Widerruf einer Restschuldversicherung im Nachhinein möglich?

1 Antwort

Ja, der ist oftmals auch im Nachhinein noch möglich. Laut aktueller Rechtsprechung auch nachzulesen unter kredit-geld-zurueck.de können Millionen von Verbrauchern sich die gezahlten Beiträge nebst Zinsen wiederholen. Auch aktuell in diesem Zusammenhang ist, dass hier die Bearbeitungsgebühr ebenfalls zurückgefordert werden kann. Man sollte sich nur vorher darüber informieren, ob eine andere Bank bei einem Widerruf, das restliche Darlehen ablösen würde. Wenn man finanzierbar ist, klappt das in der Regel. Viel Erfolg:)

Vertragsrecht - Vertrag nichtig?

Guten Abend, ich habe neulich vergessen meinen Handyvertrag zu Kündigen. Dieser läuft nun 1 weiteres Jahr fort. Als ich das bemerkt habe, habe ich online einen Berater von O2 per Chat gefragt, ob der Vertrag im weiteren Jahr das selbe kosten wird. Dieser versicherte mir, dass der Vertrag das selbe kosten wird. Hätte er mir die Info gegeben, dass der Vertrag teurer wird, hätte ich den Vertrag gewechselt, was zu diesem Zeitpunkt noch möglich war, sodass ich weiterhin das selbe bezahlen müsste.

Meine erste Rechnung ist nun 10€ teurer. Ich hatte einen Rabat von 10€ der 2 Jahre lang gültig war (Was ich nicht wirklich wusste). Das ist allerdings auch auf den vorherigen Rechnungen vermerkt gewesen.

Meiner Meinung nach, müsste die Schriftliche Zusicherung eines Service-Mitarbeiters doch dem Vermerk aus der Rechnung überwiegen, oder nicht? Somit würde für mich §123 BGB greifen. Der Mitarbeiter hatte Einsicht auf alle Daten, somit müsste er mir ja auf die Frage hin, ob der Vertrag im nächsten Jahr dann das selbe kosten wird, mitteilen, dass der Rabat abläuft und es dann mehr kostet.
Wie ist die Rechtslage? Bin ich im Recht, da der Berater mir falsche Auskunft gegeben hat, obwohl er Einsicht auf alle Daten hatte. Oder ist O2 im Recht, da es auf den Rechnungen stand. Kann mir jemand mehr oder weniger den Fall detailliert erläutern?

Vielen Dank.

...zur Frage

Anschlussfinanzierung auf privaten Kredit möglich?

Ich habe mir zu folgender Situation Gedanken gemacht und hätte gerne eine Einschätzung. Sollte das ganze konkret werden, würde natürlich eine Bank zusätzlich zu Rate gezogen. Aber mich würde einfach interessieren ob Banken sich auf sowas grundsätzlich einlassen?

Ist es möglich einen, von einer Privatperson gewährten Immobilienkredit (mit einer eingetragenen Grundschuld), nach einer gewissen Laufzeit mit einer Bank weiter zu finanzieren, also sprich eine Anschlussfinanzierung über den gesamten Immobilienpreis zu vereinbaren, der bis dato noch nicht getilgt wurde?

Als Beispiel :

Person A leiht Person B 150.000€ zum Erwerb einer Immobilie. Die 150.000€ sind inklusive der Kaufnebenkosten.

Person A wird mit einer Grundschuld über 150.000€ ins Grundbuch eingetragen. Der Verleih des Geldes ist auf 5 Jahre beschränkt. Während dieser Zeit muss Person B nichts tilgen, lediglich die vereinbarten Zinsen abtragen, verpflichtet sich aber mit Ablauf der 5 Jahre die komplette Summe über 150.000€ auf einen Schlag zurück zu zahlen. Würde eine Bank eine Anschlussfinanzierung auf einen Privatkredit gewähren?

Oder wird hier ggf anders verfahren?

...zur Frage

Frage zur Gebrauchtwagenfinanzierung

Hallo zusammen,

nachfolgende Frage zu einer (Gebraucht-)Wagen Finanzierung:

Meines Zeichens bin Ich aktuell Volontär, mit einem Brutto Verdienst von rund 1300 €, Netto bleiben etwas über 900€. Ausgaben habe ich außer einem Handy Vertrag (rund 40€ mtl.) keine laufenden Kosten, da ich eine kleine Wohnung (mietfrei+Kostgeldfrei) im elterlichen Haus bewohne. Ist es unter diesen Umständen realistisch einen rund 22.000€ teuren Gebrauchtwagen zu finanzieren bzw. einen Kredit von der Autobank zu bekommen? Rund 10 000€ hätte ich als Anzahlung bereits zusammen, würden also um die 12.000 € zum Finanzieren bleiben. Ich dachte an eine Laufzeit von 48 Monaten und eine Rate um die 320-360€ im Monat. Am liebsten wäre es mir, direkt über die jeweilige Autobank zu finanzieren.

Sind diese Vorstellungen realistisch oder sollte ich mir das so schnell als möglich wieder aus dem Kopf schlagen?

Danke ganz herzlich im Voraus!

...zur Frage

Ist eine unbefristete Besetzung meiner Stelle aufgrund Elternzeit möglich - oder entsteht hierbei ein Nachteil?

Hallo, ich habe eine unbefristete Stelle, dessen Stellenprofil nur einmal im Unternehmen existiert (Bereich Internet u.a.). Aufgrund meiner bevorstehenden Elternzeit wurde diese intern befristet und extern ohne Angabe Befristung/Unbefristung ausgeschrieben. Nun fällt die Entscheidung des Chefs auf einen externen Bewerber, welcher unbefristet eingestellt werden soll, da dieser eine ähnliche Funktion in einem anderen Unternehmen ausführt und sich als Unbefristeter natürlich nicht auf einen befristeten Posten einlassen würde. Diese Erkenntnis ist für mich neu. Bisher kannte ich nur Sachbefristungen für die Elternzeit. Meine Fragen daher:

  1. Wenn der AG den Vertreter unbefristet einstellt, handelt es sich da tatsächlich um die Besetzung meiner Stelle oder schafft er in diesem Zuge eine neu Stelle, die hätte anders ausgeschrieben werden müssen? Hintergrund ist ja hier die korrekte Art der Stellenauschreibung, die der Betriebsrat zustimmen muss.

  2. Ist im besagten Fall die Besorgnis der unmittelbaren Benachteiligung gegeben, da mein Posten nur einmal vorhanden ist und ich nach meiner Wiederkehr davon ausgehen kann, dass der neue Unbefristete meine Stelle behält, was mir zum Nachteil erwachsen kann/wird, da mir kein vergleichbarer Job angeboten werden kann. Bei einer Sachbefristung wäre ja alles kein Problem.

  3. Welche Einwände kann der Betriebsrat haben?

Danke für eure Zeit

...zur Frage

U25 Umzug in ein anderes Bundesland mit Hartz 4. Ist das möglich ohne Zustimmung?

Ich bin 23, seit Kurzem mit dem Studium fertig und beziehe seit einem Monat ALG II. Nun möchte ich gern in ein anderes Bundesland umziehen, in erster Linie aus persönlichen Gründen, aber auch weil ich mir bessere Jobchancen erhoffe. Ich habe bereits ein Zimmer in Aussicht, das nicht teurer als meine aktuelle Miete ist. Dass Umzugskosten und Kaution keinesfalls übernommen werden ist mir bewusst.

Meine Frage ist im Wesentlichen, ob Probleme auf mich zukommen könnten weil ich noch unter 25 bin und in der neuen Stadt erneut einen Antrag stellen muss (auch wenn mir dieser an meinem aktuellen Wohnort schon bewilligt wurde)? Kann ich ohne Genehmigung umziehen? Mich also einfach ummelden und bei dem neuen Amt melden, so wie das bei über 25-jährigen möglich ist?

Ich habe folgenden Abschnitt in § 22 SGB II gefunden:

(2a) Sofern Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, umziehen, werden ihnen Leistungen für Unterkunft und Heizung für die Zeit nach einem Umzug bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nur erbracht, wenn der kommunale Träger dies vor Abschluss des Vertrages über die Unterkunft zugesichert hat.

Gilt dies auch, wenn mir die Leistungen bereits für eine andere Wohnung genehmigt wurden?

Ich konnte für meinen Fall einfach noch keine eindeutigen Informationen finden und bin Ihnen sehr für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Privatkredit an Firma an Dritte verkaufen?

Hallo,

ich habe einem Unternehmen in Deutschland einen privaten Kredit von 145.000 gegeben. Ich war Geschäftsführer des Unternehmens und möchte mich jetzt verändern. Das Darlehen hat einen Rangrücktritt, wird also erst ausbezahlt wenn dass Unternehmen in den nächsten Jahren Gewinne macht, was in 2019 der Fall sein wird.

Ich würde das Darlehen gerne an eine Dritte Partei weiterverkaufen. Auch wenn ich ich hier Verluste machen würde. Sprich Verkauf des Darlehens von 145.000 Euro für z.B. 50.000 Euro. Die 50.000 helfen mir in dem neuen Projekt mehr und aus den 50.000 Euro würde schnell mehr.

Meine Frage also:

  1. Ist so ein Verkauf überhaupt möglich (Recht)
  2. Gibt es einen Markt für solche Kreditverkäufe?
  3. Kennt jemand Unternehmen, Personen, Institutionen die solche Kredite kaufen?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?