Wie bedienen sich Freiberufler, der Mithilfe von Fachpersonen (Vertrag)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz einfach, wenn ein Steuerberater einen Workshop anbietet und zu einem Thema mit mehr juristischen Hintergrund einen Rechtsanwalt holt, dann ist es ein Freiberufler, der fachlich gebildete Kräfte beauftragt.

Wenn Jemand, der gut reden und organisieren kann, aber keine Ausbildung hat, Lehrgänge im Steuer- und Gesellschaftsrecht anbietet und dazu Leute beschäftigt, der bewegt sich im gewerblichen Bereich. Er könnte auf diesen Gebieten nicht mit eigenen Fachkenntnissen eigentverantwortlich tätig werden.

Olivenbaum2013 11.03.2014, 11:04

Es ist ja unglaublich, wie schnell die Antworten kommen. Ich verstehe, dass ich hier schnell reagiere (bin ja aber auch high involved)...

Das würde bedeuten, dass der Dozenten mir einfach eine Rechnung stellt, für die ich ihm dann ein Quittung ausstelle. Diese Quittung/Rechnung weise ich dann dem Finanzamt als Werbungskosten (neben anderen) nach. Habe ich das so richtig verstanden?

0
wfwbinder 11.03.2014, 12:16
@Olivenbaum2013

Nicht Werbungskosten, sondern Betriebsausgabe, aber sonst richtig.

Werbungskosten gibt es nur bei den Einkünften gem. §§ 19-22 EStG.

Du bist hier bei den Einkünften nach § 18 EStG, die gehören zu den Gewinneinkünften (Betriebseinnahmen - Betriebsausgaben = Gewinn).

2

das kannst du gestalten wie du willst: du kannst jemanden auf Minijobbasis, als Angestellter, als Subunternehmer "anstellen"/ bezahlen.

Wenn es sich um eine unregelmässige Tätigkeit handelt, würde ich die Fachperson beauftragen und über Rechnung laufen lassen.

Was möchtest Du wissen?