Werbungskosten bei Steuerklärung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

mach's nicht so kompliziert... vor allem, wenn vormals keine berufsbedingten Kosten für den Nebenwohnsitz steuerlich geltend gemacht wurden, nimmst du jetzt den Hauptwohnsitz zur Berechnungsgrundlage... und gut ist's ! (Diese Adresse (Hauptwohnsitz) steht doch auch im Hauptvordruck)

Ob, wann und wie oft du am WE zum Nebenwohnsitz (zum Freund/Freundin) fährst ist Privatvergnügen, interessiert hier nicht.

Ganz lieben Dank für deine hilfreiche Antwort :) ich wollte nur Ärger vermeiden, falls ich angeschrieben werde, was es mit dem Zweitwohnsitz auf sich hat. Danke schön :)

1
@Stacy0108

der Zweitwohnsitz (Privatvergnügen) taucht in der Est-Erklärung doch gar nicht auf ... wozu auch, wenn du ihn nicht berufsmäßig nutzt und steuerlich absetzen kannst ? 🤷‍♀️

Selbst wenn du noch eine 3. evtl. weiter entfernte mögliche Unterkunft haben solltest, die du hin und wieder am WE ansteuerst, interessiert dies das FA nicht.

Du gibst nur deine Hauptwohnung an, von der du in der Regel zur Arbeit fährst und dies ist die Berechnungsgrundlage:

km Fahrtstrecke(hinfahrt) X 0,30 X Arbeitstage =

1
@Gaenseliesel

Danke schön für deine Antwort. Ich hatte in nem anderen Forum mal gelesen, dass wenn ein Arbeitnehmer mehrere Wohnungen bezieht, nur die am nähesten gelegene Wohnung von der KMpauschale abgesetzt werden kann. Es sei denn, der Lebensmittelpunkt liegt beim Hauptwohnsitz- dann würde auch der weitere entfernter Arbeitsweg gelten. Es ist alles so kompliziert beschrieben teilweise, dass ich unnötigen Ärger vermeiden wollte. Aber ich denke, das hast du gut aufgeklärt :)

1
@Stacy0108

Solange deine Adresse der Hauptwohnung auch im Mantelbogen steht, wird diese auch nicht angezweifelt.

1
@Gaenseliesel

Richtig. Die steht auf dem Mantelbogen. Ich denke halt nur, die haben durch das EWMeldeamt ja auch meinen zweiten Wohnsitz in deren Daten stehen und könnten stutzig werden. Aber es scheint mir du hättest Ahnung. Lieben Dank dir

1

"Die Behörde" - davon gibt es viele.

Das Finanzamt aber hat davon nichts in den Daten.

In die Steuererklärung kommen nur Tatsachen.

Mit "Behörde" war das FA gemeint. Dies beantwortet aber leider nicht meine Frage, wie ich dies in der Steuerklärung angeben soll. Entferungspauschale 42 KM ganzjärhlich .. trotz eines nähreren Zweitwohnsitzes, von dem aus ich kaum zur Arbeit fahre? Versteht man, was ich meine bzw meine Frage?

0

Was möchtest Du wissen?