Werbungskosten als Außendienstmitarbeiter?

2 Antworten

Man könnte ein penibelst geführtes Fahrtenbuch ansetzen, dann ergeben sich möglicherweise höhere nachgewiesene Werbungskosten.

Wobei dann natürlich wiederum die Erstattung vom Arbeitgeber gegenzurechnen ist.

Ob sich das insgesamt lohnt muss man halt selber entscheiden.

Welche Mehrkosten (so schreibt man das) hast Du denn?

Oh, Verzeihung. Ich meinte das eigentlich so, ob man dann die gefahrenen Kilometer noch als Reisekosten absetzen kann? Da es ja mein Privat Pkw ist und Leasing Rate, Versicherung, Werkstatt etc. nicht durch die 0,30 € abgedeckt sind, da es schon so 10.000 km / Jahr sind die ich wegen der Arbeit fahre..

0
@jk123

Und wie hast Du die gefahrenen Kilometer dokumentiert (Fahrtenbuch) - hast Du schon eine Berechnung gemacht - ist es den Aufwand wert?

0
@correct

Ich habe leider lediglich die Fahrten die ich während der Arbeitszeit tätige dokumentiert, komme somit auf ca. 1000 km / Monat. Dachte es gibt noch eine Möglichkeit da das Auto mehr für die Arbeit als privat genutzt wird, steuerlich etwas geltend zu machen.

0

Tätigkeit im Außendienst -> Fahrten mit privatem PKW = welcher Vergütung?

Hallo,

folgende Situation: Ich arbeite für einen DSL Provider im Außendienst auf Rufbereitschaft. D.h. Kunde ruft an, ich vereinbare mit ihm einen Termin und fahre mit meinem privaten PKW zu dem Kunden raus. Momentan zahlt mir mein Chef 0,30 Euro / km + Fahrtzeit als Arbeitszeit. Allerdings möchte er das jetzt so nicht mehr und demnächst steht ein Gespräch am rudnen Tisch bevor. Um eine Grundlage für die Verhandlungen zu haben, wäre für mich hilfreich, zu wissen, inwiefern ich diese Fahrten von: Wohntort -> Kunde Kunde -> Kunde und Wohnort -> Firmenlager -> Kunde

Steuerlich geltend machen kann?

...zur Frage

Angestellte im Außendienst, einfache Fahrt oder Pendlerpauschale Hin und Rücktour?

Ich habe als Außendienstmitarbeiter verschiedene Filialen betreut , bin mit meinem privaten PKW gefahren. Von meinem Arbeitgeber sind die Hinfahrten zu den Reisefilialen (außerhalb meine Wohnortes) bezahlt worden. Die Rückreisen habe ich finanziert, ebenso die Fahrten innerhalb meines Wohnortes hin und zurück. Kann ich nun die nicht von der Firma betahlten Fahrten komplett geltend machen oder nur die Hinfahrten zu den Filialen? Im Anschluß an die Betreuung der Filialen erfolgte Büroarbeit von meinem Home office aus (faxen, Bestellungen etc.) Wo ist hier genau die Arbeitsstätte? Sind das die Filialen oder mein Home Office?

...zur Frage

privater PKW im Außendienst, was absetzbar

Ich bin Angestellte im Außendienst. Ich muss öfters mit meinem eigenen PKW zu Kunden fahren. Mein Arbeitgeber erstattet keine Fahrtkosten. Für die Steuererklärung bekommen wir auch immer ein Schreiben vom AG, dass nichts erstattet wird. Bisher habe ich immer ein Fahrtenbuch geführt und darin die KOsten Wohnung-Arbeitstelle und dienstliche Fahrten angegeben. Mich interessiert jetzt kann ich meine KfZ-Versicherung und evtl.Werkstattkosten steuerlich absetze?

...zur Frage

Privat-PKW == Eigener PKW?

Hallo!

Folgende Situation: Mitarbeiter im Außendienst; Angestellt; kein Firmenwagen. Eigner PKW mit Kennzeichen in der Einkommensteuer angegeben. Gefahrene Kilometer mittels Pausch-Betrag (0,30EUR) angegeben mit einer Art vereinfachtem Fahrtenbuch (Datum, Stunden der Abwesenheit, Ort, Kilometer) (wurde die letzten 10 Jahre so akzeptiert).

Weil der eigene Wagen längere Zeit in der Werkstatt war (min. 4 Wochen) und der Werkstattersatzwagen mit Kilometerobergrenze versehen, wurde für viele Termine der Wagen des Lebenspartners oder der Eltern verwendet. Damit stimmen die Kilometer, die abgerechnet wurden, nicht mit dem Tacho-stand überein. Dieser wurde nun zum Anlass genommen, die anrechenbaren Kilometer erheblich niedriger zu schätzen.....

Meine Frage:

Wenn sowieso die pauschalierten Kosten angegeben werden (und nicht die "echten" Kilometerkosten), dann dürfte es doch keine Rolle spielen, ob das Fahrzeug der Lebenspartners oder der Eltern benutzt wird? Insbesondere dürften die anerkannten Kilometer nicht einfach nach dem Kilometerstand geschätzt werden, wenn z.B. größere Reparaturen (langer Werkstattbesuch) nachgewiesen werden kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?