Wie am besten aus Bausparvertrag aussteigen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

jetzt frage ich mich ernsthaft wer dir solch einen vertrag untergejubelt hat mit dem niedrigen monatlichen Sparbeitrag?

wenn du das 4 fache eingezahlt hättest (200€) dann hättest du einen anspruch auf auszahlung / oder auch des darlehns.

du kannst den BSV splitten und zwar soweit das die 3600€ dann 40% ausmachen würden. das gesamtdarlehn würde sich dann auf ca. 10000€ belaufen.

du kannst dir dein guthaben allerdings auch auszahlen lassen und würdest bei NICHT inanspruchnahme des darlehns die Abschlussgebühr erstattet bekommen.

die kündigungsfrist ist meines wissen rund 3 monate.

Den Vertrag kündigen (normalerweise 6 Monate Kündigungsfrist). Weil alles andere nur noch Zinsverluste verursacht. Die Kosten sind schon weg.

bekommst Du die A-Gebühr nicht, kannst Du die Bausparsumme reduzieren lassen u. Dir das Guthaben auszahlen lassen. Hattest Du Wohnungsbauprämienansprüche, wäre es viell. sinnvoll, die Mindestansparung einzuzahlen u. dann das Guthaben incl. der Prämie abzurufen. Oder Du besparst den Vertrag einfach nicht mehr u. lässt das Geld ruhen, viell. ist der Guthabenzins sogar recht gut im Vergleich zu Sparanlagen derzeit? Wann wurde der Vertrag abgeschlossen?

Was möchtest Du wissen?