Wertminderung nach Autounfall nur wenn Auto neuer als 5 Jahre ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage ist, warum Du mit Deiner Versicherung gesprochen hast. Ansprechpartner ist doch die Versicherung des Unfallgegners.

Die Aussage, dass bei Fahrzeugen, die älter als 5 Jahre sind, ist so nicht ganz richtig, aber kann als Daumenwert genommen werden. Bei hochwertigen Fahrzeugen oder einer geringen Laufleistung kann die Grenze auch höher angesetzt werden.

Sinn der Wertminderung ist es, den Minderwert bei einem Verkauf - man muss einen reparierten Schaden anzeigen - auszugleichen.

Wird ein Gutachten verlangt, legt der Gutachter im Regelfall auch die Wertminderung fest.

Bagatellreparaturen, wie Lackbeschädigungen oder geringe Arbeiten an Anbauteilen sind nicht wertminderungsrelevant.

Basis der Ermittlung ist im Regelfall die Höhe der Reparaturkosten im Verhältnis zum Fahrzeugwert. Sind die höher als 10%, spricht man von einem merkantilen Minderwert.

Du kannst, so sehe ich Deine Fragestellung, vermutlich davon ausgehen, dass Dir keine Wertminderung zusteht. Wie gesagt, vermutlich, da Angaben zum Fahrzeug und den Reparaturkosten fehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Dein Auto repariert werden muß wirst Du das Auto wohl oder übel in die Wekstatt geben. Für die Tage in der das Auto in der Werkstatt ist kannst Du Dir auf Kosten des Gegners ein Auto leihen. Solltest Du darauf verzichten kannst Du Nutzungsausfall bei der gegnerischen Versicheung geltend machen für die Tage in der das Auto in der Werkstatt ist. Wegen der Höhe kannst Dich ja mal erkundigen was ein Autoverleih für die Tage möchte. Der Preis würde ich als Nutzungsausfall angeben. Bekommen wirst Du auf jeden Fall etwas weniger. Zusätzlich würde ich noch 100,- Euro an Wertminderung einfordern. Ob Du das auch wirklich bekommst steht auf einen anderen Blatt. Man kanns ja mal versuchen. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?