Wie bekomme ich mein Geld aus einem Privatdarlehen zurück das mit einer Grundschuldeintragung abgesichert ist wenn das Haus verkauft wird?

1 Antwort

Praktisch automatisch.

Der Käufer wird ja vermutlich finanzieren, oder, falls er das Geld verfügbar hat, wollen, dass er das Haus lastenfrei bekommt.

Somit wird man sich an Dich wenden, um die Löschungsbewilligung für Deine Grundschuld zu bekommen.

Du teilst dann mit, was als Zahlung erforderlich ist (Restschuld + noch zu entrichtende Zinsen) und kannst auch ggf. die Löschungsbewilligung dem Notar träuhänderisch geben, wenn er davon nur gebrauch macht, wenn er das Geld , was Du zu bekommen hast, auf dem Notaranderkonto verfügbar hat.

Dann zahlt er an Dich aus und der Fall ist erledigt.

Falls eine Mindestlaufzeit vereinbart war, könntest Du ggf. noch eine Vorfälligkeitsentschädigung geltend machen, wenn es vereinbart wurde (schließlich kannst Du zur Zeit nicht für 5 % anlegen).

Hallo, danke für die Antwort, das Haus ist Schuldenfrei und der Käufer finanziert. Wird das Geld immer auf ein Notarkonto gezahlt?? MfG

0
@Daniel1952

Das Haus ist ist erst dann schuldenfrei wenn keine Grundschuld mehr im Grundbuch steht, aus welcher sich eine Forderung ableitet.

Wenn der Notar den Kauf beurkundet schaut er vorher ins Grundbuch und vermerkt Deine Grundschuld als vorhandene Belastung.

Es ist im Interesse sowohl des Käufers als auch seiner finanzierenden Bank, dass das Objekt beim Eigentumsübergang "lastenfrei", d.h., ohne vorhandenen Grundschuldeintrag ist.

Ansonsten hat wfwbinder das Procedere ja bereits geschildert wie es dann weitergeht.

Gut finde ich auch seinen Hinweis wg. möglicher Vorfälligkeitsentschädigung. Entsprechende Rechner findest Du mit wenig Rechercheaufwand im Internet.

0
@Daniel1952

Nein, nicht immer. Ohne Notaranderkonto wartet der Notar ab, dass Du den Zahlungseingang bestätigst, vorher macht er keinen Gebrauch von Deiner Löschungsbewilligung. Bzw. ich habe das in so einem Fall extra mit reinschreiben lassen.

0
@Daniel1952

Beim Notaranderkonto hat man auf beiden Seiten die absolute Sicherheit. Deshalb bevorzuge ich das mit dem Notaranderkonto.

Sonst Du hinterlegst die Löschungsbewilligung und der Käufer überweist den Teil des Kaufpreises, der auf Deine Grundschuld entfällt, an Dich.

0

Hallo, ich danke Allen für Ihre Antworten.

Mit Schuldenfrei wollte ich sagen es ist sonst kein Kredit oder etwas anderes nur mein Geld als Grundschuld mit 5% Zinsen im Jahr.

Danke noch mal habt mir Sehr geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?