Werden Aktien auch am Wochenende gehandelt?

1 Antwort

Weil der Computerhandel weitergeht, wenn der Parketthandel endet und der Computerhandel auch wieder beginnt, wenn der Parketthandel noch nicht eröffnet ist.

Ausserdem erfolgt das Fixing vor Ende des handels.

http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6rse

Outperformance in Krisenzeiten dank niedriger Korrelation?

Mir ist aufgefallen, dass die meisten meiner Aktien eine relativ niedrige Korrelation (ca. 0,2-0,5) i. Vgl. zum Gesamtmarkt aufweisen und dies könnte mit ein Grund sein, warum meine Aktien letztes Jahr keine 30% und mehr gemacht haben. Ich habe nämlich so gut wie keine DAX-Werte und Dow-Werte.

Kann es sein, dass solch ein Portfolio in Krisenzeiten bei einem Crash besser als der Gesamtmarkt läuft? Immerhin habe ich an Tagen mit stärkeren Ausschlägen des DAXes nach unten eine deutlich bessere Tagesrendite erzielt (Wobei anzumerken, dass es trotzdem eine negative Rendite gibt, wenn auch nicht so negativ wie DAX und Dow).

Weitere Strategien:

Sollte ich nun vermehrt auf hochkorrelierte Werte (Korrelation >0,6) setzen? Wenn ja wäre es dann vorteilhaft, welche mit niedrigem Beta (<1) auszuwählen? Oder sollte ich besser ein wenig in DAX-Calls bzw. 10% des Depots beleihen, um mehr Risiko einzugehen und damit eine bessere Rendite als der Markt in guten Zeiten zu erzielen?

...zur Frage

Firmenwagen - Park & Ride Variante?

Ich bekomme in einem Monat einen Firmenwagen. Folgende Situation. Ich fahre 5x die Woche mit der Bahn von Zuhause zu einem Bahnhof, wo der Firmenwagen steht. Von da fahre ich weiter mit dem Auto zur Arbeit (18km). Abends stelle ich den Wagen dann wieder dort ab. An 1-3 Wochenenden im Monat fahre ich wahrscheinlich gleich Freitags komplett mit dem Auto heim und Montags dann wieder in die Arbeit. (einfach 70 km) Wir nutzen dies dann privat am Wochenende (nicht viel), da kein eigenes Auto vorhanden. Eine Jahresbahnfahrtkarte habe ich. Was ist hier am besten? Fahrtenbuch oder 1 % Habe etwas von Park % Ride Regelung gelesen? Mein Chef meinte nun Fahrtenbuch und eine Kombi aus 0,03 %?? Kenne nur 1 % Regelung und 0,03 %. Wüsste gerne welche Kosten auf mich zukommen. Liebe Grüße

...zur Frage

Außerbörslicher Handel

Mir ist zu Ohren gekommen das auch viele Aktien Außerbörslich gehandelt werden um z.B. größere Kauf und Verkaufsaufträge abzuwickeln., so das es nicht gleich jemand merkt. Wird in der Preisfeststellung auch der Außerbörsliche Handel mit einbezogen? Als Beispiel:

Es kommt beim normalen Handel zu einen größeren Verkauf, der Kurs gibt aber nicht nach da im Außerbörslichen Handel eine größere Kauforder aufgegeben wurde und der Handel sofort vollzogen wird.

...zur Frage

Mistrades: bis wann ist eine Rückabwicklung möglich?

Hallo, irgendwo habe ich mal gelesen, dass ein Mistrade-Antrag innerhalb von 2 Stunden gestellt werden muss und der Fehler/Irrtum mindestens 1000 Euro Volumen haben muss. Frage: trifft dies zu? Gilt dies einheitlich für Zertifikate/Aktien/Fonds/Optionsscheine oder gibt es Sonderregelungen für die einzelnen Gattungen? Beispiel: ein Kleinanleger gibt online einen Verkaufsauftrag für 20 xy-Aktien aus seinem Depot auf mit Limit 100 Euro, gültig bis St.Nimmerleinstag. In den nächsten Wochen pendelt der Kurs der Aktien immer im Bereich von 94G zu 95B. Plötzlich wird der Verkaufsauftrag dann ausgeführt zu 105 Euro. Der Kleinanleger freut sich, fragt sich aber, ob nicht eine Rückabwicklung folgen wird. An anderen Börsenplötzen wurde nämlich am gleichen Tag weiterhin in der Range 94/95€ gehandelt und an dieser Börse (mit dem vermeintlichen Mistrade) wird am nächsten Tag auch wieder wie vorher üblich ca. 94Geld zu 95Brief genannt. Es handelte sich auch immer um Kurse mit Stückzahlen, also keine Taxkurse.Der Irrtum(?) zugunsten des Kleinanlegers betrug ca. 200 Euro und es ist mehr als 1 Tag vergangen seit dem Trade. In der Mistrade-Liste des Börsenplatzes ist auch kein Eintrag zu dieser Position vermerkt. Noch mal die Frage: hätte ein ein Mistrade-Antrag innerhalb von 2 Stunden gestellt werden müssen und der Fehler/Irrtum mindestens 1000 Euro Volumen umfassen müssen, damit überhaupt eine Rückabwicklung möglich gewesen wäre? Und ist es egal, ob es sich bei dem Beispiel-Fall um Aktien, Fonds oder Zertifikate gehandelt hätte? Für Antworten bedanke ich mich im Voraus!

...zur Frage

Steuern wir auf eine neue Finanzkrise zu, eure Einschätzung?

Kommt größeres Ungemach -aus wirtschaftlicher Sicht betrachtet- auf uns in den nächsten 1-2 Jahren zu?

Bill Gates erwartet lautet eines Finanzberichts auf Finanzen100, dass wir auf eine Finanzkrise großen Ausmaßes zusteuern. Der in Börsenkreisen berühmte Warren Buffett sitzt auf viel Cash und investiert fast nicht. Die Tatsache, das Warren Buffett als Börsenguru sehr zurückhaltend ist, würde ich durchaus als Warnsignal deuten. Er muss sich auch in einem Brief an seine Aktionäre eher vorsichtig geäußert haben. Auch Bill Gates ist eigentlich nicht als Pessimist bekannt und eher besonnen einzuschätzen.

Tatsache ist, viel Wachstum ist derzeit auf einer merkwürdigen Zinspolitik aufgebaut und die Staatsschulden sind global betrachtet recht hoch.

...zur Frage

Wie werden Lebensmittel an der Börse gehandelt?

Ich versuche zu begreifen, wie der Handel mit Lebensmitteln an der Börse funktioniert. Der Handel mit Aktien oder Rohstoffen wie Gold, Silber, etc. ist mir noch (relativ) klar, weil es dort ja zu keinem tatsächlichen Warenaustausch kommen muss, sondern alles auch virtuell geregelt werden kann. Aber mal angenommen Tchibo oder eine andere Rösterei möchte Kaffee kaufen und kauft diesen dann an der Börse zu einem bestimmten Kurs ein. Wie wird der eigentliche Handel dann abgewickelt? Wer liefert den Kaffee dann nach Deutschland? Und woher weiß derjenige, dass er den Kaffe nach bspw. Hamburg liefern soll? Viele Fragen, auf die ich im Internet leider keine befriedigende Antwort finden konnte. Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte. Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?