WG-Zimmer gekündigt, wann muss ich raus?

2 Antworten

Hier passt was nicht: Im Falle einer Kündigung gemäß § 573a BGB beträgt die Kündigungsfrist mindestens sechs Monate für den Vermieter. Bitte mal Kündigung im Wortlaut vorlegen.

Das Mietverhältnis endet mit Ablauf der Kündigungsfrist. Bis dahin musst du auch weiterhin die Miete zahlen. Es sei denn, ihr einigt euch anderweitig (Aufhebungsvertrag) oder du kannst selber mit einer kürzeren Frist kündigen.

Zu prüfen wäre hier, ob ggf. die Voraussetzungen des § 549 Abs. 2 Nr. 2 BGB vorliegen (dann würde sich die Kündigungsfrist nach § 573c Abs. 3 BGB richten). Wer hat das vermiete Zimmer laut Mietvertrag überwiegend mit Möbeln auszustatten? Sofern nichts derartiges geregelt ist: Wer hat es tatsächlich überwiegend mit Möbeln ausgestattet?

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Hier der Vertrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr (Ich)
hiermit kündige ich den Mietvertrag über das von Ihnen angemietete Zimmer (unmöbliert), in der Wohnung XXX in XXX, fristgerecht zum 30.04.2022, hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
Da ich die Wohnung mit Ihnen bewohne, bin ich gemäß § 574a Absatz 2 BGB berechtigt, die Wohnung ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Die normale gesetzliche Kündigungsfrist verlängert sich ausgleichend um 3 Monate.
Wenn die Wohnungskündigung für Sie mit besonderer sozialer Härte verbunden ist, können Sie dieser nach § 574 BGB widersprechen und eine Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen.In einem solchen Fall fordere ich Sie dazu auf, in einem Widerspruchsschreiben alle Gründe Ihres Widerspruches aufzuführen und mir dieses bis spätestens 28.02.2021 zukommen zu lassen.
Bitte geben Sie die Mieträume geräumt, in vertragsgemäßem Zustand und mit allen dazugehörigen Schlüsseln nach Ablauf der Kündigung an mich zurück. Die Mietkaution wird sodann umgehend auf das überwiesen.
Ich möchte Sie außerdem vorsorglich darauf hinweisen, dass ich einer stillschweigenden Fortsetzung der Mietverhältnisses gemäß § 545 BGB widerspreche. Stattdessen sehe ich mich bei einer nicht fristgemäßen Rückgabe dazu gezwungen, eine Räumungsklage einzureichen.

Alle Fehler im obigen Text, sind auch im Original so (z.B. das Jahr 2021 obwohl 2022 gemeint ist.

Mit Möbeln wurde das Zimmer von mir ausgestattet.

Mein Ziel: So schnell wie möglich aus dem Zimmer zu kommen, und möglichst wenige Monate zu zahlen, da ich bereits eine neue Wohnung gefunden habe. Sollte ich sogar selbst kündigen, um zu verhindern, dass die Frist sich um 6 Monate verlängert und ich diese zahlen muss?

Schonmal danke!

0
@extremsimon

Die Voraussetzungen des § 549 Abs. 2 Nr. 2 BGB scheinen hier nicht vorzuliegen.

fristgerecht zum 30.04.2022

Entsprechend ist die Kündigung spätestens am 03.11.2021 zugegangen?

Die Kündigungsfrist beträgt gemäß § 573c Abs. 1 Satz 1 BGB (annähernd) drei Monate, da die Kündigung auf § 573a BGB gestützt wird, kommen nochmal drei Monate dazu = Kündigungsfrist sechs Monate.

Wenn die Kündigung später zugegangen ist, ist die Kündigung in dieser Form unwirksam. Wirksam wäre dann lediglich die "hilfsweise Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt".

Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass die Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde, wäre mein Rat: Vermieter auf diesen Fehler aufmerksam machen und einen Aufhebungsvertrag zu deinem Wunschtermin anbieten. Nicht erwähnen, dass du bereits eine neue Wohnung hast!

0
Oder muss ich die gesamten 3 Monate weiterzahlen,

ja natürlich mußt du zahlen

...aber ausziehen kannst du sofort wenn du willst.

Was möchtest Du wissen?