeitiger Rente. Wenn man maximal 5 Jahre früher in Rente geht , bekommt man noch 820 €. Und das gilt dann für immer, bis zu deinem Ableben

Deine ungefähren Rentenanspruch kannst du aus den Mitteilungen der DRV ersehen.

Aber rechnen musst du jetzt selbst !

Was möchtest Du wissen?