Werden Geldgeschäfte rückgängig gemacht, wenn eine Person für unmündig erklärt worden ist?

1 Antwort

Nicht generell. Sollte eine rechtliche Betreuung gercihtlich erwirkt werden (früher Unmündigkeit) udn eine Betreuer bestellt werden, dann kann der ggf. darauf klagen das diese rechtliche bBetreuung bereits zum Abschluss des Rechtsgeschäfts nötig gewesen wäre.

Das muss dann gutachterlich bewertet werden.

Kommt mit sicherheit auf die Art des Geschäfs an und darauf wie lange vor Bestellung des Betreuers es abgeschlossen wurde.

Den Kaufvertrag über einen Rolls Royce 4 Wochen vor der rechtlichen Betreuung, wird der Händer mermutlich nicht durchzusetzen versuchen.

Den Kaufvertrag über ein Fernsehgerät ein halbes Jahr Zuvor, der bereits abgewickelt wurde, wird der Betreuer bestimmt nicht anzufechten versuchen.

Rückgängig des Aufhebungsvertrags und Soziale Entschädigung

Ich hatte schweren Unfall bei der Deutschen Bahn AG und dabei wurde beider Unterschenkel abgetrennt. Ich bin seit dem Schwerbehindert mit einem Grad der Behinderung 90%. Ich war nach meinem Unfall ca. noch 5 Jahre im Arbeitsverhältnis gewesen und ich habe leider im Jahr 1996 den Aufhebungsvertrag unterschrieben. Mir wurde auch geredet, dass ich mich Umschulen könnte und könnte auch die Möglichkeit bestehen, bei einem besseren Arbeitsverhälnissen arbeiten zu können. Ich konnte nicht anders weil, dass man mir ständig Mobbing verbreitet hatte und dass ich mich dadurch um so mehr ständig Krank war und ich konnte es nicht mehr ertragen. Ich stehe seit meinem Kündigung ohne einen Arbeitsverhältnissen da und mir wurde auch nicht geholfen und auch keine Arbeitsmöglichkeiten geschaffen worden. Ich habe keine Umschlung erhalten und auch keine andere Arbeitsmaßnahmen.
Ich wollte hier fragen, gibt es überhaupt für mich etwas wie Soziale Entschädigung oder ob es noch möglich sein könnte, das dieser Aufhebungsvertrag wieder Rückgängig gemacht werden kann. Seit meinem Unfall war ich auch nicht mehr richtig im psychischen Verfassung gewesen.

...zur Frage

Wer zahlt die Renovierungskosten?

Bei der Besichtigung unserer neuen Wohnung hat der Vermieter uns erklärt, dass die Wohnung vor Auszug vom Vormieter renoviert wird. Der weigert sich jetzt aber aufgrund unwirksamer Klauseln in seinem Mietvertrag, überhaupt irgendwelche Renovierungen vorzunehmen. Da unsere alte Wohnung gekündigt ist, bin ich gezwungen, in eine unrenovierte Wohnung zu ziehen und selbst zu renovieren. Wer trägt jetzt diese Kosten. Der Vermieter schiebt es auf den lt. Mietvertrag verpflichteten Vormieter, der sagt, er muss nicht renovieren. Mir ist aber eine renovierte Wohnung zugesagt worden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?