Wert Goldring ermitteln

5 Antworten

Frag an verschiedenen Stellen an, nicht nur bei Juwelieren, sondern auch bei Pfandhäusern. Brauchst ja nicht zu sagen, dass es um eine Einwertung geht. Wenn Du allerdings ganz sicher gehen willst, bleibt nur der Gang zu einem Sachverständigen. Kostenlos arbeitet der aber nicht.

Dass ein Juwelier nicht feststellen kann, um welches Material es sich bei dem Ring handelt und dass er den Wert nicht schätzen kann, den Ring aber trotzdem für einen in den Raum gestellten Betrag abkaufen würde, finde ich schon ganz merkwürdig. Schwarze Schafe gibt es leider überall, daher würde ich mir unbedingt mehrere Meinungen einholen. Bei Onlinehändlern wäre ich allerdings auch vorsichtig, würde mich da lieber auf einen Juwelier vor Ort verlassen. Evtl. könnten Freunde oder Bekannte ja einen empfehlen.

Hey Leute :)

Wow bin begeistert über die Vielzahl der Antworten und über eure hilfreichen Tipps. Bin ja mal gespannt, wie viel der Ring denn tatsächlich wert ist. Werde das dieses Wochenende mal herausfinden :))

LG

Erbgemeinschaft,kann man nur einen Teil des Nachlasses auszahlen

Folgende Situation:Meine Cousine will uns Ihre Haushälfte verkaufen,obwohl Ihre Mutter noch lebt und auch meine Eltern,welche die eigentliche Erbgemeinschaft darstellen.Da es ein sehr großes Haus ist,worin viel saniert werden müßte,um später Mietparteien reinzunehmen,haben wir auch kein direktes Interesse am Haupthaus+Nebengebäuden.Unser Interesse gilt einer alten Scheune,welche sich auf dem Grundstück mit angrenzendem Garten befindet,die wir gerne abreissen würden, um darauf neu zu bauen.Besteht die Möglichkeit,daß wir somit nur für für einen Teil des Nachlasses Auszahlung leisten,für das Vorderhaus aber weiterhin wir und meine Cousine je zur Halfte veantwortlich bleiben oder das das vorderhaus ohne Scheune und Garten später Verkauft werden kann?Kann meine Cousine weiterhin eine AUSZAHLUNG FÜR DAS HAUPTHAUS VERLANGEN;OBWOHL WIR UNS durch den Neubau davon verabschieden wollen?

...zur Frage

Geldschenkung meiner Eltern?

ich weiß nicht mehr weiter und habe Ihren Ratgeber im Internet gelesen.

Meine Eltern haben mir im Juni 2018, 34700 Euro geschenkt. Dieses Geld haben mir meine Eltern geschenkt, weil ich seit über 11 Jahren sie betreue, helfe, Behördengänge mache und jeglichen Schriftverkehr erledige.

Nun ist meine Mutter gestürzt und muss ins Pflegeheim und mein Vater leidet unter leichter Demenz. Mein Vater muss wohl, so wie es aussieht auch ins Pflegeheim. Die Rente meiner Eltern reicht nicht aus um dort die Kosten zu decken. Sie wollten Wohngeld beantragen.

Ich habe gelesen, dass das Sozialamt Prüfungen vornimmt. Wenn diese sehen, dass mir meine Eltern das Geld geschenkt haben, da es von ihrem Sparbuch auf mein Konto angewiesen wurde, habe ich die große Befürchtung, das Geld zurück zahlen zu müssen.

Ist das korrekt oder gibt es andere Wege dies zu umgehen?

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Christiansen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?