Wertermittlung beim Verschenken einer Immobilie

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§ 13c ErbStG gilt unabhängig von den Verwandtschaftsverhältnissen und auch unabhängig davon, dass der Beschenkte schon vorher in der Immobilie wohnt und weiter darin wohnen wird.

Das verschenkte Objekt wird zunächst mal durch das Finanzamt aufgrund der vom Schenker bzw. Beschenkten abzugebenden Feststellungserklärung bewertet. Diese Bewertung erfolgt völlig abseits der Gegebenheiten des Immobilienmarktes und ausschließlich nach gesetzlichen Maßstäben (§§ 179 ff. BewG). Deshalb hat der daraufhin festgestellte Wert in der Regel auch nichts mit dem Verkehrswert der Immobilie zu tun und liegt entweder höher (meistens) oder niedriger (seltener).

Weil das so ist, hat der Steuerpflichtige daraufhin das Recht, diese gesetzliche Wertermittlung außer Kraft zu setzen, indem er mittels Gutachten nachweist, dass der Verkehrswert niedriger liegt (§ 198 BewG). Ein solches Gutachten erstellt jeder Sachverständige für Immoblienbewertung. Der Optimalfall ist m.E. ein Steuerberater, der gleichzeitig Sachverständiger für Immobilienbewertung ist, weil der einerseits weiß, was steuerlich optimal ist, und andererseits ein fachlich korrektes Gutachten erstellen kann.

19

Stimmt, der letzte Satz ist natürlich Humbug, für jeden wirklichen Sachverständigen ist das ein Routinefall...

0

Immobilienbewertung kostenlos - gibts das im Inet?

Hat sich von euch schon mal jemand damit befasst? Ich benötige eine Bewertung für ein älteres Haus, was veräußert werden soll - eigentlich nur als Grobeinschätzung!

...zur Frage

Was fällt bei einem Erbe unter den "Sonderfreibetrag"?

Ich habe gehört, dass es bei einem Erbe über den gesetzlichen Freibetrag hinaus einen Sonderfreibetrag gibt. Was genau fällt unter diese Kategorie?

...zur Frage

Wie wird das Erbe besteuert, wenn der Erbe im Ausland wohnt?

Wenn im ausland Lebende etwas vererbt bekommen, wie wird dies dann mit der Besteuerung gehandhabt? Unterliegt dieses Erbe dem kompletten deutschen Steuerrecht? Und im Umgekehrten Fall ebenfalls? Wenn Deutsche etwas von einem im Ausland Verstorbenen vererbt bekommen, bezahlen sie dann ebenfalls den kompletten Erbsteuersatz?

...zur Frage

Tante ist letztes Jahr gestorben und hat 36000Euro hinterlassen. Der Freibetrag ist 20000Euro aber es wird mit Steuerklasse III (30%) verrechnet - stimmt das?

...zur Frage

Gehört das selbst genutzte Eigenheim zum Nachlass?

...zur Frage

Erbschaftssteuer - welcher Freibetrag für Einzelkinder?

Ich als Einzelkind würde nach dem Ableben meiner Eltern ihr Einfamilienhaus Wert Ca. EUR 800.000,-- erben. Ein Steuerberater meiner Eltern meint, dass ich als Alleinerbe keine Erbschaftssteuer zahlen müsste, da ich einen Freibetrag je Elternteil von EUR 400.000,--erhalten würde. Meinen Recherchen nach, stehen mir allerdings nur einmal EUR 400.000,-- Freibetrag zu. Was ist nun aktuell der rechtliche "richtige" Stand?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?