Werden Aktien auch am Wochenende gehandelt?

1 Antwort

Weil der Computerhandel weitergeht, wenn der Parketthandel endet und der Computerhandel auch wieder beginnt, wenn der Parketthandel noch nicht eröffnet ist.

Ausserdem erfolgt das Fixing vor Ende des handels.

http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6rse

Wie wird ein Investment verbucht?

Hallo Commiunity! Ich hab‘ da mal eine echt knifflige Frage, wie ist Witzigerweise weder bei Google noch bei Haufe oder bei Rechnungswesen– Hilfe finden konnte : Ich habe büschen demnächst Geld vom Großvater in eine Autohandels-GmbH investiert! Ich bin aber nicht Gesellschafter. Sondern habe der Firma das Geld gegeben um Dividende zu bekommen!! jetzt die Frage: das ist kein Darlehen (!!!!) sondern eine Investitionen und Beteiligungen. Wie wird das buchhalterisch nun verbucht? Einfach als „Investition“ auf das Bankkonto des Empfängers? Fragt das Finanzamt nicht „woher das Geld kommt“??? Der Autohändler hat nämlich Panik dass das Finanzamt davon Steuern haben will wie Umsatzsteuer oder Körperschaftssteuer. Jetzt hat er mich gefragt. Danke 🙏🏾

...zur Frage

Private Rente lebenslang monatlich oder auf einmal auszahlen lassen? Wenn Letzteres, wie anlegen?

7/2016 beginnt bei mir eine private Rentenauszahlung. Bis Ende März 2016 muss ich entscheiden, ob ich sie mir nicht monatlich, sondern als Gesamtbetrag auszahlen lasse. Wenn ich erwarte, dass dieses Wirtschaftssystem 2015/16 zusammenkracht und nach mehreren Jahren evtl. ein neues Geldsystem kommt, bestünde dann im 1. Fall (monatl. Rente) eine Wahrscheinlichkeit, dass wenigstens NACH einer Erholung/in einem neuen Geldsystem weiter ausgezahlt wird, wie es mein Bankberater von Aktien behauptet (er sagt, solange man welche bei soliden Weltfirmen hat und sie stehen lassen kann, gehen sie nachher wieder hoch wie nach der Weltwirtschaftskrise v. 1929)? Im 2. Fall (Gesamtbetrag) also Aktien wählen? Weitere Investitionen in Festes sind bei mir nicht geplant oder möglich, ich brauche das Geld zum Leben u. müsste es zumindest nach u. nach flüssig zur Verfügung haben. Allerbesten Dank ... Antworten werden auch 2016 noch gern genommen - dann wissen wir vllt. schon genauer, wie die Tendenz ist ?

...zur Frage

Kann ich Urlaub bei einem Job haben und beim anderen Job arbeiten?

Hallo liebe Leute, (Steuerklasse bei mehreren Jobs (Werkstudent + Minijob) - ich habe zur Zeit einen Minijob mit monatlichem Verdienst von 450€. (Befreit von RV) Heute habe ich noch einen Werkstudentenjob angefangen mit 14-20 Std/Woche. Den Minijob habe ich zum Ende Oktober gekündigt aber für den Oktober bin ich nun doppeltbeschäftigt.

  1. Die Vorlesungszeit beginnt am 12.10. Heißt es dann, dass ich die nächsten zwei Wochen mehr als 20 Std/Woche arbeiten darf? Oder gilt die 20-Std-Regelung gleich ab 1.10.?

  2. Beim MInijob arbeite ich 12 Std/Woche, montags und samstags jeweils 6 Std. Wenn die Vorlesungszeit losgeht, kann ich 14 Std beim Werkstudentenjob arbeiten, da die 6 Std beim Minijob am Wochenende fallen und somit von 20-Std-Regelung nicht betroffen sind?

  3. Ich habe beim MInijob noch 4 bezahlte Urlaubstage übrig. Wenn ich damit die 4 Montage im Oktober freinehme, kann ich dann beim Werkstudentenjob 20 Std/Woche arbeiten? Oder zählen die 6 Std trotz Urlaub, weil ich bezahlt werde?

  4. Ich werde insgesamt mit beiden Jobs definitiv über 450€ und im Oktober wahrscheinlich sogar über 850€ Brutto verdienen. Muss ich dann den Minijob als Steuerklasse VI ummelden? Oder für September und Oktober pauschal (2%) versteuern?

Für die Antworten wäre ich sehr dankbar! Beste Grüße

...zur Frage

Steuerliche Behandlung Aktienkaufplan?

Hallo,

mein AG bietet einen Aktienkaufplan an. Hierbei werden jeden Monat für einen Prozentsatz vom Gehalt Aktien gekauft und der AG legt den gleichen Wert noch mal oben drauf. Diese Zuwendung vom AG wird versteuert (kommt aufs Brutto drauf).

Die Aktien werden übrigens in USD gehandelt und das alles läuft über ein Depot bei Computershare. (Der monatliche Kaufbetrag wird in Euro angegeben, umgerechnet und dann werden die Aktien in USD gekauft).

Jetzt zu meiner Frage: Wenn ich jetzt die Aktien verkaufe - wie wird der Gewinn versteuert, bzw. wie muss ich das dem Finanzamt ggü. angeben? Der Gegenwert wird auf das Konto bei meiner Hausbank (DeuBa) überwiesen, wo ich auch noch genügend von meinem Freistellungsauftrag übrig hätte, jedoch hat die DeuBa ja überhaupt keine Ahnung wie viel Gewinn ich gemacht habe usw. und kann das ja sowieso nicht für mich versteuern bzw. mit dem Freistellungsauftrag abrechnen.

Wie funktioniert das jetzt alles? Ich gehe davon aus, dass ich hierfür bei der Steuererklärung die Anlage KAP ausfüllen muss? Um auf den Gewinn keine Steuern zahlen zu müssen, muss ich ja wahrscheinlich die Zeilen 14 oder 15 (14a?) bzgl. des Sparerpauschbetrags ausfüllen. Jedoch verstehe ich die beiden Zeilen nicht so ganz. 14a/15 klingt nicht nach meinem Fall. 14 klingt nach dem Freistellungsauftrag, den ich ggf. schon bei der DeuBa in Anspruch genommen habe (was ja nicht der Fall ist). Überhaupt bin ich mir mittlerweile nicht so sicher, ob ich bei diesen Zeilen so richtig bin, da es sich hierbei ja um "Kapitalerträge, die dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben" handelt und es bei mir bislang ja noch keinen Steuerabzug gab.

Wie man sieht blicke ich hierbei überhaupt nicht mehr durch. Es wäre super, wenn mich jemand hierzu aufklären könnte.

Eine kleine zusätzliche Frage: Muss ich die Berechnung des Gewinns auch nachweisen?

Besten Dank im Voraus und viele Grüße

M.

...zur Frage

Sollte man auf einen Crash warten bevor man mit Wertpapieren langfristig investiert wenn diese aktuell einen hohen Kurs haben?

Hallo liebe Börseninteressierte,

ich habe vor in diverse marktdominante Aktien wie beispielsweise Apple, Allianz, Nestle, Lockheed Martin und weitere langfristig zu investieren. Jetzt ist es aber so, dass z.b. Apple momentan auf astronomische Höhen gewachsen ist (siehe Kursentwicklung). Da würde es ja wenig Sinn machen wenn ich jetzt einsteige weil nach oben nicht mehr viel Luft ist, oder? Apple wirft wenig Dividenden ab, aber die Gesamtrendite war in den letzten 10 Jahren gigantisch aufgrund des Kurswachstums. Was meint ihr: warten bis die Kurse wieder drastisch sinken, oder einfach einsteigen? Gerade bei Apple sehe ich viel Zukunftspotential wegen innovativen Erfindungen (iWatch series), Top Manager und auch weil sie international führend sind. Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass ich erst in zwei Jahren investieren kann, weil ich noch in Ausbildung bin, daher habe ich es nicht so eilig :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?