Wie berechnet man den Wert einer Immobilie ?

7 Antworten

Wert und Kaufpreis sind zwei paar Schuhe: Zur Grundstücksbewertung sind ganze Bibliotheken geschrieben worden. Du hoffst hoffentlich nicht, dass man Dir das hier in 3 Sätzen mitteilen könnte. Da mußt Du schon in die Tasche greifen und Dir Fachliteratur besorgen. Allerdings: Das Thema ist so komplex, dass man mit angelesenem Halbwissen nie zu belastbaren Resultaten kommt. Im Zweifel sollte man einen Gutachter beauftragen.

Allerdings gibt es da noch eine zweite Methode um eine Einschätzung für den erzielbaren Kaufpreis zu erhalten und die verheißt zunächst auch eine Menge Arbeit und zwar besteht diese Methode in der Marktbeobachtung: Über einen Zeitraum von einigen Monaten sollte man alle in Tageszeiten und dem Internet veröffentlichten Immobilienangebote aus der Region sichten und werten. Man könnte sich zeitgleich den ein oder anderen Immobilienmakler bestellen und ihn um Einwertung des Angebots bitten. Anschließend muß man sich dann entscheiden.

DH - kleine Ergänzung noch:

Man könnte sich zeitgleich den ein oder anderen Immobilienmakler bestellen und ihn um Einwertung des Angebots bitten.

Ja, und dann den Preis zunächst noch ca. 10% höher ansetzen, denn Immo-Makler haben ein "chronisches" Interesse an niedrigen Preisansätzen, weil sich das Objekt dann viel leichter verkauft.

3

Schau bitte mal in die Immobilienwertermittungsverordnung (ImmoWertV). Demnach kommt für den Bodenwert gem. §§ 15 u. 16 das Vergleichswertverfahren und für das Gebäude gem. §§ 21-23 das Sachwertverfahren zu Bewertung in Frage. Beim letzteren kommen die "Normalherstellkosten (NHK 2000)" ins Spiel und Abzüge für Alter und Baumängel. Diese Ermittlung macht ein vereidigter Sachverständiger (wähle einen, der im Immobilien-Gutachterausschuss der Gemeinde sitzt). So wird also gerechnet.

Aber was Du eher brauchst, ist ein Marktpreis und einen Käufer, der sich in Deine Immobilie richtig verknallt. Damit die Immobilie besser verkäuflich wird, solltest Du Dir noch Gedanken zu verkaufsfördernden Maßnahmen machen. Dies nennt man neudeutsch Homestaging, also quasi das Haus auf die Bühne bringen.

Da sollte man als Laie nicht ran. Denn dabei geht es um viel Geld. Unbedingt zum Fachmann. Denn bei einem EFH kommt nahezu ausschließlich das Sachertragswertverfahren zur Anwendung und das ist komplex.

Vermögen wird unter Wert verkauft - Steuerliche Sicht

ein Bekannter hat seiner Freundin einen Wagen, einen Anteil an einer Wohnung und einen Teil seines Depots deutlich unter Wert 'verkauft', weil dann - wie er meint - das Thema Schenkungssteuer umgangen wird. Der Gegenwert liegt deutlich über 20.000 Euro, der Verkaufspreis in Summe unter 20.000 Euro.

Wie sieht das Finanzamt solche Transaktionen? Wird hier das genommen, was an Geld fliesst (Kaufpreis) oder werden die Ist-Werte genommen?

...zur Frage

Immobilie kaufen, andere verkaufen, Finanzierung - wie am besten machen?

Hallo, ich möchte gerne eine Immobilie erwerben. Um diese zu finanzieren, würde ich eine Immobilie mit höherem Wert von meinen Eltern geschenkt bekommen um diese zu verkaufen - soweit so gut. Da ich aber die Immobilie kaufen muss, bevor ich die geschenkte verkauft habe, frage ich mich nun, wie ich das anstelle. Ich nehme an, dass es keine Bank gibt, die einem mal eben für ein Jahr rund einen Betrag x "leiht", dann wären die Zinsen sicher horrend. Gibt es irgendeinen anderen schlauen Weg? Hypothek? Ich will mich ungern über Jahre verschulden, wenn ich den Betrag eigentlich aufbringen könnte, sobald die Immobilie verkauft ist... Eigenkapital (ca. 50%) ist vorhanden, falls das irgendwie hilft. Danke!

...zur Frage

Wie überzeuge ich meine Mutter rechtzeitig zu verkaufen, wenn das Eigenheim im Alter zur Kostenfalle wird?

Meine Mutter lebt von einer kleinen Witwenrente. Ein großes, abbezahltes Haus ist vorhanden, jedoch nur wenig Ersparnisse zum Unterhalt des Hauses. Das Haus ist derzeit noch gut im Schuss. Allerdings zeichnet sich in den nächsten 5-10 Jahren großer Investitionsbedarf ab (Heizungsanlage, Hausdach....). Auch ist das Haus einfach viel zu groß geworden.

Wie überzeuge ich meine Mutter, rechtzeitig über einen Verkauf des Hauses nachzudenken? Derzeit wäre ein Verkauf trotz der ländlichen Lage mit eher schlechter Infrastruktur vernünftig möglich. Das kann sich aber auch schnell ändern wenn die Zinsen doch mal steigen oder das Haus älter wird.

Das Haus macht aufgrund von Hanglage sehr viel Arbeit. Mir selbst fehlt zunehmend die Zeit mich um sowas zu kümmern. Mieter möchte sie aber auch keine im Haus.

...zur Frage

Aufteilung Kaufpreis mit Wohnrecht?

Es wird eine Immobilie erworben  mit Wohnrecht  200 T€. Das Wohnrecht ist 75 T€ wert, das Grundstück (Bodenrichtpreis 150 T€) - habe ich dann AK Haus von Null (minus) oder setzt man alles in Prozente?

...zur Frage

Wie kann ich den Beleihungswert meiner Immobilie selbst bestimmen?

Bei der eigenen Kalkulation der Baufinanzierung, woher weiß ich, wie hoch der Beleihungswert der Immobilie ist. Ist das immer gleich dem Kaufpreis oder weniger?

...zur Frage

Wie berechnet sich der Wert des Nießbrauchs für eine 90-jährige Frau?

Unserer Familie gehört ein Hotel in der Kölner Innenstadt, genauer gesagt ist Eigentümer des Hotels mein Bruder und meine 90-jährige Mutter hat daran den Nießbrauch.

Vor wenigen Tagen hat ein Herzinfarkt den Hotelpächter dahin gerafft. Jetzt steht die Entscheidung an, wie weiter zu verfahren ist. Eine der Optionen ist der Verkauf des Hotels. Dabei wäre ja der Nießbrauch abzugelten.

Wie berechnet sich das? Welchen Wert legt man zugrunde (Ertragswert/Substanzwert oder einfach erzielbaren Kaufpreis?).

Mir ist in Erinnerung, daß man einen Jahreswert berechnet und dann mit einem Vervielfacher multipliziert. Wie lautet der?

Wäre es sinnvoll, die Abgeltung des Nießbrauchs gleich im notariellen Kaufvertrag vorzunehmen, also, einen Teil des Kaufpreises an meinen Bruder und den anderen Teil an meine Mutter fließen zu lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?