Widerspruch bei Eigenbedarfskündigung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Möglichkeiten des Mieters gegen die Eigenbedarfskündigung sind im Gesetz etwas kompliziert geregelt:

Liegt Eigenbedarf in Wahrheit nicht vor, dann braucht der Mieter garnichts zu unternehmen, denn dann ist die nach § 573 BGB erklärte Kündigung unwirksam. Der Mieter kann schlicht wohnen bleiben und abwarten was passiert.

Wenn hingegen vom Mieter Härtegründe nach § 574 BGB gegen die wirsam erklärte Kündigung vorgertragen werden sollen, muß das nach § 574b BGB spätestens zwei Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist geschehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir das einmal ansehen. Es stellt sich nämlich die Frage, ob die Kündigung überhaupt rechtswirksam ist. Das kann aus der Frage natürlich nicht beurteilt werden.

http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/r1011.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?