Werden bei Unternehmensliquidation die Aktionäre berücksichtigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Aktionäre bekommen nur Geld, wenn von der Masse noch was übrig bleibt und sämtliche Schulden beglichen sind. Bleibt nichts mehr übrig bis die Aktionäre am Zuge wären, gehen sie leer aus.

In der Rangfolge sind Aktionäre die letzten, die Geld sehen.

Als Aktionär bist Du Unternehmer/Eigentümer des Unternehmens.

Daher bekommen Aktionäre nur Geld, wenn alle Schulden des unternehmens bezahlt sind udn die Kosten der Liquidation/der Insolvenz bezahlt sind.

Ebenso, wie die Gesellschafter einer GmbH nur Geld bekommen, wenn nach der Liquidation etwas übrig bleibt.

Ein Aktionär sollte sich immer bewußt sein, er gibt der AG kein Geld, er kauft einen Anteil an der Firma, mit allen Risiken und Chancen.

Was möchtest Du wissen?