Wie berechne ich den neuen Darlehensbetrag nach Sondertilgung?

2 Antworten

Ich weiß nicht, ob ich auch mit Deinem Kommentar (s. Pfeil) weiß, was Du fragen willst.

Nach einem Jahr Kreditlaufzeit hast Du Betrag x and Zinsen gezahlt, Betrag Y getilgt. Damit Verbleibt vom Kreditbetrag B also B-Y. Wenn Du nun einen Betrag S sondertilgst, steht der Saldo des Kredits bei B-Y-S.

So, wie ich es kenne, machen sich sowohl reguläre als auch Sondertilgungen sofort mit einem niedrigeren Monatszinsbetrag bemerkbar.

26

...dementsprechend steigt die effektive Tilgung auch sofort. Das ist das typische bei einem Anuitätsdarlehen.

0

Nein.

Die aktuelle Restschuld wird einfach um die vertragliche Sondertilgung vermindert.

Es geht nicht um eine Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung, bei der künftige Zahlungen abgezinst werden.

2

Jetzt bin ich verwirrt. Vielleicht habe ich mich oben nicht gut ausgedrückt.

Mir geht es vor allem um den Rechenweg, damit ich weiß, wo ich stehe, wenn ich einen Betrag x tilge.

Restschuld (das ist doch das ursprüngliche Gesamtdarlehen minus die zukünftigen Zinsen? Also gebe ich im Zinsrechner ein, dass ich die Restschuld nach einem Jahr berechnen will, oder nicht?)
+ Entschädigung (1% bis max. 100€ laut meines Vertrags)
- Sondertilgungsbetrag
= neuer Nettodarlehensbetrag
+ plus Zinsen für Restlaufzeit
= neuer Gesamtdarlehensbetrag

Oder sehe ich das falsch?

0
53
@lastcosmonaut

Es ist sachgerechter, bei dieser Fragestellung Deinen Kreditgeber zu kontaktieren.

1
49
@LittleArrow

Es ist sachgerechter

.......sich den Rechenweg vom Lehrer noch einmal erklären lassen ;-)

0

Kann man ein bestehendes, grundschuldbsichertes Darlehen erhöhen?

Guten Abend, meine Frage wäre, ob man ein laufendes Darlehen, welches grundschuldbesichert ist, erhöhen und somit zusammenfassen kann, ohne eine ganz neue Grundschuld zu eröffnen. In diesem Falle wurden 1/3 der Gesamtschuld bereits getilgt und es wird der freigewordene Betrag + ggf. 5000 Euro benötigt. Ist es möglich, diese Kredite zusammenzufassen oder muss man den ersten dann komplett ablösen ( würde ja dann Vorfälligkeitsentschädigung fällig) und einen neuen Kredit mit der höheren Grundschuld eröffen und eintragen lassen? Ich brauche im Prinzip nur das zurück, was ich bis heute inklusive Zinsen bezahlt habe und möchte keine komplett neue Eintragung ins Grundbuch, wenn dann nur eine Erhöhung.

...zur Frage

Sondertilgung auf alten Kredit mit 14 % Zinsen oder was machen?

Hallo, Kurz die Fakten: Haben einen Kredit bei der Commerzbank vor einen Jahr aufgenommen. Bin arbeitslos durch Insolvenz und meine Frau Rentnerin. Unsere Hausbank gab vor einen Jahr meiner Frau einen Kredit weil ich als Arbeitsloser keinen Kredit bei anderen Banken bekommen würde.

Leider wurde unsere damalige Situation von der Commerzbank ausgenutzt. Wir bezahlen an Zinsen 14,45%!!!. Uns wurde jetzt von der Commerzbank angeboten diesen Kredit abzulösen. Einen neuen Kredit zu nehmen mit einer Aufstockung von 1.500 € gegenüber des alten Kredites. Wir würden dadurch jetzt nur noch 8,95 % Zinsen bezahlen. Die Restsumme / Rückzahlungssumme des "alten" Kredites ist jetzt noch ca. 15.300 € hoch.

Vom Insolvenzverwalter haben wir jetzt 8.500 € bekommen die wir für eine Sondertilgung auf unseren Kredit nehmen wollen.

Was würdet Ihr in unserer Situation machen? Sondertilgung auf alten Kredit aber die Zinsen wären ja trotzdem sehr hoch (über 14 %). Es bleibt ja auch immer noch eine Restsumme von ca. 7.000 €. Eine Aufstockung und damit neuer Kredit ist doch auch blöd. Wir brauchen ja keinen neuen Kredit in dieser damaligen höhe mehr weil wir ja jetzt 8.500 € zur Linderung unserer Schulden haben.

Was machen?

Tschüß

...zur Frage

Hausverkauf vor Ablaufen der Zinsbindung beim Kauf eines neuen Hauses?

Wir haben ein Haus (5 Wohn.-alle vermietet) gekauft mit 10-jährigem Festzins von 4 %. Es sind noch 4 Jahre übrig. Wir möchten jetzt ein neues Haus kaufen und das alte verkaufen. Was passiert mit der Restschuld ( immerhin noch ca 70.000 €)für die 4 übrigen Jahre und wie steht es um die Vorfälligkeitsentschädigung ? Da wir das Haus deutlich über unserem Kaufpreis verkaufen würden ,käme auch ein Gewinn zustande. Die von der Sparkasse hat gesagt ,dass nach 2 Jahren Haltedauer nichts zu bezahlen sei , ich dachte 10 Jahre,hab ich da was falsch verstanden !? Wenn wir ein neues Haus kaufen , müssten wir auch keine Entschädigung der Bank zahlen.

Danke

...zur Frage

Zinskonditionen der Hypovereinsbank für Anschlussdarlehen, Steuerausländerin

Mein Darlehen läuft demnächst aus bzw. muss anschlussfinanziert werden. Bis jetzt bin ich Kundin bei der Hypovereinsbank. Meine vermietete Immobilie befindet sich in Deutschland. Seit 11 Jahren lebe ich aber nun in der Schweiz und zahle hier meine Steuern. Ich habe mit allen möglichen Banken Kontakt gehabt wegen einer Anschlussfinanzierung für mich als Steuerausländerin. Keine konnte mir ein Angebot machen. Nun also zu den neuen Zinskonditionen der Hypovereinsbank, die für mich noch die Anschlussfinanzierung machen würde: Nominalbetrag: 122.710 EUR; planmässige Restschuld per 31.06.2011: 65.965 EUR; Sollzinssatz p.a.: 4,1%; Tilgung: 1%; monatliche Raten: 521 EUR; Sollzinsbindung: 30.06.2013; Restschuld am Ende der ZB: 58.572 EUR; effektiver Jahreszins: 4,18%.

Offenbar hat die Hypovereinsbank hier bei der Berechnung der Rate den Nominalbetrag angesetzt, weswegen es zu solch hohen Zinskosten kommt. Warum ist das so? Aus meiner Sicht ist doch die Restschuld, die jetzt bei ca. der Hälfte liegt, ausschlaggebend. Wenn man schaut, wie hoch die Zinsen bei Berechnung ausgehend vom Nominalbetrag sind, dann liege ich ja bei rund 8% Zins. Wie kann das angehen. Aus meiner Sicht ist doch das schon Wucher. Also: Wer weiss Rat? Ich habe auch leider keine Ahnung, wie man mit der Hypovereinsbank da verhandeln muss. Freundliche Grüsse aus der Schweiz

...zur Frage

Aktuelle Kreditrichtlinien für Haus-/Wohnungskredit?

Bekanntlich wurden im März 2016 die Vergaberichtlinien erheblich verschärft, insbesondere auch für ältere Kreditnehmer. Soweit mir bekannt, wurde für viele auch die Beleihungsquote verringert. Inzwischen wurden wohl einige Verschärfungen zurückgenommen. Ich möchte wissen, welche Kriterien wieder aufgeweicht wurden.

Ich bin inzwischen 60 Jahre und möchte mein - zu 90% abbezahltes - selbst bewohntes Haus in sehr beliebter Wohngegend in Großstadt für Renovierungen und für den Ausbau einer Einliegerwohnung zur Vermietung beleihen. Meine Restschuld läuft inzwischen variabel, und ich kann sie praktisch fristlos (bzw. mit ganz geringer Frist) kündigen und zusammen mit dem neuen Darlehen bei der ggf. neuen Bank unterbringen.

Ich hoffe, dass das Alter von 60 Jahren kein großes Hindernis ist. Soweit ich weiß, setzen die meisten Banken das Rentenalter mit 65 Jahren an und orientieren die Darlehenslaufzeit daran. Bei manchen Berufen akzeptieren einige Banken wohl eine Fortführung der Tätigkeit bis zum 68. oder gar 70. Lebensjahr (dies käme bei mir als Übersetzer und Gutachter in bereits im eigenen Haus abgetrenntem Büro) in Frage.

Ich frage mich auch, ob die Altersgrenze eine so große Rolle spielt, wenn durch den geplanten Ausbau der bereits vorhandenen Einliegerwohnung Miete zu erwarten ist. Denn dies wäre dann ja als Kapitalanlage zu sehen, und ich hoffe, dass die Altersgrenze für Kapitalanleger nicht mehr so streng gilt.

Mich interessiert auch, ob der Wert der Immobilie wieder so berücksichtigt wird wie vor März 2016. Muss z.B. eine vermietete Wohnung bis zum Ende der Darlehensdauer komplett getilgt werden, oder wird der Restwert, der ja die Restschuld in aller Regel erheblich übersteigt, wie früher berücksichtigt?

Wer kann mir die derzeit wichtigsten Kriterien nennen? Hat der Wert einer Immobilie gegenüber März 2016 wieder an Bedeutung gewonnen?

Andere Änderungen erinnere ich nicht genau, bin für jeden Hinweis dankbar - egal, ob er Änderungen - aus 2016 wie aus 2017 - in positiver wie in negativer Hinsicht betrifft.

...zur Frage

Bausparvertrag bei Kombikredit früher zuteilungsreif. Wie soll ich mich weiterverhalten?

Hallo zusammmen,

haben vor ca. 5 Jahten ein Haus gekauft. Haben dann per Kombikredit finanziert. Zahlen für das Darlehen nur Zinsen, besparen gleichzeitig einen großen Bausparvertrag und noch 2 kleinere Riester Bausarverträge. Die ganzen Bausparverträge wurden so ausgerechnet das sie alle in 10Jahren bespart sind und das Darlehen ablösen und dann alles nach weiteren 10jahren abbezahlt ist. Jetzt ist wie folgt der Fall:

Der große Bausparvertrag ist durch zusätzliche Einsparungen jetzt schon zuteilungsreif. Sowie ein kl. Riester bausparvertrag (also schon nach 5 jahren). Der andere Kl. Riesterbausparvertrag noch nicht fehlender Betrag hier noch ca. 10000€!

Die Bank hat uns folgendes vorgeschlagen:

Wir sollen den großen Bausparvertrag kündigen und müssten dadurch 1% weniger zinsen bezahlen. Müssten aber eine Vorfälligkeitsentschädigung von 15000€ leisten! Diese würden sie dann auf die restschuld dazurechnen! Den einen noch nich zuteilungsreifen Riester vertrag würden sie duch ein normales Darlehen von ihnen ablösen.

Durch diese Maßnahmen wären wir dann in zusätzlich 15Jahren fertig. Also hätten wir doch 20Jahre zum abzahlen gebraucht, obwohl das Darlehen 5 Jahre früher abgelöst werden konnte

Wie sollen wir ihrer Meinung nach weiter vorgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?