Werkvertrag

1 Antwort

So wie Du den Vertrag beschreibst (11 Euro die Stunde, 15 Stunden die Woche) ist es kein Werkvertrag (man schuldet ein Werk, einen bestimmten Erfolg), sondern ein Dienstvertrag (man schuldet eine in Stunden bemessene Arbeitsleistung).

15 Stunden die Woche sind auf jahr gerechnet (wegen der unterschiedlichen Monatslänge) 65 Stunden im Monat. somit 715,- Euro. Wenn das Dein einziger Job ist udn das als Vertrag, bewegst Du Dich schon mal im Bereich der Scheinselbständigkeit.

Wenn der Job als angestellter wäre, würde es keinen steuerabzug kosten, sondern nur Sozialversicherung, was dann, weil in der Gleitzone, so ca. 15 % wären, also hättest du etwas über 600 Netto.

Welche Abgaben bei Werkvertrag?

Hallo, ich arbeite in den Monaten Februar und März auf Basis eines Werkvertrages für den jeweiligen Monat. Für Februar bekomme ich 600 Euro, für März 1100. Bis zum 31.3. gelte ich als Student. Nun würde mich interessieren, welche Abgaben (Steuern, Rentenbeitrag) ich zu leisten habe und wie das dann läuft. Bei Abschluss des Vertrags musste ich mein zuständiges Finanzamt angeben. Also wird das sicher durch meinen Arbeitgeber benachrichtigt. Ich weiß auch, dass mein Arbeitgeber/Auftraggeber keine Abgaben für mich leistet. Ab April habe ich ein normales Angestelltenverhältnis. Muss ich nun Abgaben leisten? Und wenn ja wie? Muss ich ein Gewerbe anmelden bzw. hätte ich das längst tun sollen? Gelten für Studenten Sonderregelungen?

Für ein wenig Hilfe für mich als Greenhorn wäre ich absolut dankbar! Aus anderen Forumsbeiträgen bin ich leider nicht schlau geworden....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?