Wie am besten Geld investieren? Welcher Broker?

1 Antwort

Lies den letzten Satz, mehr muss ich nicht wissen, um auf jeden Fall die Finger davon zu lassen:

Zwar ist es möglich, mehr als den beim einzelnen Trade investierten Betrag zu verlieren, Sie können jedoch niemals mehr Geld verlieren als Ihr gesamtes Eigenkapital.

Das tröstet doch wirklich, oder??

Nimm Dir Zeit das folgende gründlich durchzulesen. Wenn Du dazu keine Lust oder Zeit hast oder den Inhalt nicht verstehst, leg Dein Geld auf ein Tagesgeldkonto und lass die Finger von anderen Geldanlagen, bis Du ein stabiles Finanz-Grundwissen erlernt hast.

https://www.finanztip.de/geldanlage/

Semper Constantia Real Estate(A0RAVN): gibt es etwas, was GEGEN diesen offenen Immofonds spricht ?

Hallo, in den letzten Tagen gab es eine Meldung, die in verschiedenen Medien fast unverändert abgedruckt wurde und welche den o. g. Fonds betraf. Z.B. hier bei Werbung durch Support entfernt (Ausf. Produktpräsentation weiter unten auf der Seite) Kurz zusammengefasst: aufgrund gesetzl. Sonderregelungen ist dieser öst. offene Immofonds immer noch täglich handelbar und erreichte in den letzten Jahren von Renditen von ca. 5% p.a. Damit ungefähr doppelt so viel wie die besten dt. Publikumsfonds (Grundbesitzt Europa, Hausinvest) etc. Da der Semper auch während der Krisenzeiten der letzten Jahre nie geschlossen werden musste, scheint das Risiko relativ gering zu sein, während die Perf. immer noch beachtlich ist (für diese Fondsgattung) Auch mir scheint das Chance-/Risikoprofil interessant zu sein und ich finde keinen "Haken". FRAGE: gibt es irgendwelche Risiken bei dem o.g. Semper C. Real Estate, welche nicht so offensichtlich sind? Ist die Bewertung der Immobilien bei öst. Immofonds vielleicht laxer als bei den dt. Produkten?

...zur Frage

Geldanlage in Pflegefonds - Sicherheiten und Risiken?

Hallo zusammen,

bin gerade auf eine Website gestoßen, die Immobilien zur Pflege bereitstellt. Man kann sich dort beteiligen. Versprochen wird eine monatliche Auszahlung sowie ein jährlicher Zinssatz von 5,25% (der sogar noch steigen soll ...). Das ganze geht bereits ab 10.000 Euro. Das hört sich für mich alles schon fast zu toll an um das so hinzunehmen. Ich suche nun nach den versteckten "Haken".

Was ich mich frage ist hier: 1) Hat jemand schon Erfahrungen damit? 2) Ist mein Geld dort sicher (klar ein kleines Restrisiko bleibt ja immer)? 3) Kriege ich das Geld, dass ich angelegt habe schnell und unkompliziert wieder oder muss ich warten, bis jemand meinen Anteil kauft? Das ist ja ein weiteres Risiko. Ich gehe zwar davon aus, dass der Bedarf an solchen Immobilien weiter wächst aber dennoch muss ich ja einen Käufer für meine Anteile finden.

Das Beispiel, dass ich gesehen habe ist auf "Pflegefonds . de" zu finden.

Vielen Herzlichen Dank für eure Kommentare. Eventuell interessiert sich ja noch jemand anderes?

Viele Grüße André

...zur Frage

Wohnung gemeinsam mit 2 Geschwistern geerbt. Welchen Kredit nehme ich am besten auf, um sie auszuzahlen?

Guten Tag! Gemeinsam mit meinen beiden Geschwistern habe ich die Wohnung meiner Oma geerbt. Die beiden möchten verkaufen, ich erachte die Wohnung in Berlin allerdings als gute Wertanlage und würde sie gerne behalten. Die Wohnung ist ca 210 000 Euro wert. Nun frage ich mich, ob ich über die 140 000 Euro einen Immobilienkredit aufnehmen kann, bzw wie ich am Besten vorgehen soll um möglichst wenig Abgaben zu zahlen. Meine Schwester möchte ihren Anteil nicht als Ratenzahlung, da sie das aus dem Verkauf freigewordene Geld in eine Immobilie zur Eigennutzung investieren möchte... Es wäre sehr freundlich, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Vielen Dank und viele Grüße! Cathi

...zur Frage

Wie nutze ich VWL am besten?

Hallo liebe Community,

ich bin momentan im 1. Ausbildungsjahr und erhalte von meinem Arbeitgeber 40€ für VWL. Dieses Geld will ich mir natürlich nicht entgehen lassen und ich frage mich welcher Sparplan sich dafür am besten lohnt. Ich tendiere ja zum Bausparvertrag, da ich auch noch Förderung vom Staat erhalten würde aber ich bin mir nicht sicher ob es momentan sinnvoll ist einen so langfristigen Vertrag abzuschließen wegen evtl. kommender Geldentwertung etc... Am liebsten würde ich ja die 40€ beiseite legen und dafür Gold oder Silber kaufen, eben Sachwerte weil diese immer ihren Wert haben werden. Aber wenn ich mich nicht irre zählt sowas natürlich nicht als VWL, außer ich würde in Edelmetallfonds oder so investieren aber dass kann man ja nicht mit richtigen Sachgütern vergleichen, oder? Ist ja nichts weiter als Papier und birgt somit auch Risiken. Falls es irgendeine Möglichkeit gibt mit seinen VWL direkt Edelmetalle zu kaufen, lasst es mich wissen, würde mich interessieren.

Ich dachte auch schon daran evtl. 2 Sparverträge abzuschließen, falls das mein Arbeitgeber gestatten würde oder falls es sich überhaupt lohnen würde, und zwar einmal für 20€ in einen Bausparvertrag und dann für 20€ in Fonds. Wobei ich mir mit den Fonds echt unsicher bin, da ich mich damit noch gar nicht auskenne und evtl. am Ende sogar im Minus bin? Fonds sollen ja hohe Renditen haben aber eben auch ein gewisses Risiko. Ansonsten würde ich vermutlich alles in einen Bausparvertrag stecken.

Was meint Ihr dazu, was würdet Ihr mir raten zu tun? Ich meine die 40€ werde ich natürlich selbstverständlich nutzen, nur frage ich mich halt ob es auch Alternativen zum Bausparvertrag / Fondssparen gibt (aber keine Lebensversicherung, Altersvorsorge usw.), in Form von Edelmetallen o.ä.?

Viele Grüße drush20

...zur Frage

Ausschüttende Fonds - Erfahrungen und Meinungen

Hallo liebe finanzfrage.net Community :-) Ich beschäftige mich nun schon seit längerer Zeit mit der Idee in ausschüttungstarke Fonds zu investieren. Dabei habe ich mich auch schon nach einigen Fonds dieser Art umgesehen.

Beispiele für solche Fonds wären: Schroder ISF Global High Inc. USD LU0575582704 ; DWS Hochzinseinkommen LU0861964095; Schroder ISF Global Dividend Max. LU067150112 ; Fidelity Global Dividend LU0731782404; Pioneer Eur. Eq. Target Income LU0701926320; JPM Global Income Fund LU0395794307; Invesco Pan European Equity Income LU0267986049; Schroder Europ. Equity Yield Income LU0012050729 ; Schroder European Dividend Max LU0321371998 ; Threadneedle Global Equity Income GB00B1Z2NM05

Meine Frage ist nun, ob es Sinn macht solche Fonds per Sparplan zu besparen und aus den oben genannten Fonds ein Portfolio zusammenzustellen? Mich reizt der Gedanke auf das gesparte in die Fonds sozusagen einen Zins zu erhalten welcher wahrscheinlich um einiges über den aktuellen Tagesgeldniveau liegen sollte. Dies wäre dann auch eine Absicherung in Phasen fallender Märkte. Dabei ist mir bewusst, dass die Ausschüttungen nicht garantiert sind und wenn es länger schlecht laufen sollte unter Umständen auch das Fondsvolumen angegriffen wird. Wer kennt diese Fonds und kann evtl etwas dazu sagen?! Der DWS Hochzinseinkommen ist ja ein Rentenfonds. Wir befinden uns ja in einem niedrigen Zinsumfeld und irgendwann werden die Zinsen ja wieder steigen. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass Rentenfonds bzw der DWS Hochzinseinkommen auch in steigenden Zindmärkten gute Renditen erwirtschaften? Wie könnte eine gute Portfoliozusammenstellung aus diesen Fonds aussehen. Ich bedanke mich bereits jetzt für die Antworten auf diese Frage!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?