Werbungskosten: Schreibtisch

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ja hier eine seltsame Ansammlung von "Antworten".

Wenn Du die %e irgendwie definitiv, bzw. für das FinAmt verständlich, nachweisen kannst, dann setz den Schreibtisch + Lampe usw. an.

Bei Anschaffungskosten des Schreibtischs von netto >410 € muss er übrigens auf mehrere Jahre verteilt (=abgeschrieben) werden.

Das Finanzamt wird um Deine Fantasiezahlen nichts geben und den Ansatz auf 0% setzen.

39

Du weißt wenigstens, wie man sich kurz und bündig ausdrückt!

2

Wenn das Ganze kein steuerlich anerkanntes Arbeitszimmer ist, würde ich mal Nein sagen. Finde hierzu diese Seite: https://www.bmf.gv.at/steuern/arbeitnehmer-pensionisten/arbeitnehmerveranlagung/abc-der-werbungskosten.html sehr hilfreich, Punkt 3 ist gleich der Punkt "Arbeitszimmer"

47

Ich möchte wirklich mal wissen, wer hier einen DH gegeben hat.

Erstens, was soll der Fragesteller mit einer österreichischen Seite über Arbeitszimmer anfangen?

Zweitens, ein Arbeitszimmer ist ein Zimmer, also ein Stückchen Haus. Ein Schreibtisch hingegen ist ein anderer Gegenstand. Das voneinander zu unterscheiden kann doch nun wirklich nicht so schwer sein.

2

Kindergeld? Welche Werbungskosten?

Hallo! Ich möchte einen Antrag auf erhöhte Werbekosten stellen um mein Kindergeld doch noch zu retten. Nun stellt sich mir die Frage, was ich alles angeben kann.

Ich muss einen Pauschalbetrag von 920 Euro überschreiten, soweit habe ich alles verstanden.

Was kann ich also angeben? Mit den Fahrtkosten liege ich bei einer einfach Wegstrecke von 5 km bei 345 Euro. Kann ich meinen Telefon und Internetzugang mit angeben, wenn ich diesen Teils beruflich nutzte? Ebenso meine Handykosten? WIe sieht es aus mit Brillen? Und Rückengymnastik, da ich vom vielen sitzen oft Rückenschmerzen bekomme? Kann ich Klassenfahrten mit angeben (dienen ja sozusagen nicht meinem privaten Zweck- könnte gut drauf verzichten!) WIe sieht es aus mit Lehrbüchern, Druckertonern, Papier, Schreibblöcken, Büchern zur Prüfungsvorbereitung? Was davon fällt schon unter Arbeitsmittel, was sind arbeitsmittel und kann ich diese immer angeben? WIe hoch ist die jährliche Pauschale für Kontoführungsgebühr, und kann ich diese Gebühren höher ansetzen, wenn sie tatsächlich höher sind?

Falls es auch noch zufällig jemanden gibt, der weiß welche Werbungskosten man bei Halbwaisenrente fürs Kindergeld geltend machen kann, dann immer her damit!

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Wie funktioniert die Splittingtabelle für Ehegatten?

Ich habe eine Frage zur Steuererklärung/Einkommenssteuererklärung und Splittingtabelle. Angenommen ich verdiene 27.000€/brutto im Jahr, meine Frau verdient 7000€/brutto im Jahr.

Wir hätten somit ein gemeinsamen Brutto-Jahreseinkommen von 34.000€.

Soweit ich es bis jetzt verstanden habe, wird dieses Einkommen durch 2 geteilt = 17.000€.

In der Splittingtabelle wird nun nach diesem Betrag gesucht und die jeweilige Einkommensteuer entnommen. Diese Steuer wird wieder mit 2 multipliziert. Stimmt das so? :-)

In meinem Fall wären das 0,-€. Kann das sein?

Des Weiteren meine zweite Frage: Wir hatten dieses Jahr auch einen berufsbedingten Umzug. Kann ich Werbungskosten nicht mehr geltend machen, wenn wir die bereits bezahlte Einkommenssteuer zurückerhalten, da unserer zu versteuerndes Einkommen zu niedrig ist? Verfällt der Spaß dann?

Vielen lieben Dank vorab und viele Grüße Hubert

...zur Frage

Werbungskosten als Mitfahrer (berufbegl. Studium) nicht übernommen?!

Hallo,

ich habe eine Frage zum Bescheid meiner diesjährigen Einkommenssteuererklärung. Ich arbeite als Angestellte und absolviere nebenbei berufsbegleitend ein Studium (welches für die Ausübung meiner Tätigkeit notwendig ist, ist ein Zweitstudium). Die Hochschule an der ich dieses berufsbegleitende Studium absolviere ist 100km von meinem Wohnort entfernt und ich fahre als MITFAHRER in einer Fahrgemeinschaft mit und habe bei jeder Fahrt (ca. 1x pro Woche) Ausgaben in Höhe von 8 - 10 € (die ich an den Fahrer zahle). Das Hin- und Herfahren kostet mich also auch jeden Monat mind. 40 € (manchmal auch mehr wegen Blockwoche).

Nunja, und jetzt halte ich meinen Bescheid in den Händen mit dem Satz "Fahrtkosten im Rahmen des Studiums konnten nicht berücksichtigt werden, da diese als Mitfahrer durchgeführt wurden und somit keine nachweislichen Aufwendungen entstanden sind."

Ich bin ehrlich gesagt geschockt, denn ich habe sehr wohl Aufwendungen gehabt und bin davon ausgegangen, dass diese Fahrtkosten über die Pauschale (wie sie ja auch der Fahrer abführen kann, obwohl er bei jeder Fahrt ja unserer Geld eingenommen hat) berechnet wird. Aber nicht als Mitfahrer??

Kennt sich jemand aus und kann mir sagen, ob das so stimmt?

Vielen Dank! Linda

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?