Werbungskosten/Pauschbetrag 102,00 Euro, wo eintragen?

1 Antwort

Dieser Werbungskostenpauschbetrag wird automatisch bei der Einkunftart Sonstige Einkünfte Leibrente abgezogen. Du mußt also nichts eintragen. Werbungskosten können nur von den zugehörigen Einkünften abgezogen werden, nicht etwa - am "Ende" - vom zu versteuernden Einkommen.

Zusatztipp: Wenn Du Renteneinkünfte hast, könnte es sein auch noch sein, dass Du Kapitalerträge hast, die mit Abgeltungsteuer belastet wurden. Dann kommt für Dich vielleicht die Günstigerprüfung mit der Anlage KAP in Frage, wo amtlicherseits auf Antrag überprüft wird, ob eine Gesamtbesteuerung einschließlich der Kapitaleinkünfte für Dich günstiger ist als die Trennung von Rentenbesteuerung und Abgeltungsbesteuerung.

Siehe hierzu: http://www.finanzfrage.net/frage/bekomme-ich-gezahlte-abgeltungssteuer-wegen-guenstigerpruefung-zurueck

Steuererklärung: Verlustvortrag bei Student mit Gewerbe und kurzfristiger Beschäftigung, ist das möglich?

Hallo,

Bräuchte bitte kurz Hilfestellung bei der Steuererklärung:

-Ich bin noch Student im Erststudium und

-habe ein Gewerbe (mit Kleinunternehmerregelung) - momentan noch ohne Einnahmen aber mit Ausgaben (ca. 300 Euro)

-außerdem bin ich einer kurzfristigen Beschäftigung nachgegangen (ca. 1300 Euro, Steuer 10 Euro, Mindestvorsorgepauschale ca. 150)

-habe ein unbezahltes freiwilliges Praktikum geleistet (mit nicht unerheblichen Fahrtkosten)

-online per Online-Mikrojobbing ca. 80 Euro Einnahmen gehabt

-und zahle ca 80 Euro/Monat für die studentische Krankenversicherung (AOK) außerdem noch eine private Haftpflicht (40€/jahr) und eine private Kranken-Zusatzversicherung (250 €/Jahr)

  1. Da Erststudium kann ich ja Aufwendungen fürs Studium nicht als Werbungskosten, sondern nur als Sonderausgaben absetzen, was nichts bringen würde, da Gesamteinnahmen unter Steuerfreibetrag und kein Verlustvortrag. Oder? Und: Gilt das auch für die Versicherungen- Ist also Anlage Vorsorgeaufwand hinfällig?

  2. Kann ich den Verlustvortrag für Fahrtkosten (Werbungskosten) zur kurzfristigen Beschäftigung und zum Praktikum (je ca 900 Euro, Einfache Strecke, 0,30€/Kilometer) anwenden? Wenn ja wo kann ich beide eintragen (nur ein Block für "erste Tätigkeitsstätte" in Anlage N)? Kann ich überhaupt was rausholen, außer die 10 Euro Steuer 2014 ? Kann ich dann alle Werbungskosten addieren?

  3. Muss ich Mikrojobbing (Honorar) angeben, wenn ja wo ? Anlage G oder Anlage S?

  4. Ich fülle den Mantel (Einkommensteuererklärung und "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" angekreuzt) sowie die Anlagen N, G und evtl Vorsorge und S aus, Umsatzsteuererklärung Seite 1 , sowie formlose EÜR, Belege erst nach Aufforderung, richtig? Was habe ich dann vergessen?

Und: Zwischenzeitlich war ja auch das Erststudium als Werbungskosten absetzbar - Kann ich also mit freiwilligen Steuererklärungen bis 2013 einen Verlustvortrag für 2015 oder 2016 erreichen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Rente wegen voller Erwerbsminderung + Hartz4

Habe gestern einen Rentenbescheid in der Post gehabt den ich von der Arge aus stellen sollte. Ja jetzt bin ich echt in Rente wegen "VOLLER ERWERBSMINDERUNG" befristet auf ein jahr. Ich hab jetzt mal im Internet rechachiert und werde daraus nicht richtig Schlau ich bin die ganze Zeit davon ausgegegangen das die 93,23 Euro Rente die ich bekomme einfach von meinem Hartz 4 abgezogen werden, aber jetzt stand im Internet das diese Form der rente als Einkommen verrechnet wird und ich weiß das man wenn man Einkommen hat einen Freibetrag von monatlich 100 Euro hat. Ziehen die mir nun die 93,23 Euro doch nicht ab weil es ja nicht über diese 100 Euro kommt??

...zur Frage

Steuererklärung: Pauschbetrag oder einzelne Werbungskosten eintragen???

Hallo, Ich bin grad bei meiner Steuererklärung. (Also für 2008) Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich meine Werbungskosten angeben, oder mich auf die "Pauschale" von 920 € berufen soll. Werbungskosten wären bei mir ca. 300 € Pendlerpauschale (die km überschlagen mit 20 cent ab dem ersten km) und dazu noch einzelne Bewerbungen. Also alles in allem keine 400 €. Jetzt weiß ich aber nicht, wie ich das mit dem Pauschbetrag angeben kann. Ich kann doch nicht einfach argumentieren, dass ich, aufgrund der viele kleinen Belege etc. den Pauschbetrag von 920 € in Anspruch nehme, oder? Wie wird das dann gehandhabt. Zahlt das Finanzamt einem den Pauschbetrag von 920 € ohne zu meckern zurück (die Steuern, die ich gezahlt habe, lagen natürlich über 920 €)? Wenn ja, wo gebe ich an, dass ich die Werbungskosten gerne pauschal abrechnen würde. Macht das Finanzamt das automatisch, wenn ich keine explizieten Werbungskosten angeb?

Eine kurze Antwort wäre super. Dank euch!

...zur Frage

Brutto-Netto-Rechner und der Jahresfreibetrag

Hallo,

hier unter http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,223811,00.html gibt es einen Brutto-Netto-Rechner von SPIEGEL ONLINE. Eine einfache Methode mal schnell sein Nettolohn in Erfahrung zu bringen. :) Allerdings weiß ich nicht, ob bei diesem Rechner bestimmte Freibeträge wie der Grundfreibetrag, Arbeitnehmer-Pauschbetrag für Werbungskosten usw. bereits automatisch eingerechnet werden. Oder muss ich alle Freibeträge aufaddieren und in die (Jahres-)Freibetrag-Spalte selber eintragen?

Kennt sich da jemand aus?

Ich danke im Voraus für ihre Hilfe

...zur Frage

was kann ich verdienen ohne etwas von meiner Grundsicherung und Rente abgezogen bekomme

mir ist bekannt das 100 € abzugsfrei sind, beim Sozialamt wurde mir gesagt, das ich pro Euro 20 % behalten kann, der Rest von meiner Grundsicherung abgezogen bekomme. Stimmt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?