Werbungskostenpauschale für Arbeitnehmer erhöht oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die richtige Bezeichnung nach § 9a 1.a) ist Arbeitnehmer-Pauschbetrag. Dieser wird vom Finanzamt automatisch in Höhe von 1000,00 € von den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit abgezogen, wenn nicht höhere Werbungskosten nachgewiesen werden. Eine Erhöhung des AN-Pauschbetrags ist nicht in Sicht und z.Zt. auch nicht geplant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vulkanismus 17.05.2015, 18:25

Falsch aber ist, dass das Finanzamt etwas abzieht.

Richtig ist, dass das der Pauschbetrag in die Lohnsteuer-Tabelle eingearbeitet ist.

0
LittleArrow 18.05.2015, 12:41
@vulkanismus

@vulkanismus: Vielleicht geht es bei der Fragestellung gar nicht um die Lohnsteuer-Tabelle, sondern um die Einkommensteuererklärung? In meinem ESt-Bescheid 2013 wurden tatsächlich vom Finanzamt € 1.000 von meinem Bruttolohn unter Einkünften aus unselbständiger Arbeit abgezogen.

0

Ist dein google kaputt? 

Das Finanzamt berücksichtigt von sich aus als Werbungskosten einen Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000 Euro – ganz ohne Nachweise. Dieser Betrag wird auch dann von Ihren Einkünften aus nicht selbstständiger Arbeit abgezogen, wenn Ihnen nur geringe oder gar keine Werbungskosten entstanden sind. Liegen die Kosten, die Sie für Ihren Beruf geltend machen können und wollen, höher, müssen Sie sie durch Einzelbelege nachweisen.Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/werbungskostenpauschale/#ixzz3aK4O6Eou   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vulkanismus 17.05.2015, 18:25

Richtig ist, dass das der Pauschbetrag in die Lohnsteuer-Tabelle eingearbeitet ist.

0

Es gab den Plan, aber das Steuerpaket wurde seinerzeit abgelehnt. Es bleibt also bei 1.000,- Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?