Wie Ausgaben als Kleinunternehmer protokollieren?

1 Antwort

Von Experte wfwbinder bestätigt
Datum, Kaufgegenstände und Name des Verkäufers

Nimm noch die Adresse mit dazu, dann hast Du alle Aufzeichnungspflichten erfüllt.

Gemäß § 160 AO muss der Empfänger einer Zahlung genau benannt werden können, damit die Ausgabe steuerlich geltend gemacht werden kann. Genau benennen kannst Du ihn ja aber nur, wenn Du eine Anschrift hast.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Stimmt. DH.

0

Vielen Dank für die Antwort! Das heißt ich muss jetzt alle Verkäufer (ca. 100) nochmal anschreiben und deren Adresse erfragen damit ich die Ausgaben überhaupt geltend machen kann? Oder ist das eher so zu verstehen, dass ich das brauche falls das Finanzamt Verdacht schöpft und genauer hinsieht bzw. alles überprüfen möchte. Dieses Risiko sehe ich nämlich als Kleinunternehmer mit glaubwürdigen Zahlen als eher überschaubar an.

0
@jalogisch

Der genaue Wortlaut des Gesetzes lautet:

„Schulden und andere Lasten, Betriebsausgaben, Werbungskosten und andere Ausgaben sind steuerlich regelmäßig nicht zu berücksichtigen, wenn der Steuerpflichtige dem Verlangen der Finanzbehörde nicht nachkommt, die Gläubiger oder die Empfänger genau zu benennen.“

Du musst also im Falle einer Prüfung die Empfänger genau nachweisen. Für die Zukunft würde ich mir die Daten schon jetzt für jeden Kauf notieren (Absender steht ja auf den Paketen drauf). Für vergangene Käufe kannst Du wohl „auf Risiko“ gehen.

0

Was möchtest Du wissen?