Werden Depotgebühren neben dem Freistellungsauftrag als Werbungskosten anerkannt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Seit Anganng 2009 sind Werbungskosten bei Einkünften aus Kapitalvermögen in tatsächlicher Höhe nicht mehr abzugsfähig.

Stattdessen wurde der ehemalige Werbungskostenpausch- und Sparerfreibetrag zum so genannten Sparerpauschbetrag zusammengefasst, der für Ledige 801 Euro, sowie für Verheiratete 1.602 Euro beträgt.

War ja auch zu schön, jedes Jahr einige Fahrten zu Hauptversammlungen oder zum Anlageberater abzurechnen.

Soweit mir bekannt, kannst du diese Kosten nicht als Werbungskosten ansetzen, vergleichbar zu den Kontofuehrungskosten deines Girokontos.

Nein, diese kannst du nicht mehr separat angeben. Dafür hast du den Freibetrag bekommen. Dieser 'beinhaltet' alle Werbungskosten.

Für Kapitaleinkünfte gibt es keine Werbungskosten mehr. Diese sind mit dem Sparer-Pauschbetrag von 801 EUR pro Person und Jahr abgegolten.

Was möchtest Du wissen?