Widerrufsrecht bei Umtaschgerät?

1 Antwort

Wenn ein objektiver Mangel vorliegt, kommt nicht das Widerrufsrecht zum Tragen, sondern die gesetzliche Sachmängelhaftung (§ 433 Abs. 1 Satz 2 BGB). Du hast den Verkäufer bereits einmal zur Nacherfüllung gem. § 439 Abs. 1 BGB aufgefordert. Nach § 440 Satz 2 BGB gilt die Nachbesserung nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen. Eine Chance musst du dem Verkäufer also noch geben, danach kannst du gem. § 323 Abs. 1 BGB zurücktreten.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Danke für deine Antwort 😉

0

Was möchtest Du wissen?